Hey Mutter

    • Feedback jeder Art

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hey Mutter


      Hey Mutter, hey Mutter, es kühlt schwarz die Nacht,
      die Hölle grollt lauernd am Urknall der Zeit
      Ich habs nun beendet, das Böse befreit,
      Mutter, hey Mutter s`is nächstens vollbracht.


      Mutter, hey Mutter, du ruhst hier im Linnen,
      und ich hör Unwissender leeres Geschwätz,
      mich quält Unverständnis für Menschen Gesetz,
      du kannst es nicht ahnen, wie frei ich nun innen.


      Mutter, hey Mutter, ich hack dein Gebein,
      Damit ich mit Vorsprung deinem Hasse entras‘,
      zerr mit in die Gluten die Kunst, die ich las,
      lichterlohende Tochter im flammenden Schein.
      Ich der ich weiß, nix zu wissen, weiß, dass ich weiß nix zu wissen. (wahrscheinlich Sokrates)
    • Hi ralfchen, du jetzt auch hier. nun denn. lg W.

      PS:
      Ist die Mama erst im Boden
      Hüllt sich Ralfchen fest in Loden,
      Steht am Grab, schwenkt Atemfahnen
      Und belauert seine Ahnen.
      Motto: "Gelegenheit.Macht.Dichtung"
      (c) Walther - Abdruck/Verwendung gegen vorherige Freigabe durch mich durchaus erwünscht!
      www.zugetextet.com

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Walther ()

    • ralfchen schrieb:

      Hey Mutter


      Hey Mutter, hey Mutter, es kühlt schwarz die Nacht,
      die Hölle grollt lauernd am Urknall der Zeit
      Ich habs nun beendet, das Böse befreit,
      Mutter, hey Mutter s`is nächstens vollbracht.


      Mutter, hey Mutter, du ruhst hier im Linnen,
      und ich hör Unwissender leeres Geschwätz,
      mich quält Unverständnis für Menschen Gesetz,
      du kannst es nicht ahnen, wie frei ich nun innen.


      Mutter, hey Mutter, ich hack dein Gebein,
      Damit ich mit Vorsprung deinem Hasse entras‘,
      zerr mit in die Gluten die Kunst, die ich las,
      lichterlohende Tochter im flammenden Schein.

      Hallo Ralfchen,

      ein Denkversuch ist mehr als keiner , ;)

      denke ich mal LI ist Gott und hat restlos die Nase voll von der naturalen Zerstörwut der Selbstverantwortlichen [ steht irgendwie so ähnlich in der Bibel, habe der Mensch sein Tun selbst in der Hand ... ] und visioniert in die nahe Zukunft, die Erde [ unsere erste Mutter ] wieder in ihren Urknall-Ursprung zurückzuführen; heißt bzgl dieses Kosmos, die Erde materiell und energetisch in ihren hier Null_existenziellen Ursprungswert zurückzuführen.

      Hat nun die Nase voll, den mencks immer wieder die gute Energie sinnlos zu vergeuden ./ es wird Zeit im Kosmos wieder Selbstverantwortung gedeihen zu lassen; sagt G. zum Abschluss : dass diese Rückführung vice-versa genauso einem kosmonal flammenden Kunstwerk gleichkommen werde ...


      mal so, Ralfchen, wieder einen Gruß, Dichtel ...

      -
      Gabel im Mund ./ nicht so hastig

      Plapp ist nicht für seine Denke verantwortlich, Holy Moly ./ wofür auch, Dallo Moly ist tot

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dichtel ()

    • hallo ihr lieben -hallo Dichtel -

      ich muss schon sagen deine einfühlsamkeit und prezise interpretation zu dem was die aussagen betrifft sind erstaunlich.

      servus Bernardo - ja es ist abgefahren, wie die idee einer göttlichkeit singular oder plurar...(sry für den neologismus den ich dem"ar" nicht schulden konnte)

      grüße dich Walther - ja ich bin gerne mal wieder hier bei euch - obschon wir einander aus einigen platten formen kennen.

      gute nacht
      r
      Ich der ich weiß, nix zu wissen, weiß, dass ich weiß nix zu wissen. (wahrscheinlich Sokrates)
    [ Die Gedichte, Geschichten und weiteren Werke, sind geistiges Eigentum der jeweiligen Autoren. ]



    © 2018 Poeten.org - Dichter und Denker Portal - All rights reserved.