Sonntags in die Kirche gehen im Winter

    • Feedback jeder Art

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sonntags in die Kirche gehen im Winter

      Sonntags in die Kirche gehen,
      früh am Morgen aufzustehen,
      hat man sich im Winter nicht gescheut.

      Man schaut sich die Krippe an,
      handgeschnitzt vom alten Mann,
      liebevoll verziert, mit Moos bestreut.

      Wenn im Chor die Flöten klingen,
      und dazu die Kinder singen,
      Herr erhöre uns.

      In der Kirche pflegt man Glauben,
      wo daheim die Nachbarn rauben,
      Christ verschone uns.

      Lasst uns beten, Vater unser,
      singt ein Priester fromm und munter
      mit der Christenschar.

      Halleluja an die Hirten,
      die zum Stern des Christkinds führten,
      Halleluja.

      © Kastanienblüte

      Foto: (c) Kastanienblüte "Ein Blick zum Altar unserer über tausendjährigen Kirche"
      Bilder
      • Blick in unsere Kirche 280 x 210.jpg

        31,44 kB, 146×210, 17 mal angesehen
      Jedes Gedicht hat eine Botschaft, die aus dem Herzen kommt.
      Der „Magic Moment“ ist die Reaktion auf die Emotion eines anderen Menschen,
      abhängig von der Empathie, mit der man an ein Werk herangeht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Kastanienbluete ()

    [ Die Gedichte, Geschichten und weiteren Werke, sind geistiges Eigentum der jeweiligen Autoren. ]



    © 2018 Poeten.org - Dichter und Denker Portal - All rights reserved.