Elfenschleierkleid

    • Feedback jeder Art

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Elfenschleierkleid

      Bei Vollmondnacht am Wiesenrain
      im Elfenschleierkleide fein
      im Tanz mit Feen Kobold Trollen
      siehst du der Elfen wundervollen

      Reigen bei den Birkenbäumen
      wo Elfenschleier luftig schäumen
      wehen sanft im Mondenschein
      wie gerne wollte ich dort sein

      Morgens sehe ich sich wiegen
      Elfenkraut am Teich leicht biegen
      als Frühlingswehen feines Licht
      ins zarte Lilahell sich mischt
      Man ist auch verantwortlich für das was man nicht tut,

      O seltenes Glück der Zeiten, in denen du sagen darfst, was du willst, und sagen kannst, was du denkst.
      Tacitus

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Carry ()

    • Hallo Carry,

      wie immer sehr liebliche Bilder, die du mit den Versen zeichnest, was wahrscheinlich an der romantischen Wortwahl liegt.
      Was mir noch auffällt, sind die kleinen metrischen Abweichungen der Verse, die die Elfen im Reigen ein klein wenig stolpern lassen:

      ◡—◡—◡—◡—
      ◡—◡—◡—◡—
      ◡—◡—◡—◡—◡
      ◡—◡—◡—◡—◡

      —◡—◡—◡—◡—◡
      ◡—◡—◡—◡—◡
      —◡—◡—◡—
      ◡—◡—◡—◡— (*auch eher: ◡—◡—◡◡—◡)

      —◡—◡—◡—◡
      —◡—◡—◡—◡
      ◡—◡—◡—◡—
      ◡—◡—◡—◡—

      Die erste Strophe hat für mich den schönsten Rhythmus, weil das Metrum gleich bleibt. Den Wechsel des Metrums in der dritten Strophe von Verspaar eins zu Verspaar zwei ist auch okay – wenn es der einzige Wechsel wäre sogar sehr passend zum Abschluss. Die zweite Strophe allerdings ist ein wenig wild geworden, weil selbst in den Verspaaren das Vermaß variiert.

      Vielleicht als kleine Anregung

      LG Cheti

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Cheti ()

    • Hallo Carry,
      da wir schon mitten in der Textarbeit sind, noch ein Tipp von mir.
      Der Elfentraumtanz ist sicher ein dankbares poetisches Thema,
      versuche aber immer auch etwas Besonderes bzw. Unerwartetes einzuflechten.
      Der Leser wird es Dir mit einem Lächeln danken.
      LG
      Perry
      Es ist nett wichtig zu sein, aber viel wichtiger nett zu sein.
    • Scathach schrieb:

      Hallo Carry!

      Sehr schön beschrieben; ich hätte gerne mit den Elfen mitgetanzt. ^^

      LG
      Hallo Scathach,
      meine Fantasie hat wohl dort auch mitgetanzt. :whistling:
      Es freut mich, wenns gefällt
      Lieben Gruß
      Carry
      Man ist auch verantwortlich für das was man nicht tut,

      O seltenes Glück der Zeiten, in denen du sagen darfst, was du willst, und sagen kannst, was du denkst.
      Tacitus
    • Hallo Cheti,

      zunächst mal herzlichen Dank fürs Lesen und die Beschäftigung mit demElfentext.
      Wenns nicht ganz rund geworden ist, sorry, ich bin leider nicht so perfektdarin. (Aber das verlangt ja auch keiner, schließlich will ich ja keinen Literatur Preis gewinnen, oder so. [img]file:///C:\Users\Standard\AppData\Local\Temp\msohtml1\01\clip_image002.gif[/img] )
      Ich habe , oder hatte, eine kleine Schwäche für Fabelwesen und für Romantik, wie man hierlesen kann.
      Wild gewordene Verse habe ich zustande gebracht, wer hätte dasgedacht. [img]file:///C:\Users\Standard\AppData\Local\Temp\msohtml1\01\clip_image004.gif[/img]
      Nein ernsthaft, ich schau noch mal, was sich da machen lässt, ich kann jafroh darüber sein, wenn meine Fehler klar benannt werden. Ich gelobe Besserung.Ob’s was wird?

      Bis dahin, lieben Gruß
      Carry
      Man ist auch verantwortlich für das was man nicht tut,

      O seltenes Glück der Zeiten, in denen du sagen darfst, was du willst, und sagen kannst, was du denkst.
      Tacitus
    • Perry schrieb:

      Hallo Carry,
      da wir schon mitten in der Textarbeit sind, noch ein Tipp von mir.
      Der Elfentraumtanz ist sicher ein dankbares poetisches Thema,
      versuche aber immer auch etwas Besonderes bzw. Unerwartetes einzuflechten.
      Der Leser wird es Dir mit einem Lächeln danken.
      LG
      Perry


      Hallo Perry, lieber Leser, ich danke dir jetzt mit einem Lächeln. [img]file:///C:\Users\Standard\AppData\Local\Temp\msohtml1\01\clip_image002.gif[/img] :)

      Textarbeit, wo nötig, ist immer gut, finde ich.
      Nun, das Unerwartete scheint nicht ganz deutlich geworden zu sein, denn amSchluss, ist es ja das Wiesenschaumkraut welches sich dort bewegt hat. Ichliebe dieses Wiesenkraut und wenn die Wiesen schäumen, mag ich mich daran garnicht satt sehen.
      Ähnlich geht es mir mit Margeritenfeldern oder Lavendel.

      Mohnblumengrüße
      [img]file:///C:\Users\Standard\AppData\Local\Temp\msohtml1\01\clip_image003.gif[/img] Carry :huhu:
      Man ist auch verantwortlich für das was man nicht tut,

      O seltenes Glück der Zeiten, in denen du sagen darfst, was du willst, und sagen kannst, was du denkst.
      Tacitus
    • Luise Maus schrieb:

      Hallo Carry,

      ein schönes Gedicht.

      Heute Abend werde ich mich an meinen Teich stellen und im roten Mondelicht auf die Elfen warten.


      LG Luise
      Liebe Luise,
      Elfen sind scheue Wesen aber treiben auch so manchen Schabernak.
      Ich hoffe ich werde auch etwas von dem Blutmond sehen können.

      Frohnatur schrieb:

      Hi Carry,

      ich werde neben Luise stehen.
      Erst bestaunen wir dein Gedicht und dann den Mond.

      Liebe Grüße
      Hallo liebe Frohnatur,

      gewährt mir die Bitte, in euerm Bunde die Dritte.
      Na, dann, auf zum Elfentanz.
      <3 Herzlichen Dank euch Beiden.

      Liebe Grüße
      Carry
      Man ist auch verantwortlich für das was man nicht tut,

      O seltenes Glück der Zeiten, in denen du sagen darfst, was du willst, und sagen kannst, was du denkst.
      Tacitus
    [ Die Gedichte, Geschichten und weiteren Werke, sind geistiges Eigentum der jeweiligen Autoren. ]



    © 2018 Poeten.org - Dichter und Denker Portal - All rights reserved.