küstenfantasie

    • Feedback jeder Art

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • küstenfantasie

      einzig der blick von der düne aufs meer
      reflektiert den abglanz sommerlichen blaus
      siehst du die wellen sie sind immer da

      selbst der fischer wirkt wie eine blaupause
      seiner vorfahren der netzwurf zeigt
      den immer gleichen schwung der arme

      am herbsthimmel kleben letzte fetzen
      weiß gebauschtes in die blaue kulisse
      fällt der lichtstrahl eines landenden ufos
      Es ist nett wichtig zu sein, aber viel wichtiger nett zu sein.
    • Guten Morgen Perry;

      Ich hab mich am Ende gefragt, warum du in das wunderbare Bild der Küstenfantasie das Ufo als Lichtstrahl gesetzt hast und nicht, wie man es bei Küsten vermutetet;
      den Leuchturm zB.
      Vielleicht wegen der Fantasie? Mir persönlich gefällt S2 besonders;

      Perry schrieb:

      selbst der fischer wirkt wie eine blaupause
      seiner vorfahren der netzwurf zeigt
      den immer gleichen schwung der arme
      blaupause.. den Ausdruck hab ich lange schon nicht mehr gehört;

      Gefällt mir sehr gut Perry, vor allem der Abzug des Fischers.. wobei ich mir hier nur die den Umriss vorstellen möchte;
      der Sohn, der in die Fußstapfen seines Vaters und der wiederum seines Vater getreten ist.. und das Netzauswerfen , die Figur, die Gesten
      übernommen hat;

      mlg. Line
      ©Behutsalem
      Ohne Poesie wäre das Leben ein Irrtum!
    • Hallo Perry

      Ich habe es gestern schon gelesen gehabt und dachte mir, ich komme heute noch mal zurück und schaue, wie es mir damit geht.
      Aber der Effekt blieb relativ gleich. Sprachlich wieder toll bebildert und die ersten 2 Strophen klingen wie eine Einleitung.
      In der dritten Strophe habe ich dann sogar das schönste sprachliche Bild gefunden, nämlich mit


      Perry schrieb:

      am herbsthimmel kleben letzte fetzen
      weiß gebauschtes in die blaue kulisse

      Dann kam das Ufo...
      Was bei mir folgenden Effekt auslöste; Ich dachte mir: "Und nun?"
      Habe dann extra noch einmal nach der Kategorie geschaut, aber wurde auch nicht schlauer daraus.
      Vermutlich ist das Ufo ein beabsichtigter Bruch, wie ich annehme?
      Leider lässt er mich ratlos zurück.

      LG Yue
      She is the gold at the end of the rainbow
    • Hallo Sushan,
      danke fürs Einlassen auf die Bilder. Ufo ist ja ein unindentifiziertes Objekt, löst man sich von der damit meist verbundenen Vorstellung eines außerirdischen Flugobjekts, kann es alles Mögliche sein?
      Meine Intention war es, dem immergleichen Wirken der Natur (Wellen etc.) und des Menschen (Netzauswerfen etc.) eine Wendung (Bruch) zu geben. Für religiöse Menschen könnte es z. B. die Ankunft Gottes sein, für andere vielleicht die Landung von Außerirdischen.
      LG
      Perry
      Es ist nett wichtig zu sein, aber viel wichtiger nett zu sein.
    • Hallo Tamburin,
      wir sind hier nicht in einer Schule, sondern in einem künstlerischen Schreibforum.
      Kunst darf vom Leser mehr erwarten, als die Einhaltung von Rechtschreibregeln.
      Ich habe diese aufs wesentliche reduzierte Ausdrucksform u. a. gewählt,
      weil damit der Aussage mehr Freiraum geboten wird.
      Damit stehe ich übrigens nicht allein im Lyrik-Lummerland. ;)
      LG
      Perry
      Es ist nett wichtig zu sein, aber viel wichtiger nett zu sein.
    • @Perry
      Zumindest ist mir der Bruch aufgefallen.
      So wie Du es beschreibst, ergibt es natürlich Sinn.
      Ich vermochte ihn leider nicht zu erkennen, also vor allem das Göttliche.
      Schade, dass ärgert mich ein wenig.

