Er hat wohl manches falsch verstanden

    • Feedback jeder Art

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Er hat wohl manches falsch verstanden

      Sie verkehrt nicht mit Männern,
      schon gar nicht mit verheirateten.
      Ihre moralischen Prinzipien sind eben hoch, sagt sie.

      Immerhin schreiben sie sich fast zwei Jahre,
      schicken einander Lieder, diskutieren
      über Themen, erzählen sich von
      Träumen, die sie spinnen und von
      Träumen aus dem Schlaf.

      Hätte er sich bloß kein Foto von ihr gewünscht.
      Hätte er doch seinen Wunsch nach
      ihrem Aussehen unterdrückt.

      Jetzt ist klar, er hat sie wohl falsch
      verstanden. Das sich ein verheirateter
      Mann ein Bild von einer anderen Frau
      wünscht,ist unanständig, vor allem
      gegenüber der eigenen Frau, sagt sie.

      Hm, was ist er denn? Ein Frauenheld?
      Ein Schwindler? Ein geiler Bock?
      Einer, der nicht treu sein kann?

      Ein Fremdgänger? Ein Voyeur? Ein Schwein?
      Von allem etwas? Zwischen ihr und ihm liegen 1.000 Kilometer.
      Stimmt: Phantasie kennt keine Entfernung – doch, kennt sie wohl.
      Und anständig muss man alleine werden.


      Martin Heide

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Martin Heide () aus folgendem Grund: Abstände verringert.

    • Hallo Martin,

      warum soll ein Mann sich nicht ein Bild von dieser Frau wünschen?

      Martin Heide schrieb:



      Immerhin schreiben sie sich fast zwei Jahre,
      schicken einander Lieder, diskutieren
      über Themen, erzählen sich von
      Träumen, die sie spinnen und von
      Träumen aus dem Schlaf.
      Daran kann ich nichts Verwerfliches finden.
      Ich möchte auch wissen, wie der Mann aussieht, mit dem ich einen regen schriftlichen Verkehr pflege und würde auch meinen Mann mit einbeziehen.
      Diese Dame hat eine eigenartige Moralvorstellung.

      Lieben Gruß
      alterwein
      Eine Leben ohne Posie ist möglich, aber sinnlos!
      (frei nach Loriot)


      Mut zur Lücke! ^^
    • Hallo Alterwein,

      ich mag sie sehr, finde das aber nicht schlimm, das ist allerdings bei ihr anders. Sie hätte mir das auch nicht zu erzählen bzw. zu schreiben brauchen.
      Warum hat sie mir das erzählt??? Hast Du eine Ahnung???

      Manchmal denke ich, sie ist vielleicht eine Mitarbeiterin vom Bundesamt für Verfassungsschutz und war auf mich angesetzt. Und jetzt wo das BfV gemerkt hat, dass ich eine harmlose "linke Socke" bin, hat sie Schwierigkeiten mich ab zu servieren. Halleluja, meine Phantasie ist aber auch eine Phantasie.

      Vielen Dank fürs Lesen und schreiben Alterwein.

      Herzliche Grüße
      Martin
    • Lieber Thymian,

      da gebe ich Dir recht. Nur, sie antwortet nicht unmittelbar nachdem ich ihr schreibe. Es gab Pausen, da dachte ich, das war es.
      Als ich ihr vor Monaten mein Gedicht "Gleitschirmflug" schickte, kam danach der Bruch.
      Ich halte es für möglich, dass Männer ihr Angst machen. Sie erzählte mir einmal, dass ihr Vater sie oft geschlagen hätte
      und sie deshalb in Therapie sei. Mehr möchte ich jetzt aber nicht weiter von ihr erzählen.

      Herzliche Grüße
      Martin
    • Hallo Martin,

      ich weiß, wir gehen uns eigentlich kommentatorisch aus dem Weg - warum auch immer- aber dieser Text zeigt mal wieder deutlich, warum "autobiografische" Lyrik selten funktioniert, sprich eine neutrale Nachvollziehbarkeit für den Leser ermöglicht.
      Ich weiß, Du kannst vermutlich nicht anders schreiben, würde Dir aber empfehlen, wenigsten bei der Kommentierung den Anschein der Betroffenheit zu vermeiden.

      LG
      Perry

      PS: Ich erwarte kein Feedback, es ist nur ein gut gemeinter Rat von mir. ;)
      Es ist nett wichtig zu sein, aber viel wichtiger nett zu sein.
    • Und ich muss ergänzend dazu sagen, dass ich es auch äußerst bedauerlich finde, dass solchen Themen nicht frühzeitig die Luft aus den Segeln genommen wird. Inhaltliche Diskussionen über eigene Problemfragestellungen gehören hier nicht her! Wer andere in Gespräche verwickeln will, soll doch bitte so lieb sein und persönliche Konversationen außerhalb des Themas starten! Zu viele Werke werden auf diese Weise verdrängt!

