Der Wert aller Dinge

    • Feedback jeder Art

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der Wert aller Dinge

      Komm!
      Zeig was für ein Mensch Du bist!
      Was Dir Dein Wert der Dinge ist!
      Bin gläsern nicht, drum wirf den Stein.
      Auch wenn es schmerzt kann's wertvoll sein.
      Man ringt mit einer Selbstentfremdung,
      am Scheideweg zur Leichenschändung -
      Gott ist tot;
      Doch ich bin's nicht,
      noch schreibt die Hand ein Stoβgedicht.
      Ich zög're nicht mehr, denn ich weiβ,
      jedes Ding hat seinen Preis.
      Und schmerzlich wird darauf bewuβt -
      O, schmerzfrei ist der Nullverlust!
      Komm!
      Legen wir die Werte fest
      die man der Nachwelt hinterläβt
      und brechen Trauben aus den Reben,
      der Preis - O, Liebste - nur das Leben.
      (c) Simon Maria Ackermann - 2018
    • Hallo Zwischenzeit,
      sich über den Wert der Dinge Gedanken zu machen ist sicher spannend.
      Du führst Tod, Gott, (Null?)Verlust und das was bleibt ins Feld.
      Vielleicht liegts am distanzierten Stil, der Verallgemeinerung (man), aber irgendwie berühren mich die Erkenntnisse nicht.
      Vielleicht weil sie mir etwas erzählen wollen, was ich eigentlich selber rausfinden möchte.
      Zumindest hat mich der Text zu einem Komm angeregt.
      LG
      Perry
      Es ist nett wichtig zu sein, aber viel wichtiger nett zu sein.
    [ Die Gedichte, Geschichten und weiteren Werke, sind geistiges Eigentum der jeweiligen Autoren. ]



    © 2018 Poeten.org - Dichter und Denker Portal - All rights reserved.