Nimm mich wie ich bin

    • Feedback jeder Art

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nimm mich wie ich bin

      Nimm mich, wie ich bin,
      gemeinsam kriegen wir das hin.
      Haben vieles schon erlebt,
      gespürt, das es immer weiter geht.

      Nimm mich, wie ich bin,
      alles andere macht keinen Sinn.
      Kleine Macken hast du längst akzeptiert,
      sind darum auch schon so lange liiert.

      (Hörst dir sogar meine Gedichte an,
      das macht auch nicht jeder Mann)
      Nimm mich, wie ich bin,
      auch wenn ich manchmal "ein wenig spinn´ " ...
      Wahre Worte sind nicht immer schön, schöne Worte sind nicht immer wahr

      Was sein wird, wird sein
    • eiselfe schrieb:

      Nimm mich, wie ich bin,
      gemeinsam kriegen wir das hin.
      Haben vieles schon erlebt,
      gespürt, das es immer weiter geht.

      Nimm mich, wie ich bin,
      alles andere macht keinen Sinn.
      Kleine Macken hast du längst akzeptiert,
      sind darum auch schon so lange liiert.

      (Hörst dir sogar meine Gedichte an,
      das macht auch nicht jeder Mann)
      Nimm mich, wie ich bin,
      auch wenn ich manchmal "ein wenig spinn´ " ...
      der liebste wird's mögen, lb eiselfe, da bin ich mir sicher. :saint: ich aber mag's nicht so, weil es einfach für veröffentlichte poesie nicht reif ist. da muß mehr sein, nicht nur das furchtbare metrum, das nirgends richtig paßt ... ;( lg W.
      Motto: "Gelegenheit.Macht.Dichtung"
      (c) Walther - Abdruck/Verwendung gegen vorherige Freigabe durch mich durchaus erwünscht!
      www.zugetextet.com
    • Hallo Walther,
      deine Meinung dazu kann ich verstehen, da ich weiß, das diese Zeilen nichts mit einem anspruchsvollen Gedicht gemein haben. Dieses Gedicht wurde schon vor Jahren mit Freude und einem angenehmen Bauchgefühl geschrieben - und das dieses Gedicht in keiner Weise perfekt ist, war mir von Anfang an klar.
      Ich habe auch lange gezögert, diese Zeilen hier zu schreiben, aber ich habe mir gedacht, vielleicht gibt es Poeten, die so etwas unvollkommenes lesen möchten, weil sie vielleicht ähnlich denken oder ticken, wie ich.
      Danke für dein Feedback.

      die eiselfe
      Wahre Worte sind nicht immer schön, schöne Worte sind nicht immer wahr

      Was sein wird, wird sein
    • eiselfe schrieb:

      Hallo Walther,
      deine Meinung dazu kann ich verstehen, da ich weiß, das diese Zeilen nichts mit einem anspruchsvollen Gedicht gemein haben. Dieses Gedicht wurde schon vor Jahren mit Freude und einem angenehmen Bauchgefühl geschrieben - und das dieses Gedicht in keiner Weise perfekt ist, war mir von Anfang an klar.
      Ich habe auch lange gezögert, diese Zeilen hier zu schreiben, aber ich habe mir gedacht, vielleicht gibt es Poeten, die so etwas unvollkommenes lesen möchten, weil sie vielleicht ähnlich denken oder ticken, wie ich.
      Danke für dein Feedback.

      die eiselfe
      Hi eiselfe,
      sorry, daß ich deine erwartung nicht erfüllen konnte. aber vielleicht haben wir unterschiedliche vorstellungen von dem, was in ein forum sollte und was nicht. daraus schließe ich, daß ich deine texte lieber nicht kritisiere, weil ich dir nicht wehtun will, aber auch keine solche antwort lesen, die jede textarbeit eigentlich obsolet macht.
      ein hinweis noch: jeder dichter schreibt aus dem bauch heraus. der eine geht danach daran, aus dem ergebnis ein handwerklich ordentliches ergebnis herauszuarbeiten, der andere nicht. mir reichte das, was du da geschrieben hast, nicht aus, um damit zufrieden sein zu können. ich würde das auch nicht an die öffentlichkeit geben (weil es eben eigentlich nicht gut genug dafür ist). genau hier scheiden sich wohl die geister.
      frohes dichten weiterhin.
      lg W.
      Motto: "Gelegenheit.Macht.Dichtung"
      (c) Walther - Abdruck/Verwendung gegen vorherige Freigabe durch mich durchaus erwünscht!
      www.zugetextet.com
    • Hallo Walther,

      ich habe nicht die Erwartung nur positive Feedbacks zu bekommen, mir ist bewußt, das ich nicht Jeden mit meinen Gedichten erreiche - und das ist auch nicht meine Absicht.
      Ich bedanke mich für deine ehrliche Meinung.
      Alles ist gut.

