Ballade von Bock, Böckchen und Gärtner

    • Feedback jeder Art

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ballade von Bock, Böckchen und Gärtner

      Ballade von Bock, Böckchen und Gärtner

      Das Böckchen wäre gerne Gärtner,
      Doch, welche Pein, es ist es nicht.
      Es ist nicht einmal Friedhofspförtner.
      Der Gärtner steht stets hell im Licht.

      Denn dieser Gärtner ist ein Mörder.
      Er meuchelt und macht wen zum Bock,
      Ganz wie zuletzt in Hoyerswerda:
      Die Dame mit dem Schottenrock.

      Der Bock hatt‘ dazu keine Böckchen:
      Die Ziege hatte ihn gesehn.
      Nicht die im kurzen Schottenröckchen.
      Die Seine war nur halb so schön.

      Sie hatten sich so laut begattet,
      Dass dann die Omma im Parterre,
      Und ist sie sonst auch leicht beschattet,
      Sie übertönte mit Geplärr.

      So muss der Gärtner hinter Gitter.
      Der Leichen waren es fast zehn.
      Das Böckchen fühlte sich schon fitter.
      Nach sieben Bier kann man’s verstehn.
      Motto: "Gelegenheit.Macht.Dichtung"
      (c) Walther - Abdruck/Verwendung gegen vorherige Freigabe durch mich durchaus erwünscht!
      www.zugetextet.com
    [ Die Gedichte, Geschichten und weiteren Werke, sind geistiges Eigentum der jeweiligen Autoren. ]



    © 2018 Poeten.org - Dichter und Denker Portal - All rights reserved.