Die Wende

    • Feedback jeder Art

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die Wende

      Sie läuft durch die dunkle Nacht,
      verzweifelt ohne Ziel -
      nächtelang nur nachgedacht,
      Alles ist ihr jetzt zu viel.

      Der Freund hat sie verlassen
      - keine Arbeit und kein Geld -
      sie kann es nicht fassen,
      fühlt sich alleine auf der Welt.

      Sie läuft in Richtung Brücke -
      der Fluss ist tief und kalt,
      sie sucht eine Lücke -
      und will springen, bald!

      Am Geländer angebunden
      sitzt ein kleiner Hund ganz still:
      „Schön, dass du mich hast gefunden,
      keiner mich mehr haben will“.

      Sie nimmt seine Leine
      sieht ihn lächelnd an:
      „Nun sind wir beide nicht allein(e),
      du bist ab heut‘ mein Sonnenschein!“

      07.01.2019
      © alterwein
      Eine Leben ohne Posie ist möglich, aber sinnlos!
      (frei nach Loriot)


      Mut zur Lücke! ^^
    [ Die Gedichte, Geschichten und weiteren Werke, sind geistiges Eigentum der jeweiligen Autoren. ]



    © 2018 Poeten.org - Dichter und Denker Portal - All rights reserved.