      Es grüßt
      die eiselfe
      Wahre Worte sind nicht immer schön, schöne Worte sind nicht immer wahr

      Was sein wird, wird sein
    • Walther schrieb:

      eiselfe schrieb:

      Hallo Walther,
      deine Meinung dazu kann ich verstehen, da ich weiß, das diese Zeilen nichts mit einem anspruchsvollen Gedicht gemein haben. Dieses Gedicht wurde schon vor Jahren mit Freude und einem angenehmen Bauchgefühl geschrieben - und das dieses Gedicht in keiner Weise perfekt ist, war mir von Anfang an klar.
      Ich habe auch lange gezögert, diese Zeilen hier zu schreiben, aber ich habe mir gedacht, vielleicht gibt es Poeten, die so etwas unvollkommenes lesen möchten, weil sie vielleicht ähnlich denken oder ticken, wie ich.
      Danke für dein Feedback.

      die eiselfe
      Hi eiselfe,sorry, daß ich deine erwartung nicht erfüllen konnte. aber vielleicht haben wir unterschiedliche vorstellungen von dem, was in ein forum sollte und was nicht. daraus schließe ich, daß ich deine texte lieber nicht kritisiere, weil ich dir nicht wehtun will, aber auch keine solche antwort lesen, die jede textarbeit eigentlich obsolet macht.
      ein hinweis noch: jeder dichter schreibt aus dem bauch heraus. der eine geht danach daran, aus dem ergebnis ein handwerklich ordentliches ergebnis herauszuarbeiten, der andere nicht. mir reichte das, was du da geschrieben hast, nicht aus, um damit zufrieden sein zu können. ich würde das auch nicht an die öffentlichkeit geben (weil es eben eigentlich nicht gut genug dafür ist). genau hier scheiden sich wohl die geister.
      frohes dichten weiterhin.
      lg W.
      Ich muss mich da als totaler Banause und Amateur und so weiter jetzt trotzdem einmischen.

      "Was in einem Forum sein sollte" und "was reif genug und vollkommen für dich ist" sind doch zwei verschiedene Dinge.
      Zu sagen, dass dir das Gedicht nicht gefällt, und zu sagen, dass es hier nichts zu suchen hat, sind zwei verschiedene Dinge.
      Das erste darfst du ganz bestimmt, das andere halte ich für fehl am Platz. Zu sagen "daraus schliesse ich, dass ich deine Texte lieber nicht kritisiere" halte ich für komisch.

      Eiselfe bedankt sich ja nur für dein Feedback, und beschreibt, mit welchem Hintergedanken sie das Gedicht veröffentlicht hat. Sie sagt sogar dass sie sie deine Meinung verstehe.


      Dein Feedback wiederum beschränkt sich auf "nicht reif" und "metrum, das nicht passt".

      Könnte es sein, dass du Eiselfe auf etwas reduzierst, das du von anderen gewöhnt bist?
    • Guten Morgen "drei",

      es hat mich gefreut, das du dich einmischt - hat mir in gewisser Weise auch gut getan.

      Habe lange schon mit so einer Kritik/Feedback wie von Walther gerechnet - und ich bin mir bewußt, das ich kein Profi- Poet bin und nie sein möchte.
      Und wenn ich etwas zu sagen habe, dann werde ich das weiter in meinen Gedichten tun.

      es grüßt dich
      die eiselfe
      Wahre Worte sind nicht immer schön, schöne Worte sind nicht immer wahr

      Was sein wird, wird sein
    • Zitat von der Startseite:

      "Jeder neue Benutzer, auch Mitbewohner genannt ist herzlich Willkommen, egal ob dieser schon hunderte Gedichte geschrieben hat oder aber sein erstes Gedicht hier veröffentlichen möchte....

      Wir sind stolz auf jeden einzelnen davon, denn jeder Mensch ist ein Teil unserer Gemeinschaft. Denn die Gemeinschaft, das ist der Gedanke der bewegt, zählt und das Leben in der PoetenWG erst lebenswert macht."


      Ich denke, damit ist alles gesagt.

