Ein Versuch über die Titanen

    • Feedback jeder Art

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ein Versuch über die Titanen

      Von den Halden aus den kein Hallen mehr kam und den Holden die sich nicht mehr zurückhielten, war die Botschaft eines vieler Riten die die Nymphen in ihrem Gesang dem Meer verrieten.

      Das Steigen aller Jahre war dem Meer zu Tage zu viel und so stieß es aus einen bitterlichen Graus. Monster unter ihrer Herrschaft übernahmen nun das Land in seinen Tagen in dem die Flut alles aus dem Wasser auf die Erde anfing zu übertragen.
      Es spülte alles raus was schrecklich war und dies war genug: Monster Seeungeheuer und alles was noch ein Ungeheuer war. Finster aus der Kluft verriet es nun: Spielt besser nicht mit uns!
      Doch da war das Spiel schon im Gange und der Felsen, der große Felsen der dem Gange, mit seiner brachialen markanten Stange, jener Stange die der Held Ajax in seine Klüfte rammte - zu verhindern zu versuchte, bat dem Meer ein Kampf an den es sich erinnern sollte.
      Und so war das Gerange in vollem Gange und der Felsen fiel von den Wellen in die Zange.
      Von links und rechts bekämpften sie ihn, sie hielten ihn fest und zermürbten ihn.
      Doch der Felsen dem nun Arme wuchsen lachte über sie.

      Um mich zu schlagen da braucht es schon ein wenig mehr! Seht her brüllte er noch immer nicht im vollen Zorn und holte seine Arme aus, die nun mit voller Kraft auf die Wellen fielen.
      Da fiel die Welle unter einem Kampf zusammen, nicht das sie kein Ungeheuer war, doch der Fels war einfach zu sckrecklich für sie.
      Gegen einen zu mächtigen Gegner kam sie nicht weiter an.

      Der Fels streckte sich und die Monster die nur eine Schwärze vor ihm bezogen lieferten einen Schauplatz, was wurde uns hier geboten.

      Und ängstlich sollte jeder Mensch nun sei der dieses Schauspiel verfolgte.
      Götter nicht mal mehr, sondern Titanen waren hier am Werk.

      Besser so, das alles andere das Weite suche..

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Batem ()

    [ Die Gedichte, Geschichten und weiteren Werke, sind geistiges Eigentum der jeweiligen Autoren. ]



    © 2018 Poeten.org - Dichter und Denker Portal - All rights reserved.