Gemüse

    • Textarbeit

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • markschu77 schrieb:

      Der Nichtraucher ist King,
      das ist doch ein einfaches Ding.
      Auf die Keckse fertig los.
      Dann ist man ganz groß.
      Alles Gemüse oder was,
      neben der Wiese dem Gras.
      Die Gurke ist sehr reinerlich,
      die Zwiebel dagegen sehr weinerlich.

      Hallo markschu77,

      gefällt mir deine Gemüse'eske Provokation auf das quasi übliche, mahnfingernde menck_Gekiffe [ nebenbei ein bißchen Gras in die Lungen rein -und rausgepfiffen ] bissig sehr gut , :) ; sind es doch aprior die mencks selbst, die kaum mit ihrem eigenen Leben klar kommen ... als hätten die Gurken oder Zwiebeln mit sich untereinander irgendein Problem, hi hi ...

      ... passt mMn hierzu auch feinst dein quasi um -und aufgesetzter reim-in Stil; läg die Konklusio für eine Daseinsreimung in solchen lapidar_Anweisungen verborgen ;)


      einen Gruß, Dichtel ...

      -
      Gabel im Mund / nicht so hastig
    • Hallo markschu77

      ich finde ja Dichtels Interpretation deines Werkes höchst interessant und im Bereich des Möglichen, erzeugt sie doch auch in mir angenehme Bilder meiner bewegten grünen Vergangenheit, doch eben nicht dein Gedicht.
      Ich sehe darin eher ein Kindergedicht mit pädagogischem Ziel.
      So habs ich verstanden und mal probiert umzusetzen:

      Der Nichtraucher ist King
      ist doch ein einfach Ding.
      Auf die Keckse fertig los
      und plötzlich ist man ganz groß.
      Alles Gemüse oder was,
      auf der Wiese zwischen dem Gras.
      Die Gurke hält alles im reinen,
      die Zwiebel dagegen lässt weinen.

      Wobei ich mir ehrlich gesagt, auch nicht ganz sicher bin, wegen der letzten Reime Sinn.

      Ich finde es spannend und es ist vollkommen egal wer richtig liegt, nur klär uns bitte auf, denn wenn es Dichtel
      ist, dann zieh ich mir sofort auf euer Wohl eine rein. :thumbsup:

      Auf alle Fälle grüne Grüße Detlef
    • Hallo Detlef Radke,

      klar ist meine Sicht nur eine mögliche von vielen fremd-lese Assoziationen. Meine ich dennoch, dass deine Variante sehr geglättet ist entgegen der mMn bewusst gewählten sprach-eigenwilligen orig-Version.

      Ich stelle mal im Folgenden die orig_Passagen deinen [ an zweiter Stelle ], mMn Glättungen gegenüber ___________ :

      das ist doch ein ./ ( ) ist doch ein

      Dann ist man ./ und plötzlich ist man

      neben der Wiese dem Gras ./ auf der Wiese zwischen dem Gras

      Die Gurke ist sehr reinerlich,
      die Zwiebel dagegen sehr weinerlich ./ Die Gurke hält alles im reinen, die Zwiebel dagegen lässt weinen


      ... sind mMn die von markschu77 gewählten so_Formulierungen [ quasi einzelne, paarzeilige Statements ] sehr bewusst gewählt, als sollen sie ungewöhnlich brechen, provozieren, hinweisen auf ... und entsprechend assoziieren ./ so dann meine Annahme einer durchgängigen Provokation in meine angedachte Richtung , ;)


      dir wieder einen Gruß, Dichtel ... bin auch gespannt auf markschu77's Tips ...


      -
      Gabel im Mund / nicht so hastig

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dichtel ()

    • Hallo Dichtel,
      wenn deine Version stimmt, ist meine natürlich stark geglättet und verfälscht.
      Wenn meine aber stimmt, hast du das Original zumindest aufgepimpt.
      Obwohl mich auch die “Keckse“ in deine Richtung schweben lassen.

      And the Oscar goes to...... ;)

      Die Spannung steigt.

      Was machen wir wenn er Veganer ist und eine Hymne aufs Gemüse schrieb? :(

      Gruß Detlef
    [ Die Gedichte, Geschichten und weiteren Werke, sind geistiges Eigentum der jeweiligen Autoren. ]



    © 2018 Poeten.org - Dichter und Denker Portal - All rights reserved.