asche aufs haupt

    • Feedback jeder Art

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • asche aufs haupt

      alles wartet hält den atem an selbst die flügelschläge
      der zugvögel sind erlahmt bleiern tief hängen wolken
      überm land geduckt harren wir dem wintereinbruch

      nachts rücken wir zusammen pressen die kriechende
      kälte aus den körpern und lecken uns als schutz vorm
      erfrieren das salzige aus den schwitzenden poren

      ruft der dunkle schlag der glocken zum ablassgebet
      hüllen wir uns in hermelinbesetzte büßermäntel
      hoffen auf den segen fürs nächste jahr der wollust
      Es ist nett wichtig zu sein, aber viel wichtiger nett zu sein.

    • Wer hält den Atem ein? Selbst Flügel schlagen seicht.
      Der letzte Zugvogel erstarrt in bleiernden Wolken,
      Geduckt, jeder harrt, und im Moment, der Winter bricht ein.

      Es rückt uns zusammen, so zieht die Kälte hinein,
      Und wir miteinander heraus in unserem Schutz,
      entziehen uns dem Frieren und knabbern am Halt.

      Schlagen Glocken zur Mahnung laut,
      Stürmen wir in schuldfreie warme Rettung,
      zieren Stoff auf Jahreswende und zählen hunderte Tage Lust.
    • Hallo Alva,

      danke für deine Variation zum Thema Wintereinbruch, aber so recht weiß ich nicht was ich damit anfangen soll.
      Als Anregung ist es mir zu weit weg von meinen Bildern und als eigenständiger Text zu nah dran. ;)
      LG
      Perry

      PS: Was verstehst Du unter " Wer hält den Atem ein?"
      Es ist nett wichtig zu sein, aber viel wichtiger nett zu sein.
    [ Die Gedichte, Geschichten und weiteren Werke, sind geistiges Eigentum der jeweiligen Autoren. ]



    © 2018 Poeten.org - Dichter und Denker Portal - All rights reserved.