      @Tamburin
      Kunst ist doch frei. Ich setze auch nirgends Kommas, oder nutze Satzzeichen.
      Abgesehen von meinen Kurzgeschichten.
      She is the gold at the end of the rainbow
    • Hallo Perry und Sushan,

      das ist doch alles gequargelter Quargel,

      seit wann ist das Auslassen von allen Interpunktionszeichen -Kunst-??? Das ist doch wohl mehr als lächerlich!!!

      Interpunktionszeichen geben der Lyrik und der Poesie, erst den dazugehörenden Rahmen.

      Was sol der Quatsch, andere schreiben auch so???

      Jeder ist für sein Werk selbst verantwortlich.

      Aber hier hat sich jeder an die eigene Nase zu fassen, oder will man zu den Schlampern gehören , denen es egal ist, wie sein Werk betrachtet wird?

      Klar bedeutet Kunst auch Freiheit, aber nicht, dass das dazugehörende "Beiwerk", mit Füßen getreten wird.

      Wer sich hier hinstellt ,schreiben zu können wie man möchte -und es dann als "Kunst" verkauft, hat das Bestehen und Betreiben von Foren dieser Art,

      nicht verstanden.

      Ich werde hier keinen Beitrag mehr kommentieren, der so liederlich abgeliefert wird.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tamburin ()

    • Du hast es falsch verstanden.
      Ich/Wir sagten nicht "Das Auslassen ist Kunst" sondern nur das sie alles darf.
      Du setzt Punkte und Kommas in Gedichten? Ich eben nicht.
      Genau das war gemeint : Kunst ist frei.

      Deinen jetzigen/letzten Text empfinde ich übrigens als anmaßend und respektlos, dem Autor gegenüber.
      Zeigt allerdings wieder einmal hervorragend, wie es um die Diskussionskultur hierzulande bestellt ist.
      "Meine Meinung ist der heilige Gral" (auf den Boden stampf)

      Mich würde allerdings interessieren für wen Du Dich hältst, festlegen zu dürfen, wie Lyrik und Poesie auszusehen haben?
      She is the gold at the end of the rainbow
    • Hallo Tamburin,
      das steht Dir selbstverständlich frei. Gegen solche Scheuklappen wie Du sie trägst ist leider kein lyrisches Kraut gewachsen.
      Gehe hin und schweige Dich aus. ;)
      LG
      Perry
      PS: Von welchen Foren sprichst Du übrigens, ich bin seit Jahren auf fast allen wichtigen Plattformen unterwegs und habe noch nie so einen Stuss gehört.
      Es ist nett wichtig zu sein, aber viel wichtiger nett zu sein.
    • @Tamburin
      Ich habe vorhin nur vom mobile aus getippt, deswegen möchte ich nun noch mal kurz präzisieren, was ich meinte.

      Du kannst natürlich sagen, mir gefällt das Werk nicht, weil A,B und C stört mich ebenfalls.
      Alles kein Problem.

      Aber hier:


      Tamburin schrieb:

      Aber hier hat sich jeder an die eigene Nase zu fassen, oder will man zu den Schlampern gehören , denen es egal ist, wie sein Werrk betrachtet wird?


      Tamburin schrieb:

      aber nicht, dass das dazugehörende "Beiwerk", mit Füßen getreten wird.

      Tamburin schrieb:

      , hat das Bestehen und Betreiben von Foren dieser Art,

      nicht verstanden.

      Tamburin schrieb:

      Ich werde hier keinen Beitrag mehr kommentieren, der so liederlich abgeliefert wird.

