Hörner oder Heiligenschein

    • Feedback jeder Art

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hörner oder Heiligenschein

      "Leb wohl...!"
      "Leb wohl...?"

      Schließt du so leicht.... so seicht, deine Augen?
      Lässt dich vom eigenen Verstand verwirren.
      Stellst dich nicht genug dem Wunsch entgegen... jetzt aufzugeben.
      Hörst auf an dich zu glauben..
      nimmst du so noch teil am Leben?

      Das was hervorgerufen...
      ist nichts von Wert.
      Ist kein Teil von dir...
      weil andere es erschufen.
      Füllt dich mit falscher Schuld,
      die deiner Seele verdienten Frieden verwehrt.
      Am Ende, nur durch dich behalten und genährt.

      Du bist,
      nicht nur in meinen Augen, so viel mehr.
      Denn was bei dir...
      sicherlich beschädigt...
      aber ohne sein liebevolles Schlagen,
      dein Leben endet.
      Für mich unvergleichlich gnädig...
      weil es, für die die du liebst,
      immer Kraft hat...
      unvergleichliche Wärme spendet.
      Bist eigentlich voller Leben...
      wo nunmal manche Menschen schon...
      kalt, tot und leer.
      Du bist wirklich mehr.

      Ich kenn's nur zu gut Kleine...
      Es sind ähnliche Gegebenheiten...
      schwere Zeiten.
      So waren auch meine.
      Beschreibst Szenen... in denen,
      aus deiner Sicht.
      Weißt nicht recht ob echt.
      sind sie's...? sind sie's nicht?
      Hände... gefühlt so unkontrolliert.
      Bewegungen wie im Delir.
      Als ob man den Verstand verliert.
      Die Einzigen wissend... sind wir.

      Der Blick ist sicherlich deiner...
      wirkt er doch fern und fremd....
      wie keiner.
      Alle werkeln... handeln... bewegen...
      nehmen nur...
      willst aber eigentlich geben.

      Bist gesteuert von Aufgaben,
      die andere an dich gestellt haben.
      Alles läuft so verlangsamt...
      als ob man sein Leben eher stillt.
      Es zwar will... doch nicht erfüllt.
      Nur daneben steht... und irgendwie nachahmt.

      So konnten sie dich schleichend erreichen...
      über Rücken... Nacken... bis hinter die Stirn.
      Gefährlichste Ideen...
      immer die gleichen, nicht weichend...
      sind nun regelrecht verwachsen im Hirn.

      Ich weiß Kleine.
      In letzter Zeit, wenn ich Tränen sehe...
      sind sie zwar Beweis...
      und es reicht Eine...
      für ein Herz.
      Aber zu oft, sind's leider deine.

      Willst eigentlich selbst entscheiden...
      doch ohne klaren Kopf...?
      Oftmals wie von Sinnen...
      verfolgt von dir selbst... von Innen..
      Tür zu... Licht aus... keiner darf...
      niemand soll und sucht den Knopf.

      Wieder kaum Kraft... kannst nur warten. ...warten?
      Bist du wirklich geschützt,
      wenn du so bleibst... hier sitzt...
      in deinem fragilen Haus aus Karten?

      Und so ist jeder Tag,
      eine kleine wilde Schlacht.
      Geht's hier aber nie um Land...
      noch Geld oder gar Macht.
      Und jeder deiner Kämpfe,
      verlangt festeren Willen...
      wirkt schier ewig.
      Glaub mir...
      es wird besser, sich erfüllen...
      Ich steh zu dir und seh dich.

      Aber ein Sieg, den leider keiner sieht...
      ist der, der für alle anderen nie geschieht.

      Nicht selten...
      zeigt sich der Moment,
      in dem das Schöne lebt...
      gut getarnt, obwohl er vor dir steht...
      manchmal dadurch...
      von dir ungesehen vergeht.

      Bleib also Jägerin... nimm so manche Schläge hin.
      Hast wie jeder, ebenfalls Schwert und Feder.
      Wie jeder... links den mit Hörnern...
      rechts den mit Heiligenschein.
      Wer darf es sein?

      Aus Wut und Zorn...
      entstand Horn für Horn.
      Aus Verständnis und Liebe...
      ist's der Heiligenschein der bliebe.
      Beides hat seine Gewichtigkeit...
      hat seine Bestimmung,
      zur richtigen Zeit.

      Entscheide... für dich...
      gern unterstützt durch mich.
      Ob Chaos, Ordnung... ob Mitte?
      Hauptsache wieder Leben... Lieben.
      Also bitte...
      egal was du tust.
      Wähle und geh sie... besteh sie.
      Auch die kleinen...
      nicht alle auf einmal...
      mal nur einen...
      aber genauso wichtigen Schritte.
      Verrückt... wie man jedesmal,
      obgleich besseren Wissens...
      blind nochmal,
      den selben faulen Apfel pflückt.
    [ Die Gedichte, Geschichten und weiteren Werke, sind geistiges Eigentum der jeweiligen Autoren. ]



    © 2018 Poeten.org - Dichter und Denker Portal - All rights reserved.