      Euch allen einen schönen Samstag



      She is the gold at the end of the rainbow
    • Hallo Martin, hallo Ruedy, hallo Sushan, hallo drei, hallo Carry,
      ,
      ich habe mich lange nicht mehr so gefreut, als ich heute alle eure Feedbacks gesehen habe.
      Ich bedanke mich bei allen für eure Rückmeldungen - sie bedeuten mir sehr viel.

      Es grüßt euch herzlich
      die eiselfe
      Wahre Worte sind nicht immer schön, schöne Worte sind nicht immer wahr

      Was sein wird, wird sein
    • drei schrieb:

      Walther schrieb:

      eiselfe schrieb:

      Hallo Walther,
      deine Meinung dazu kann ich verstehen, da ich weiß, das diese Zeilen nichts mit einem anspruchsvollen Gedicht gemein haben. Dieses Gedicht wurde schon vor Jahren mit Freude und einem angenehmen Bauchgefühl geschrieben - und das dieses Gedicht in keiner Weise perfekt ist, war mir von Anfang an klar.
      Ich habe auch lange gezögert, diese Zeilen hier zu schreiben, aber ich habe mir gedacht, vielleicht gibt es Poeten, die so etwas unvollkommenes lesen möchten, weil sie vielleicht ähnlich denken oder ticken, wie ich.
      Danke für dein Feedback.

      die eiselfe
      Hi eiselfe,sorry, daß ich deine erwartung nicht erfüllen konnte. aber vielleicht haben wir unterschiedliche vorstellungen von dem, was in ein forum sollte und was nicht. daraus schließe ich, daß ich deine texte lieber nicht kritisiere, weil ich dir nicht wehtun will, aber auch keine solche antwort lesen, die jede textarbeit eigentlich obsolet macht.ein hinweis noch: jeder dichter schreibt aus dem bauch heraus. der eine geht danach daran, aus dem ergebnis ein handwerklich ordentliches ergebnis herauszuarbeiten, der andere nicht. mir reichte das, was du da geschrieben hast, nicht aus, um damit zufrieden sein zu können. ich würde das auch nicht an die öffentlichkeit geben (weil es eben eigentlich nicht gut genug dafür ist). genau hier scheiden sich wohl die geister.
      frohes dichten weiterhin.
      lg W.
      Ich muss mich da als totaler Banause und Amateur und so weiter jetzt trotzdem einmischen.
      "Was in einem Forum sein sollte" und "was reif genug und vollkommen für dich ist" sind doch zwei verschiedene Dinge.
      Zu sagen, dass dir das Gedicht nicht gefällt, und zu sagen, dass es hier nichts zu suchen hat, sind zwei verschiedene Dinge.
      Das erste darfst du ganz bestimmt, das andere halte ich für fehl am Platz. Zu sagen "daraus schliesse ich, dass ich deine Texte lieber nicht kritisiere" halte ich für komisch.

      Eiselfe bedankt sich ja nur für dein Feedback, und beschreibt, mit welchem Hintergedanken sie das Gedicht veröffentlicht hat. Sie sagt sogar dass sie sie deine Meinung verstehe.


      Dein Feedback wiederum beschränkt sich auf "nicht reif" und "metrum, das nicht passt".

      Könnte es sein, dass du Eiselfe auf etwas reduzierst, das du von anderen gewöhnt bist?
      die frage ist, was will man erreichen, wenn man postet: feedback, das einen weiterbringt, oder lobhudelei. ich habe meine meinung zu verstehen gegeben. das ist eine, nämlich meine. mir dieses recht streitig zu machen, ist eine merkwürdige art, sich auszutauschen.
      ich empfehle sehr, solche spitzen wie "Könnte es sein, dass du Eiselfe auf etwas reduzierst, das du von anderen gewöhnt bist?" zu unterlassen, das ist erstens unsachlich und zweitens ärgerlich.
      drittens: wer lyrik schreibt und veröffentlicht, sollte sich zuvor mit den formalen aspekten dessen, was ordentlich formlyrik ausmacht, auseinandersetzen. gehört sozusagen zum handwerk. wer das nicht tut oder nicht getan hat, findet unter dr. gugl aber auch hier im forum kluge anregung. kurz: ich muß nicht die silben zählen, das kann der autor gut selber.
      des weiteren: wenn ein gedicht schlecht ist, darf das gesagt werden (nennt man meinungsfreiheit). das ist eine qualitative aussage, die ich übrigens begründet habe. ich sprach davon, daß ein text vor der veröffentlichung durchgearbeitet sein sollte (nicht muß, wie ich in meinem 2. beitrag aufführte, jeder darf, wie er will, muß aber auch die kritik ertragen).
      man kann der ersten replik von eiselfe ohne einführung in die kommunikationswissenschaft entnehmen, was er wirklich gesagt hat. darauf habe ich geantwortet.
      ich bleibe mal grußlos wie du auch.
      Motto: "Gelegenheit.Macht.Dichtung"
      (c) Walther - Abdruck/Verwendung gegen vorherige Freigabe durch mich durchaus erwünscht!
      www.zugetextet.com
    • Sushan schrieb:

      Zitat von der Startseite:

      "Jeder neue Benutzer, auch Mitbewohner genannt ist herzlich Willkommen, egal ob dieser schon hunderte Gedichte geschrieben hat oder aber sein erstes Gedicht hier veröffentlichen möchte....