      Hast Du den Boden konstruktiver Kritik verlassen.
      Wenn mir jemand sagt, ich habe das Thema nicht gut rüber gebracht, bin es falsch angegangen usw. kann ich damit gut leben und freue mich sogar darüber.
      Weil es mir weiter hilft und ich es nächstes Mal hoffentlich besser machen kann.
      Aber wenn mir jemand vorwirft, ich hätte mir absichtlich keine Mühe gegeben, oder irgendwas lieblos hingeklatscht, dann empfinde ich das als anmaßend.
      Und auch respektlos, denn es ist keine Kritik, sondern eine ziemliche Unterstellung und Zuschreibung. Da wird es dann persönlich, dass hat mit dem Text nichts zu tun.

      Denn jeder der hier etwas einstellt, wird sich dabei erstens etwas denken und sich zweitens auch Mühe gemacht haben.
      Deswegen finde ich Deine Worte unangebracht und ungerecht.
      Das es Dich stört, mag ja sein. Dies ist aber eben kein Maßstab. Es gibt auch Frauen, die beschmieren sich mit Menstruationsblut, oder stecken sich Eier in ihre Vagina, lassen sich dort anfassen etc.
      Sie nennen es Kunst und können sogar die dahinterliegende Message benennen.
      Dies ist auch absolut nicht mein Geschmack, oder etwas was ich machen und brauchen würde. Aber mein Gott, wen stört es denn?
      Hauptsache sie fühlen sich dabei gut und können sich mitteilen.
      Solange dabei keine Gesetze verletzt werden, oder Persönlichkeitsrechte, sehe ich das Problem nicht.
      Dogmen haben in der Kunst nichts zu suchen, dafür ist/sind die Kirche(n) zuständig.
      She is the gold at the end of the rainbow
    • Hallo Luise,

      entschuldige, dass dein Komm bei der nun auch hier einsetzenden "Troll-Kommentierung" untergegangen ist. Nach Saschas Androhung von Konsequenzen in der Community, dürfte sich das Thema auf die ein oder andere Weise hoffentlich bald erledigen. ;)

      Luise Maus schrieb:

      Gerade der Schlussvers bestärkt mich in Kombination mit dem Einleitungsvers und der Tatsache, dass mir als Fotografen, wenn auch nur Hobbyfotograf, mein Augenlicht noch wertvoller ist als es so schon ist, dass der Protagonist sein Augenlicht verliert.
      Dass der Blick des erzählenden LI eine Art Lebensresüme ist, finde ich gut herausgelesen. Dass er sein Augenlicht verliert, hatte ich jedoch nicht Kopf, eher eine Art Vision.
      Danke für dein Interesse und die Interpretation.
      LG
      Perry
      Es ist nett wichtig zu sein, aber viel wichtiger nett zu sein.
    • @Perry
      Mir hat Dein Werk sehr gefallen, auch wenn das UFO für
      mich sehr plötzlich kam, fand ich es doch passend. (Ich mag UFOs, sowieso, aber das ist eine andere Geschichte)
      Ich werde mir bald bestimmt ein Buch von dir kaufen. [img]https://www.poeten.org/wcf/images/smilies/biggrin.png[/img] Ich finde deine Art zu schreiben nach wie vor einfach Spitze und da solltest Du auch so dranbleiben. [img]https://www.poeten.org/wcf/images/smilies/thumbup.png[/img] Ich war letztens schon stöbern, konnte mich aber noch nicht entscheiden welches.


      So nun ...

      Tamburin schrieb:

      Wer sich hier hinstellt ,schreiben zu können wie man möchte -und es dann als "Kunst" verkauft, hat das Bestehen und Betreiben von Foren dieser Art,

      nicht verstanden.
      ????? Sry... aber genau darum geht es doch, um die Freiheit, die Kunst etc... jeder darf schreiben wie er möchte und kann sogar von einigen netten Mitbewohnern, ohne Zwang Unterstüzung erhalten oder gar geben. Es ist doch wohl jedem selber überlassen in seinen Werken, ob er/sie Satzzeichen benutzt oder nicht?

      @Tamburin ich bitte dich darauf zu achten das hier kein Streit entsteht.

      Und @Detlef Radke bitte lasse solche Kommentare einfach sein!

