Metampf ... oder ein Haiku oder Langgedicht? [ setzt sich fort ]

    • Feedback jeder Art

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Metampf ... oder ein Haiku oder Langgedicht? [ setzt sich fort ]

      -


      ______________________ Metampf ...... , oder ein Haiku oder Langgedicht? [ setzt sich fort ]


      ............ mampf mampf

      raus ./ ......... ....platsch
      .................auf die Gass

      ... und sie fressen’s tat
      ....................... sächlich


      -
      Gabel im Mund ./ nicht so hastig

      Plapp ist nicht für seine Denke verantwortlich, Holy Moly ./ wofür auch, Dallo Moly ist tot

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Dichtel ()

    • -

      Teil II .. /


      Wow ..... ... und schweigen [ fressen's tatsächlich ]


      Liebe
      Griebsuppe
      Leibe

      wiegen uns auf Fliegen

      .............................................. die Pommes, allö ...

      .............................................. der letzte Tatort, ... mayo

      -
      Gabel im Mund ./ nicht so hastig

      Plapp ist nicht für seine Denke verantwortlich, Holy Moly ./ wofür auch, Dallo Moly ist tot

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dichtel ()

    • Detlef Radke schrieb:

      Hallo Dichtel,
      ich finde es gut und kann darüber lachen, aber du musst dich nicht über das Schweigen wundern.
      Jeder sieht nur das, was er sehen will und das überwiegend bei den anderen.
      Sein eigenes “platsch auf die Gass“
      sieht man nicht gerne.

      LG Detlef

      Hallo Detlef Radke,

      dein zwie'ender blinzel_Blick auf das Stück gefällt mir ... gleitet ja dieser erste Eindruck schnell in eine quasi ICH-Bedenklichkeit hinüber ./ greifen wie uns an die eigene Nase [ manche mindestens ./ so auch LI's Einbeziehung seinerselbst in diese denk_Melange : wiegen 'uns' .auf Fliegen ];

      erkennen, erkennt dann doch etwas, diese manchen,

      halten uns, halte ich mich schweigend [ zu oft oder zuweil ] aus summenden quer_Lauten auf dem draußen-Asphalt raus ... die eigenen Hände könnten status'esk schmutzig werden;
      halten uns, halte ich mich selbst-kaschierend [ zu oft oder zuweil ] aus unserem eigenen Spiegelbild raus ... die eigenen Selbstverliebtheit könnte status'esk runzlig werden;

      könnte LI denk-sagen : werden [ wir, ich ] mehr und mehr zu menck_Schnecken ./ klar, nun nicht die Schnecke in ihrerselbst-Wunderbar gemeint,, ziehen hinter uns her eine Schleimspur [ besser, ich halt mich raus ] im Pulk jener anderen Gleichen bis Ähnlichen;

      wird mMn die Kaschade, der Grundduktus unserer, auch meiner [ logo ] Kommunikation

      [ ausgenommen die wenigen, zuweil ... / und klar, hier meine ich nicht die lauten Nörgler und hirnlosen Keifer, die l' art pour l' art'esken ]

      aprior zu einer selbstverliebten Parkettveranstaltung des sich glattschminkenden Zeigens ... lieber seicht und verschweigend als aneckend verlassen zu werden von jenen, ja welchen? .../ diesen wir's, ich's, du's ... schmeckt er doch so gut [ verdaubar ] jener Pommes-Platsch auf dem Asphalt,

      ist er doch so unverfänglich für jedermanns/fraus Gebiss, so unpieksig puddingweich.

      Vielleicht ja eine evolutionäre Konsequenz ihrerselbst_Funktion, gebiert sich mehr und mehr jenes neue leb_Wesen [ quasi ne schleichende Metamorhose ], namens ... "menck_pudd_Schnecke";

      ganz außer Acht lassend [ nicht das direkte Thema des Textes, mMn ] das parallel daraus metamorphierende leb_Wesen, das tatsächlich meint und agiert ./ .derart, für ein ICH-Ziel ist jedes Kollateral sinnig und vertretbar ...


      Ergo: es platscht mMn ganz schön laut(summend) auf unseren Asphaltierungen ... summt jenes laute Schweigen ebenso dort ... als könnte man's [ ich, du, wir ] deutlich hören ... oder doch nur Dichtels selbst-täusch-Ohr?

      ..................................................... ----------------------------

      Detlef Radke, nochmal vielen Dank für deinen text_Besuch ./ wie du siehst, ne feine Inspiration, die du/er in mir entzückte , :) , wieder einen lieben Gruß, Frank ...

      -
      Gabel im Mund ./ nicht so hastig

      Plapp ist nicht für seine Denke verantwortlich, Holy Moly ./ wofür auch, Dallo Moly ist tot

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dichtel ()

    [ Die Gedichte, Geschichten und weiteren Werke, sind geistiges Eigentum der jeweiligen Autoren. ]



    © 2018 Poeten.org - Dichter und Denker Portal - All rights reserved.