      Wir sind stolz auf jeden einzelnen davon, denn jeder Mensch ist ein Teil unserer Gemeinschaft. Denn die Gemeinschaft, das ist der Gedanke der bewegt, zählt und das Leben in der PoetenWG erst lebenswert macht."


      Ich denke, damit ist alles gesagt.

      Euch allen einen schönen Samstag




      so ist es. ich sprach, s. beitrag 2 von mir, genau davon.
      Motto: "Gelegenheit.Macht.Dichtung"
      (c) Walther - Abdruck/Verwendung gegen vorherige Freigabe durch mich durchaus erwünscht!
      www.zugetextet.com
    • eiselfe schrieb:

      Hallo Martin, hallo Ruedy, hallo Sushan, hallo drei, hallo Carry,
      ,
      ich habe mich lange nicht mehr so gefreut, als ich heute alle eure Feedbacks gesehen habe.
      Ich bedanke mich bei allen für eure Rückmeldungen - sie bedeuten mir sehr viel.

      Es grüßt euch herzlich
      die eiselfe
      hallo eiselfe,
      man sollte kritikfähig sein. aber das hatten wir ja bereits.
      lg W.
      Motto: "Gelegenheit.Macht.Dichtung"
      (c) Walther - Abdruck/Verwendung gegen vorherige Freigabe durch mich durchaus erwünscht!
      www.zugetextet.com
    • Hallo Walther,

      ich bin kritikfähig - auch das hatte ich bereits mitgeteilt.
      Aus dem Alter, als das ich Lobhudelei erwarten würde, bin ich lange schon raus.
      Und für deine ehrliche Meinung hatte ich mich schon am Anfang bedankt.
      Alles ist gut.

      es grüßt
      die eiselfe
      Wahre Worte sind nicht immer schön, schöne Worte sind nicht immer wahr

      Was sein wird, wird sein
    • WOW! Spannend was hier passiert… vor allem wenn der Titel des Gedichts


      Eiselfe schrieb:

      Nimm mich wie ich bin

      lautet.

      Ich danke dir, eiselfe für das Gedicht und deine Worte zu all den vielen Kommentaren!
      Mich hat es gefreut deine Zeilen zu lesen und mir gefällt vor allem deine message: Jeden (und auch sich selbst) so sein zu lassen wie er ist!

      LG und einen wunderbaren Montag
      3lifes
    • Walther schrieb:

      drei schrieb:

      Walther schrieb:

      eiselfe schrieb:

      Hallo Walther,
      deine Meinung dazu kann ich verstehen, da ich weiß, das diese Zeilen nichts mit einem anspruchsvollen Gedicht gemein haben. Dieses Gedicht wurde schon vor Jahren mit Freude und einem angenehmen Bauchgefühl geschrieben - und das dieses Gedicht in keiner Weise perfekt ist, war mir von Anfang an klar.
      Ich habe auch lange gezögert, diese Zeilen hier zu schreiben, aber ich habe mir gedacht, vielleicht gibt es Poeten, die so etwas unvollkommenes lesen möchten, weil sie vielleicht ähnlich denken oder ticken, wie ich.
      Danke für dein Feedback.

