es tut mir leid

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zum Gedenken an den Hund, der am 21. Februar 2001,
      blutüberströmt auf einem Foto, in einer deutschen Tageszeitung abgebildet war.

      Stark mit Blut überströmt liegst du am Boden,
      doch du bist nicht tot, der Böse ist schuld,
      die Angst steht dir in deinem Hundegesicht geschrieben,
      die Angst vor dem Tod und vor der Strafe,
      mehrere Kugeln haben gerade deinen Körper getroffen,
      überall ist dein Blut verteilt,
      dein dunkles Fell ist rot,

      du verstehst nicht warum, doch ich schon,
      all das nur, weil du Instinkte hattest,
      irgend ein Idiot hat dich geformt,
      für dich war es dein Leben,

      du wurdest zu dem erzogen, was du warst,
      du dachtest du würdest eine Belohnung bekommen,
      von deinen blöden Herrchen, doch du bekamst den Tod,

      doch was dir angeboren war und verstärkt beigebracht wurde,
      war falsch, deswegen bist du in diese auswegslose Situation gekommen,
      du leidest und leidest, dann setzt man dir anschließend noch die Spritze,
      doch du wolltest nicht sterben, du wolltest doch nur leben,

      du kämpfst und kämpfst du bist ja gut im Kämpfen,
      jetzt setzt man dir noch eine weitere Spritze nach,
      du wirst müde, deine Augen schließen sich für immer,
      du bist tot,

      es tut mir leid, es tut mir wirklich leid,
      es wurde nicht verhindert,
      es tut mir leid, im Namen der Menschen die an das Gute glauben,
      im Namen der Menschen die an die Liebe glauben,

      es tut mir leid im Namen der gesamten Menschheit.

      © Nils Schirmer
      kreative Grüße
      Nils
    [ Die Gedichte, Geschichten und weiteren Werke, sind geistiges Eigentum der jeweiligen Autoren. ]



    © 2018 Poeten.org - Dichter und Denker Portal - All rights reserved.