Neujahrswunsch

    • Feedback jeder Art

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neujahrswunsch

      Neujahrswunsch

      Das Jahr ging zu Ende -
      bringt das Neue die Wende
      oder bleibt alles wie es war
      undurchsichtig, wenig klar?

      Wir erwarten und hoffen
      auf das Gute, Herzen offen
      für die Probleme dieser Erde
      und dass bald Frieden werde

      Dass die Waffen endlich ruh’n,
      die Machthaber alles tun,
      dass die Menschen nicht mehr fliehen
      und über die Meere ziehen

      Sie Arbeit finden in ihrem Land,
      Hunger sei ihnen unbekannt -
      Kinderlachen aus jedem Haus -
      Alle rufen: „Der Krieg ist aus!“


      31.12.19
      © alterwein
      Eine Leben ohne Posie ist möglich, aber sinnlos!
      (frei nach Loriot)


      Mut zur Lücke! ^^
    • Hallo Mathi,

      wie sehr hoffe ich das.. "Der Krieg ist aus" - für immer.
      Dass Menschen endlich Hand in Hand und miteinander aufrecht stehen, dass sie stärker werden im Frieden schließen.
      Leider gibt es nicht viel, das diese Hoffnung momentan nähren könnte. Alles scheint sich zu verschärfen.
      Aber jede Krise birgt Möglichkeiten - die der Verschlechterung, aber auch die des Zusammenwachsens.

      Und wenn ich jedes Jahr aufs Neue bis an mein Lebensende diesen Traum hochhalte, so war es doch ein schöner Traum. Und ich träume ihn gerne..
      Danke für diese Zeilen.

      Liebe Grüße, Lichtsammlerin
      Überleben allein ist unzureichend
    • Auch ich schließe mich diesen wunderbaren Gedanken an, dass jeder Mensch auf Erden Frieden finden möge: Im Außen: In einer Welt ohne Krieg und Waffen,- und in seinem Inneren. Dass er in Einklang mit sich selbst kommt, um gar nicht erst Krieg im Außen zu führen. Denn alles beginnt ja bekanntlich zuerst im Gedanken: Jeder Streit, jeder Konflikt, jede Gewalttat... aber auch der Wunsch nach Frieden.
      Liebe Grüße
      Der Windreiter
      Ich habe den Wind gesehen und er hatte mein Gesicht: Und es war Freude und Freiheit!
    • Hallo Windreiter,

      bedanke mich für das Hineinlesen. Du hast recht, der Friede muss zuerst in unserem Herzen, in unseren Familien sein, dann kann man ihn glaubhaft weitergeben. Doch unser Einfluss auf die Mächtigen dieser Welt ist leider sehr gering.

      Friedliche Grüße
      alterwein
      Eine Leben ohne Posie ist möglich, aber sinnlos!
      (frei nach Loriot)


      Mut zur Lücke! ^^
    [ Die Gedichte, Geschichten und weiteren Werke, sind geistiges Eigentum der jeweiligen Autoren. ]



    © 2018 Poeten.org - Dichter und Denker Portal - All rights reserved.