hast du heute schon geweint ?

    • Feedback jeder Art

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • hast du heute schon geweint ?

      wieder ist ein Kind erschlagen
      von dem Vater hört man klagen

      ein Mime stand ganz still wie Stein
      hat ihm der Hund gepuscht ans Bein

      Im Meer sind Kinder heut ertrunken
      nach dem das Flüchtlingsboot gesunken

      Hab beim Lotto hoch gewonnen
      ist mein Gram ganz schnell verronnen

      In Indonesien gabs ein Beben
      tausende die nicht mehr leben

      Leute feiern in Berlin
      den Besuch der Königin

      Ein "Trump"el der die Menschen hast
      sperrt ein den ungebetnen Gast

      Nachbarin in ihrem Garten
      freut sich über die Tomaten

      Familien fliehen vor dem Tot
      doch keiner hilft in ihrer Not
      mein Nachbar will nicht Emigranten
      schimpft ständig über Asylanten

      wir schaun uns ne Komödie an
      wo man mal richtig lachen kann

      Soll ich jetzt lachen oder weinen, doch weinen seh ich heute keinen
      ich sage euch das weiß ich nicht, doch so zum lachen ist mir nicht
      silbern ist mein Haar nicht grau, bin so jung wie ich mich trau !

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von die3.Jeije () aus folgendem Grund: durch das unterstreichen wollte ich den lapidaren Reim vom Ernsthaften absetzen. Hab jetzt eine bessere Lösung angewandt

    • Danke für den positiven Kommentar Schmendrick. Weißt du, ich schreibe gerne lustige, auch ein Bischen hintergründige Satire aber wenn ich mich manchmal so umhöre oder auch nur so im Cafee so mithöre (z.B. was geht mich das an wenn die zu hause ausgebomt werden. Uns hat ja auch keiner geholfen nach dem Krieg ) das man aus lauter Egoismus in Kauf nimmt das Menschen Hungers sterben oder von Bomben usw. getötet werden, nur um nicht teilen zu müssen. Ich kann das nicht ertragen das ich von der selben Rasse sein soll.
      Und deswegen muß ab und an auch was kritisches aus mir raus. ( Viel, viel zu wenig )
      silbern ist mein Haar nicht grau, bin so jung wie ich mich trau !
    • Hm...
      Das hat sicherlich mehrere Aspekte, mit diesem "Nicht hinsehen".
      Zum einen bekommen wir ja heute alles mit was irgendwo auf der Welt passiert. Es ist eine richtige Flut und das nimmt der einzelnen Nachricht den Schrecken.
      Darüber habe ich mal einen Artikel gelesen, den ich aber nicht mehr finde.

      Und:
      Entschuldigend könnte man nun anführen, das die menschliche Psyche so gepolt ist, nicht alles an sich heran zu lassen.
      Ähnlich wie bei einem Unfall, oder traumatischen Erfahrungen, wo eine Amnesie einsetzt. als Schutzfunktion.
      Das wäre die positive und bequeme Sicht, der wir alle so gern nachhängen. Absolution für uns selbst!

      Aber:

      Ist es nicht so das der Mensch sich eben immer vor allem um die eigenen Leute kümmert?
      Dies ist u.a. ja auch die Denke der Nationalisten.
      "America first" usw.
      Mag man dazu stehen wie man will, ich werte das nicht.

      Dies lässt sich bis auf den kleinsten (Familien)Kreis herunterbrechen und ist wohl ein uraltes menschliches Konzept, welches sich bis zu den ersten Menschen zurückverfolgen lässt und von dort immer weiter ausgebaut wurde.
      Familie > Stamm > Land > "Rasse"....
      Oft benutzt und es funktioniert immer noch. Quasi ein Erfolgsrezept.
      Zumindest wenn man es so betrachten mag.
      Die bleibende Frage ist dabei allerdings:

      Warum kategorisiert der Mensch so und sucht sein Heil in (Stammes) Verbänden, hat sich selbst aber nie als Art begriffen? Als Ganzes!

      Davon abgesehen:
      Jeder kümmert sich nur noch um sich selbst. Was wohl ein ganzes Stück eben in der Natur begründet ist.
      Andererseits wird genau diese Haltung doch auch befördert. Die Menschen werden knapp gehalten und kommen kaum noch über die Runden.
      Das ist gewollt!
      Je mehr jeder mit sich selbst beschäftigt ist, desto geringer die Wahrscheinlichkeit das sich eine Gemeinschaft bildet und ein Zusammenhalt.
      Dazu gibt es noch gezieltes Bombardement, mit ausgewählten Informationen und Meinungen, rund um die Uhr. 1984 lässt grüßen.
      Mag sich jeder selbst überlegen, wem es nützt und warum.
      Es ist ein uraltes Spiel!
      Erstaunlich, wie gut es >immer noch< funktioniert.
      My girlfriend hasn`t texted me in 3 hours wich is 6 months in Lesbian Time
    • @Nike, meine liebe Tante Gertrud war ein verfechter der sozialistischen Solidarität. Sie war voller Enthusiasmus in Ihre Jugend, nach dem 2. Weltkrieg, bei der FDJ um mit der Jugend der Welt, die Welt besser zu machen. Diese Tante hat mehr Einfluss auf mich gehabt als meine Eltern, welche mit Arbeit und Versorgung von uns beschäftigt waren. Ich bin von früher Kindheit an dazu erzogen hilfsbereit, sprich solidarisch, menschlich zu sein. Als sensibler Mensch ist das bei mir bis heute so. Sicherlich kommt daher meine innere Unruhe die ich bei der Sicht auf heutige Entwicklungen habe.

      Danke für deinen guten Kommentar
      Heinz
      silbern ist mein Haar nicht grau, bin so jung wie ich mich trau !
    [ Die Gedichte, Geschichten und weiteren Werke, sind geistiges Eigentum der jeweiligen Autoren. ]



    © 2018 Poeten.org - Dichter und Denker Portal - All rights reserved.