      Detlef Radke schrieb:

      Wo werden eigentlich all die selbsternannten Dichterkönige, Lyrikpäpste und Poetenfürsten gezüchtet?
      Als Zitat bleibt das mal stehen, damit du weißt was ich meine, den Beitrag lösche ich anschließend hier!

      Aus aktuellem Anlass:

      Konflikte sind einfach überflüssig, sie stören andere Mitbewohner und deren kreative Arbeit. So etwas ist in einer Gemeinschaft einfach nicht angebracht und anderen gegenüber nicht fair. So ein Verhalten hat hat nichts mit einer Diskkussion zu tun, sondern lediglich mit dem eigenen Ego. Der klügere gibt nach, gibt keiner nach, da helfen wir dann vom Team nach. Zum Wohl der Gemeinschaft werden wir ab sofort härter durchgreifen, dabei ist es egal ob jemand bereits hunderte Beiträge geschrieben hat oder weniger. Wir scheuen uns nicht davor auch mal einen Account zu löschen und ein virtuelles Hausverbot zu erteilen.
      kreative Grüße
      Nils
    • Hallo Perry,
      Sascha und ich werden da jetzt stärker (konsequenter) vorgehen, um dabei schneller zu sein hoffe ich das Beiträge öfter gemeldet werden.

      Naja am meisten hoffe ich das wir das schnell abhaken können, da meine Zeit sehr begrenzt ist (was abzusehen war und auch ein Grund das ich die Leitung und das Projekt hier abgegeben habe.)

      Ich würde nämlich lieber auch mal wieder das ein oder andere Gedicht lesen und kommentiern, die neuen Mitbewohner besser kennenlernen, statt Streitigkeiten zu schlichten/beenden, die einfach überflüssig sind.

      Entschuldige das off-Topic Perry, ich hoffe du bist mir deswegen nicht böse.
      kreative Grüße
      Nils
    • Ja, allen die hier geschrieben, und sich mitgeteilt haben, erst einmal -Danke-.

      Ich habe natürlich, mit diesem Aufschrei der Empörung gerechnet, stehe aber trotzdem zu dem, was ich geschrieben habe.

      Perry, wenn Du Dir Dein Werk anschaust, findest Du es optisch -schön-?

      Bedenk bitte, ich habe nicht den Inhalt des Werkes kritisiert, sondern nur das, was m.E. fehlt.

      Wenn mir jemand nachsagt, ich würde Streit suchen, dann irrt er sich.

      Wie in jedem anderen Forum auch, sollte es auch hier möglich sein, sich mit den Usern zu verständigen, scheint hier aber die Einsicht zu fehlen.

      Ich habe von Dir schon sehr gute Beiträge gelesen, ( die auch korrekt interpunktiert waren,) da frage ich mich natürlich....wieso geht es da?

      Wenn Sushan was von Frauen schreibt, (das möchte ich hier garnicht wiederholen) frage ich mich.....wo bin ich hier???

      Gehört das noch zum Faden?

      Alles in Allem, ich habe hier viele Worte gehört, Einsicht gab es keine, habe ich eigentlich auch nicht erwartet.


      LG Tamburin
    • Hallo Tamburin,
      ich wollte eigentlich nichts mehr zu deinen Ausführungen sagen, aber da sie unter meinem Post stehen nur noch soviel.
      Andere von seiner Meinung überzeugen zu wollen, kann ein heres Unterfangen sein, nur sollte man dies nicht damit tun, deren Ansichten schlecht zu reden.
      Jeder Mensch und jeder Schreiber hat das Recht auf seine eigene Meinung, bzw. seinen Stil. Also unterlasse bitte künftig solche Versuche und wir können uns wieder über Texte austauschen.
      LG
      Perry
      Es ist nett wichtig zu sein, aber viel wichtiger nett zu sein.
    [ Die Gedichte, Geschichten und weiteren Werke, sind geistiges Eigentum der jeweiligen Autoren. ]



    © 2018 Poeten.org - Dichter und Denker Portal - All rights reserved.