Was bin Ich ?

    • Feedback jeder Art

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Was bin Ich ?

      Was bin ich ?


      Ich werde täglich neu geboren,
      doch sterben werd ich trotzdem nie.
      Von mir bleibt niemand ungeschoren,
      vor mir geh`n Alle in die Knie.


      Ich greife tief in eure Seelen,
      steche kalt in euer Herz.
      Werd` jeden von euch immer quälen
      verdränge Kummer, sogar Schmerz.


      Ich ringe selbst die stärksten nieder,
      verdränge selbst den größten Mut.
      Wird man mich los, so komm ich wieder,
      so manchem tu ich sogar gut.


      Ich mache Strebsamkeit zunichte,
      bin Dunkelheit und Schatten gleich.
      Ich hänge schwer wie Bleigewichte,
      bin irreal doch einfallsreich.


      Schon Kriege sind mit mir gewonnen,
      und wurden wegen mir geführt.
      So mancher Traum durch mich zerronnen.
      Hab manche Kehle zugeschnürt.


      In bin selbst jetzt in aller Munde,
      und kenne alle, sogar dich.
      Zieh in Gedanken meine Runde,
      selbst unter Helden kennt man mich.


      Solltest du wissen was ich bin,
      besiegst du mich ein Stück.
      Und schaffst du es, siehst meinen Sinn,
      bring ich dir sogar Glück.
    • In mir bist du anders
      als in dir oder dir
      ich hab dich zum Freund
      und eines Tages
      folge ich dir ...



      Hallo Raistlin,


      sei willkommen in der PoetenWG mit deinem kleinen Rätsel.

      Bitte achte darauf das du in jeder Rubrik nur einen Beitrag einstellts und pro Tag bitte nur drei.

      LG Luise
      Ab dem Moment, wo du in dein Herz und deine Seele schauen lässt, bist du verwundbar!

      Einfach mal nachdenken ...
    • Hallo Raistlin911,
      auch von mir ein herzliches Willkommen in der PoetenWG, sowie eine schöne Zeit.

      Luise Maus schrieb:

      Bitte achte darauf das du in jeder Rubrik nur einen Beitrag einstellts und pro Tag bitte nur drei.
      Genau darauf wollte ich gerade auch hinweisen, vielen Dank Luise :thumbup:

      Nils schrieb:

      An erster Stelle kursiert wahrscheinlich der häufigste aller Neulingsfehler: Das überschreiten der Postinggrenze. Damit wir nicht in Werken ertrinken wurde hier eine Grenze der Threads eingeführt, welche man pro Tag erstellen darf. Diese liegt bei einem Werk pro Kategorie und maximal 3 Werken am Tag. Das heißt es ist erlaubt an einem Tag beispielsweise ein Werk in den Herzensangelegenheiten, eines in der Philosophenrunde und eines in den Schattenwelten zu posten, aber nicht 2 in den Herzensangelegenheiten und eines in der Schattenwelt oder gar 3 Werke in der selben Kategorie.
      kreative Grüße
      Nils
    • Nils schrieb:

      Hallo Raistlin911,
      auch von mir ein herzliches Willkommen in der PoetenWG, sowie eine schöne Zeit.

      Luise Maus schrieb:

      Bitte achte darauf das du in jeder Rubrik nur einen Beitrag einstellts und pro Tag bitte nur drei.
      Genau darauf wollte ich gerade auch hinweisen, vielen Dank Luise :thumbup:

      Nils schrieb:

      An erster Stelle kursiert wahrscheinlich der häufigste aller Neulingsfehler: Das überschreiten der Postinggrenze. Damit wir nicht in Werken ertrinken wurde hier eine Grenze der Threads eingeführt, welche man pro Tag erstellen darf. Diese liegt bei einem Werk pro Kategorie und maximal 3 Werken am Tag. Das heißt es ist erlaubt an einem Tag beispielsweise ein Werk in den Herzensangelegenheiten, eines in der Philosophenrunde und eines in den Schattenwelten zu posten, aber nicht 2 in den Herzensangelegenheiten und eines in der Schattenwelt oder gar 3 Werke in der selben Kategorie.

