der Kaise und die Rose

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • der Kaise und die Rose

      Es war einmal vor langer Zeit,
      ein Kaiser namens Übermut,
      leichtsinnig war er bei weitem,
      doch nie musste er nehmen, seinen Hut,

      er schickte Armeen in ferne Länder,
      ritt edelmutig auf dem schönsten Ross,
      alle hielten ihn für einen Blender,
      denn er lebte im Überfluss,

      nie machte er sich schmutzig,
      bewegte auch nie einen Finger,
      so sauber war er, nicht putzig,
      täglich wurde es noch schlimmer,

      doch dann bekam er ein Geschenk,
      mit guter Absicht übergeben,
      eine Rose war das Präsent,
      und ohne wirklich zu überlegen…,

      … er nahm sie einfach in die Hand,
      plötzlich fing er an zu weinen,
      Blut lief auf sein weißes Gewand,
      lange musste er noch leiden,
      denn vergiftet war sein blaues Blut,
      nun nahm der Übermut, den Hut.

      © Nils Schirmer
      kreative Grüße
      Nils
    [ Die Gedichte, Geschichten und weiteren Werke, sind geistiges Eigentum der jeweiligen Autoren. ]



    © 2018 Poeten.org - Dichter und Denker Portal - All rights reserved.