Ein Weg

    • Feedback jeder Art

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ein Weg

      Die Natur erblüht im Herzen
      auf dem Weg, wo Baum an Baum
      Licht und Schatten wechselnd schaffen,
      Duft aus Erde strömend fließt.
      Der kleine Bach durch grüne Matten
      fast leise Stein um Stein umspült.
      Wenn nicht Getier, groß und klein,
      es müsste schnell erschaffen sein,
      um Mensch sein fühlend heben.
      Mit allen Sinnen führt der Weg hinaus.
      Schon bald stehe ich im Stau,
      im Herzen weiter Baum an Baum,
      doch Licht und Schatten wechseln.

      Rene


      Bild Rene

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rene ()

    [ Die Gedichte, Geschichten und weiteren Werke, sind geistiges Eigentum der jeweiligen Autoren. ]



    © 2018 Poeten.org - Dichter und Denker Portal - All rights reserved.