      die eiselfe
      Hi eiselfe,sorry, daß ich deine erwartung nicht erfüllen konnte. aber vielleicht haben wir unterschiedliche vorstellungen von dem, was in ein forum sollte und was nicht. daraus schließe ich, daß ich deine texte lieber nicht kritisiere, weil ich dir nicht wehtun will, aber auch keine solche antwort lesen, die jede textarbeit eigentlich obsolet macht.ein hinweis noch: jeder dichter schreibt aus dem bauch heraus. der eine geht danach daran, aus dem ergebnis ein handwerklich ordentliches ergebnis herauszuarbeiten, der andere nicht. mir reichte das, was du da geschrieben hast, nicht aus, um damit zufrieden sein zu können. ich würde das auch nicht an die öffentlichkeit geben (weil es eben eigentlich nicht gut genug dafür ist). genau hier scheiden sich wohl die geister.frohes dichten weiterhin.
      lg W.
      Ich muss mich da als totaler Banause und Amateur und so weiter jetzt trotzdem einmischen."Was in einem Forum sein sollte" und "was reif genug und vollkommen für dich ist" sind doch zwei verschiedene Dinge.
      Zu sagen, dass dir das Gedicht nicht gefällt, und zu sagen, dass es hier nichts zu suchen hat, sind zwei verschiedene Dinge.
      Das erste darfst du ganz bestimmt, das andere halte ich für fehl am Platz. Zu sagen "daraus schliesse ich, dass ich deine Texte lieber nicht kritisiere" halte ich für komisch.

      Eiselfe bedankt sich ja nur für dein Feedback, und beschreibt, mit welchem Hintergedanken sie das Gedicht veröffentlicht hat. Sie sagt sogar dass sie sie deine Meinung verstehe.


      Dein Feedback wiederum beschränkt sich auf "nicht reif" und "metrum, das nicht passt".

      Könnte es sein, dass du Eiselfe auf etwas reduzierst, das du von anderen gewöhnt bist?
      die frage ist, was will man erreichen, wenn man postet: feedback, das einen weiterbringt, oder lobhudelei. ich habe meine meinung zu verstehen gegeben. das ist eine, nämlich meine. mir dieses recht streitig zu machen, ist eine merkwürdige art, sich auszutauschen.ich empfehle sehr, solche spitzen wie "Könnte es sein, dass du Eiselfe auf etwas reduzierst, das du von anderen gewöhnt bist?" zu unterlassen, das ist erstens unsachlich und zweitens ärgerlich.
      drittens: wer lyrik schreibt und veröffentlicht, sollte sich zuvor mit den formalen aspekten dessen, was ordentlich formlyrik ausmacht, auseinandersetzen. gehört sozusagen zum handwerk. wer das nicht tut oder nicht getan hat, findet unter dr. gugl aber auch hier im forum kluge anregung. kurz: ich muß nicht die silben zählen, das kann der autor gut selber.
      des weiteren: wenn ein gedicht schlecht ist, darf das gesagt werden (nennt man meinungsfreiheit). das ist eine qualitative aussage, die ich übrigens begründet habe. ich sprach davon, daß ein text vor der veröffentlichung durchgearbeitet sein sollte (nicht muß, wie ich in meinem 2. beitrag aufführte, jeder darf, wie er will, muß aber auch die kritik ertragen).
      man kann der ersten replik von eiselfe ohne einführung in die kommunikationswissenschaft entnehmen, was er wirklich gesagt hat. darauf habe ich geantwortet.
      ich bleibe mal grußlos wie du auch.
      Es tut mir Leid, dass ich so einen pseudointellektuellen, herablassenden Ton an den Tag gelegt habe. Ich hatte mich in etwas hineingesteigert, das nicht echt war. Nach wie vor denke ich, dass eiselfe deine Kritik doch von Anfang an begrüsste. Und nach wie vor denke ich, dass auch unausgearbeitete Werke Platz haben sollten.
      Dennoch war meine Intervention in der Art irrational. Ich bin manisch depressiv, und vergesse manchmal was eigentlich ist.
      Jetzt bin ich zwar betrunken, denke aber, meine Fehler erkennen zu können.
    • Hallo Detlef,

      deine Version von meinem Gedicht, gefällt mir auch besser- vor allem, weil es sich wirklich fließender liest. Schön, das du mir ein Beispiel gezeigt hast, wie es besser geht.
      Was das Gedichte schreiben angeht, da bin ich sehr spontan und leider auch sehr ungeduldig, so das das "Handwerkliche" etwas vernachlässigt wird.
      Kleine Verbesserungen möchte ich gern in meine Gedichte einfließen lassen- ich lerne auch gern noch dazu.
      Aber ich denke, ein (fast) perfekter Poet, das werde ich nicht mehr - das bin nicht "ICH"
      Ich freue mich, das du mir deine Meinung geschrieben hast - immer wieder gern.

      es grüßt
      die eiselfe

      PS: deine Version gefällt mir
      Wahre Worte sind nicht immer schön, schöne Worte sind nicht immer wahr

      Was sein wird, wird sein
    [ Die Gedichte, Geschichten und weiteren Werke, sind geistiges Eigentum der jeweiligen Autoren. ]



    © 2018 Poeten.org - Dichter und Denker Portal - All rights reserved.