jeder tag ein funkenschlag

    • Feedback jeder Art

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • jeder tag ein funkenschlag

      sprachlosigkeit greift mit leeren händen nach lauten
      legt sich schweigend wie ein zu enger mantel
      um den körper all das gewesene lachen ist verhallt

      es wird zeit dich selbst auf den arm zu nehmen
      dich durch eine welt ohne vergangenheit zu tragen jeden tag
      als den ersten einer nicht endenden gegenwart zu leben

      was war schlummert tief in briefen und fotoalben
      nun schenkt dir jedes frühstückscroissant neu dieses buttrig
      auf der zunge vergehende bevor es sich verabschiedet

      Es ist nett wichtig zu sein, aber viel wichtiger nett zu sein.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Perry ()

    • Oh Perry,

      das ist wunderschön geschrieben;
      Die Hoffnung stirbt zuletzt , wenn das stirbt auch unpassend klingt ,
      aber genau darum geht es ja.. nicht aufzugeben, nach vorne schauen, danach..
      aus der Trauer Leben machen, das Leben hat noch so viel bereit für das LI
      Ich meine mit, " aus der Trauern" nicht das vergessen werden, die Erinnerungen sind ja da und
      sie zeichnen ein schönes Bild ins Gestern, wann immer man der Pandora die Möglichkeit gibt sie zu öffnen...
      Heute, jetzt und hier..das Schöne genießen, auskosten so lange der Zeiger der Uhr sich noch für das LI dreht..

      Voll Schön ,
      mit lieben Grüßen Line
      ©Behutsalem
      Ohne Poesie wäre das Leben ein Irrtum!
    • Hallo Perry,

      die erste Strophe geht unter mir unter die Haut.

      Wie oft schleicht sich ein elegischer Prozess in das mehr oder weniger lange Menschenleben ein, aus dem es gilt herauszukommen, um das verlorene Lachen wiederzufinden.


      LG Sternwanderer
      Als ich eine Träne weinte
      nährte sie meine Seele
      nachdem ihre Spuren
      getrocknet waren war
      mein Stolz größer denn je.

      © Sternwanderer
    • Perry schrieb:

      jeder tag ein funkenschlag

      sprachlosigkeit greift mit leeren händen nach lauten
      legt sich schweigend wie ein zu enger mantel
      um den körper all das gewesene lachen ist verhallt

      es wird zeit dich selbst auf den arm zu nehmen
      dich durch eine welt ohne vergangenheit zu tragen jeden tag
      als den ersten einer nicht endenden gegenwart zu leben

      was war schlummert tief in briefen und fotoalben
      nun schenkt dir jedes frühstückscroissant neu dieses buttrig
      auf der zunge vergehende bevor es sich verabschiedet



      Hallo Perry,

      eine interessante Reibung zwischen Titel und Kontext [ in dem sich LI befindet ]. Gibt sich LI retortisch den pro_Gedanken [ entgegen seine Verlustgedanken aus dem Gestern ], sprühe ein jeder Tag die Lebendigkeit eines Funkenschlags in sich hinein,

      befüllte der Tag sich selbst ./ könne LI daraus Lebendigkeit dargeboten entnehmen, von dem Boden einfach auflesen ./ erkennt Li in seiner Wirklichkeit quasi eine andere, reale Düsterkeit, figurativ derart [ im Croissant-Bild verankert ], dass mit dem Verzehr, währenddessen, das Glücksgefühl zwar aufkommt, danach aber wieder die andere LI-Wirklichkeit Platz nimmt. Gäb's für Li nur Sekunden des 'geschenkten' Wohlbefindens …

      Hallo Perry, ein inszeniert offen bleibender Text … aus dem sich der Leser seine eigene Konklusio entnehmen kann, vielleicht die : nur auf das eigene Glück [ Wohlbefinden] zu warten, iss halt ein bisserl zu wenig , ;)

      gerne gelesen und bedacht, dir wieder einen Gruß, Frank

      -
      Gabel im Mund ./ nicht so hastig

      Plapp ist nicht für seine Denke verantwortlich, Holy Moly ./ wofür auch, Dallo Moly ist tot
    • Hallo Behutsalem,
      solange ein Funke Hoffnung vorhanden ist, sollte man niemals aufgeben.
      Manchmal hilft es sich nicht selbst zu ernst zu nehmen und sich auch an Alltäglichkeiten freuen zu können.
      Wenn allerdings das Vergessen Einzug hält, wird jeder Tag zu einer Neuentdeckung.
      Danke fürs "wunderschön geschrieben" und LG
      Perry

      Hallo Sternwanderer,
      ja, wenn man das Lachen verloren hat wird es schwer wieder Freude am Leben zu finden.
      Danke fürs Hineinspüren und LG
      Perry

      Hallo Frank,
      danke fürs differenzierte Wägen der Bildspuren.
      Wenn das große Glück des Lebens in Vergessenheit geraten ist, muss man sich am kleinen, kurzen erfreuen.
      LG
      Perry
      Es ist nett wichtig zu sein, aber viel wichtiger nett zu sein.
    • Perry schrieb:

      was war schlummert tief in briefen und fotoalben
      ... und kann durch die Familie und Freunde vor dem völligen Vergessen bewahrt werden.

      Wer sich näher mit diesem Thema befassen will, dem empfehle ich das Taschenbuch von Arno Geiger mit dem Titel "Der alte König in seinem Exil".

      Alces
      Poesie ist die Muttersprache des Menschengeschlechts.
      Johann Gottfried von Herder
    [ Die Gedichte, Geschichten und weiteren Werke, sind geistiges Eigentum der jeweiligen Autoren. ]



    © 2018 Poeten.org - Dichter und Denker Portal - All rights reserved.