      Das Werk als solches fand ich ok, wenngleich mir schon klar war, dass es dabei um dich geht Martin...aber es war beinahe absehbar wohin dieses wieder führen würde...

      Trotzdem sende ich nüchterne glG

      gez. das A-
      _______________

      My head is small my heart is big
      What should I do not to get sick?
      I try to understand them all
      But like I told my head is small

      Dr.Uff
    • Hallo Perry,

      Autobiographisches passiert, das ist alles. Ob autobiographische Lyrik funktioniert oder nicht, darauf kommt es mir nicht an, denn, wer sagt das autobiographische Lyrik funktionieren muss - wozu?

      Über das Wort "Betroffenheit" habe ich eine Menge gelernt, vor allem im Studium und in meinem Beruf. Ich bin dem Dozenten, der mir an der Hochschule den Satz nahe legte ...." Macht aus der Betroffenheit eine Initiative" .... wahrscheinlich bis ins Grab dankbar.

      Gäbe es diesen Satz nicht, und das Wissen handelnder Menschen um diesen Satz nicht, gäbe es weitaus weniger Aufmerksamkeit schaffende Initiativen als zur Zeit. Ich bin froh, dass die jungen Leute endlich auf die Straße gehen, wie ich selbst als ich jung war, und uns Älteren sagen, welchen Scheiß wir hinsichtlich des Klimas verzapfen.

      Insofern sehe ich keinen Grund, meine Betroffenheit zu verbergen.
    • Hallo das A-,

      ich halte mich an die Regel: Alle 24 Std. ein Beitrag. In den letzten Wochen habe ich diese Regel überaus vorbildlich eingehalten, indem ich zwei Beiträge im Monat einstellte. Deine Beschwerde, ich würde andere Werke blockieren, weise ich zurück. Zudem weiß ich, dass andere User viel mehr Beiträge einstellen als ich, von Dir aber nicht darauf hingewiesen werden, die Zahl ihrer Beiträge mit Rücksicht auf andere User zu beschränken.

      das A- schrieb:

      Inhaltliche Diskussionen über eigene Problemfragestellungen gehören hier nicht her!
      Hm, d.h. eine inhaltliche Diskussion über Poesie und Lyrik gehört auch nicht hier her???


      das A- schrieb:

      Wer andere in Gespräche verwickeln will, soll doch bitte so lieb sein und persönliche Konversationen außerhalb des Themas starten!
      Wenn es Dir nicht passt, was ich Deiner Meinung nach beabsichtige, müsste Dein obiger Satz nach Deiner Auffassung aber im Fach "Konversation" bei mir angekommen sein.

      Ich schlage Dir vor, wir beide halten uns daran.
    • Ach so,

      damit meine Texte nicht tagelang im Feld "neue Veröffentlichungen und Kommentare" verweilen und die Hereinnahme anderer Werke dadurch blockiert wird, versehe ich sie künftig mit: willst du mir schreiben in galligem ton, bitte nimm den button "konversation!"

      Es könnte aber auch folgendes dort stehen: ich bin der ganzen mühe nicht wert, ich will nicht wissen, was in dir gärt. Oder

      ich bin kein poet, eher ein prolet / asket (wahlweise), ich schäme mich nicht, empor geht die sicht. Oder

      bevor du mich anklagst, frage dich selbst, ob du dich sicher für unschuldig hältst.

    • Hallo Martin Du siehst doch recht respektabel aus, ich weiß, man sagt es kommt nicht auf das Äußere an, aber eine nett aussehende Frau liebkost das Auge.

      Martin Heide schrieb:

      Das sich ein verheirateter
      Mann ein Bild von einer anderen Frau
      wünscht,ist unanständig, vor allem
      gegenüber der eigenen Frau, sagt sie.
      Aber dennoch hat sie ein undurchsichtiges Bedürfnis sich mit dir zu schreiben, vielleicht ist sie auch nur etwas schüchtern und hat es faustdick hinter den Ohren. Sie träumt vielleicht ähnlich wie du, das wird es sein, weil die Energie fließt hin und her.Sag ihr sie macht dich verrückt und soll endlich Farbe bekennen. Frauen sind wie ein Labyrinth, einmal den Eingang betreten will man ans Ziel kommen ;)
      LG
      avalo
    • Hallo Avalo,

      yep, ich nehme Deine Anregungen gern auf. Ich sitze schon seit einer halben Stunde an einer E-Mail, die ich ihr senden will und verwerfe immer wieder den Text. Es wird immer wieder gesagt, dass alles, was ein Mann über Frauen wissen muss, die Temperatur sei - hm, schwierig über 1.000 km .

      Nun denn . . . .

      Herzliche Grüße
      Martin
    [ Die Gedichte, Geschichten und weiteren Werke, sind geistiges Eigentum der jeweiligen Autoren. ]



    © 2018 Poeten.org - Dichter und Denker Portal - All rights reserved.