Ein Witwer

    • Feedback jeder Art

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Noch ein trauriger Morgen kam
      Ohne der Frau die ich lieb
      Als ob Gott mir sie wegnahm
      Und bei mir die Zeit stehen blieb.


      Die Zeit ist mir nich´ wichtig,
      Nur die Frau, Herzlein mein.
      Denn nach ihr bin ich süchtig
      Wo soll meine Droge denn sein?


      Tage vergehen schneller als Nächte.
      In der Dunkelheit fällt der Schnee.
      Und der Gott, als ob er sich rächte.
      Und diese Rache... die tat weh.


      Und mein Herz sitzt jetzt allein,
      In der Kälte, neben dem Feuer
      Und der Schatten, die Seehle mein
      Gleicht einem schwarzen Ungeheuer.


      Weswegen ist die Liebe hoch oben?
      Der Gott gleicht der Seehle mein
      Weswegen ist meine Liebe gestorben?
      Du Ungeheuer, weswegen soll sie oben sein?
    • Hallo Norius,
      herzlich :welcome_yellow: , ich wünsche dir eine tolle und kreative Zeit in der PoetenWG.

      Ich finde dein Werk ist mit einer gefühlvollen Trauer geschrieben, deine Bilder hast du gut gewählt.

      Zum Schluß bleibt immer die Frage warum? Warum Sie? Den Punkt hast du sehr gut getroffen.
      kreative Grüße
      Nils
    [ Die Gedichte, Geschichten und weiteren Werke, sind geistiges Eigentum der jeweiligen Autoren. ]



    © 2018 Poeten.org - Dichter und Denker Portal - All rights reserved.