Frühstück bei mir

    • Feedback jeder Art

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Frühstück bei mir

      Die Spatzen sind aufgebracht,
      frostig kalt war letzte Nacht,
      ich geh raus noch unfrisiert,
      da sitzt ein Kater ungeniert,
      am Futterhäuschen oben,
      die Krallen rausgezogen,
      er wartet völlig gelassen,
      will einen Spatz sich fassen.

      Ich kann das nicht akzeptieren,
      lasse meine guten Manieren,
      gib ihm einen Klaps auf´s Fell ,
      dreister Kater flieht ganz schnell,
      füll schnell das leere Häuschen an,
      die Spatzen fliegen sofort ran,
      stürzen sich aufs Futter jetzt,
      es gibt ein tolles Spatzenfest.
    • Guten Morgen liebe Gina,

      auch dieses Gedicht gefällt mir.

      Überhaupt, ich glaube, du hast ein großes Talent für diese Art von Lyrik.

      Ein Fehler, den die Meisten machen, ist zu viel zu schreiben. Je weniger man schreibt, desto besser. Sogar in der Prosa gilt das. Was täglich geschrieben wird landet in den Müll, wie die Zeitungen.
      Das ist das Schicksal sogar von anspruchsvollen Zeitschriften.
      In sein Essay "Probleme der Lyrik" sagt Gottfried Benn, er habe zwanzig Jahre lang an der zweiten Strophe eines Gedichts gearbeitet.
      Sein Leben lang hat Goethe an dem zweiten Teil seines Fausts dran gebastelt.
      Je mehr man sich mit den Gedichten der Anderen beschäftigt, desto besser.

      Ich danke dir für deine Rückmeldung.

      Carlos
    • Hallo Carlos,
      danke für deinen Kommentar.
      Ich schreibe schon fast 20 Jahre und habe deswegen viele "alte" Gedichte, die ich meist wieder bearbeite, denn in 20 Jahren ändet sich auch die Sichtweise auf so manche Dinge.
      Von den vielen Dichtern und Denkern, die du immer zitierst, kenn ich keinen (ich lese auch alle Kommentare zu den eingestellten Werken).
      Ich habe schon mal überlegt, ob du dir dein Wissen aus beruflichen oder privaten Gründen aneignen musstest, oder wolltest. Das heißt, du bist wie ein Überraschungspaket für mich, wo man nicht weiß was einem erwartet.
      Ich hoffe , ich habe dich nicht vergrämt und schicke dir liebe Grüße
      Gina
    [ Die Gedichte, Geschichten und weiteren Werke, sind geistiges Eigentum der jeweiligen Autoren. ]



    © 2018 Poeten.org - Dichter und Denker Portal - All rights reserved.