      Hallo,
      meinen beiden vorrednern zustimmend auch von mir ein herzl. willkommen!
      lg W.
      Motto: "Gelegenheit.Macht.Dichtung"
      (c) Walther - Abdruck/Verwendung gegen vorherige Freigabe durch mich durchaus erwünscht!
      www.zugetextet.com
    • Lieber Raistlin911,

      nachdem Du du dir mittlerweile die ersten formalen Hinweise eingehandelt hast will ich jetzt mal hinsichtlich des Inhalts deines Rätsels mein Glück probieren.

      Sprichst Du von der Liebe?

      Gespannt
      Ruedi
      © Rüdiger Jess

      Verwendung der Texte nur nach schriftlicher Zustimmung des Rechteinhabers


      In Wirklichkeit ist die Realität ganz anders! 8)
    • Raistlin911 schrieb:

      Was bin ich ?


      Ich werde täglich neu geboren,
      doch sterben werd ich trotzdem nie.
      Von mir bleibt niemand ungeschoren,
      vor mir geh`n Alle in die Knie.


      Ich greife tief in eure Seelen,
      steche kalt in euer Herz.
      Werd` jeden von euch immer quälen
      verdränge Kummer, sogar Schmerz.


      Ich ringe selbst die stärksten nieder,
      verdränge selbst den größten Mut.
      Wird man mich los, so komm ich wieder,
      so manchem tu ich sogar gut.


      Ich mache Strebsamkeit zunichte,
      bin Dunkelheit und Schatten gleich.
      Ich hänge schwer wie Bleigewichte,
      bin irreal doch einfallsreich.


      Schon Kriege sind mit mir gewonnen,
      und wurden wegen mir geführt.
      So mancher Traum durch mich zerronnen.
      Hab manche Kehle zugeschnürt.


      In bin selbst jetzt in aller Munde,
      und kenne alle, sogar dich.
      Zieh in Gedanken meine Runde,
      selbst unter Helden kennt man mich.


      Solltest du wissen was ich bin,
      besiegst du mich ein Stück.
      Und schaffst du es, siehst meinen Sinn,
      bring ich dir sogar Glück.

      Hallo, Raistlin911,

      ein Rätselgedicht - gibt es selten zu lesen. Freut mich, eins zu finden. ^^


      Ich habe zitiert und fett markiert sowie unterstrichen, was für mich Hinweise auf meine 'Lösung' sind. Natürlich kann ich mich genauso gut irren, aber ich denke, du meinst hier die

      Furcht.

      Könnte das sein? Denn - Furcht bedeutet, vorsichtig zu sein. Wo Angst lähmt, schärft die Furcht die Sinne. In dieser Hinsicht kann sie auch vor Tollkühnheit bewahren und ja, damit durchaus im übertragenen Sinn Glück bringen. Mut bedeutet, Furcht zu überwinden und ggf. trotzdem zu handeln. Tollkühnheit dagegen, nun, das ist nicht selten ein Synonym für Dummheit ... ;)

      LG und gerne mitgeraten,

      Anonyma :)
      ______________________________
      Zitate:

      Mensch: Ein Lebewesen, das klopft, schlechte Musik macht und seinen Hund bellen lässt. Manchmal gibt er auch Ruhe, aber dann ist er tot.

      Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.

      Wenn einer bei uns einen guten politischen Witz macht, dann sitzt halb Deutschland auf dem Sofa und nimmt übel.

      I <3 Kurt Tucholsky! :D
    [ Die Gedichte, Geschichten und weiteren Werke, sind geistiges Eigentum der jeweiligen Autoren. ]



    © 2018 Poeten.org - Dichter und Denker Portal - All rights reserved.