Lausche dem leisesten Sinn

    • Feedback jeder Art

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Lausche dem leisesten Sinn

      Lausche dem leisesten Sinn

      Sei still, lausche dem leisesten Sinn:
      Bevor das Rauschen in den Zweigen
      geschieht, ist schon dein Spüren darin,
      und der Wind streichelt dein Schweigen.

      Jeder Hauch möchte tief empfunden sein -
      möchte dich flüsternd, wiegend entführen;
      das Erschauern deiner Seele allein
      lässt dich das Innerste spüren...

      ***
      Sieh, das Blau in großer Höhe - alles scheint so schrecklich fern: Sag dir leis: Ich kann, ich sehe! - Freund, dann erreichst du jeden Stern.
    • Lieber Holger!

      Ich hab heute beim nach Hause fahren kurz Rast gemacht und etwas gefunden,
      dass sehr gut zu deinen Zeilen passt.. ich erlaube mir es mal einzufügen...





      wieder Zeilen von dir so behutsam im Wort und doch in der Stimmung die sie verbreiten einfach wunderbar geschrieben sind;
      Sich so in die Natur einzulassen ist schon was Gottgeschenktes.

      Sehr gerne gelesen,
      mit lieben Grüßen, Line
      ©Behutsalem
      Ohne Poesie wäre das Leben ein Irrtum!
    • Schön, dass Du wieder wohlbehalten daheim bist, Line.

      Danke für Deine Ausführungen; das Vöglein in den Ästen symbolisiert gut das Innigsein
      mit der Natur...^

      Gute Wünsche für einen noch recht schönen Abend, wünscht Dir,
      Holger
      Sieh, das Blau in großer Höhe - alles scheint so schrecklich fern: Sag dir leis: Ich kann, ich sehe! - Freund, dann erreichst du jeden Stern.
    [ Die Gedichte, Geschichten und weiteren Werke, sind geistiges Eigentum der jeweiligen Autoren. ]



    © 2018 Poeten.org - Dichter und Denker Portal - All rights reserved.