Karma

    • Feedback jeder Art

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Karma

      Wenn du dich selber gerne annimmst,
      so wie du bist!
      Warum lässt du dann den Anderen
      nicht wie er ist?

      Dich stört gar die Fliege an der Wand,
      hört man dich klagen,
      doch deine Unzulänglichkeiten
      sind kaum zu ertragen.

      Du hasst den geringsten Widerspruch,
      selbst nicht zu Recht.
      Eine Diskussion zu verlieren
      ist für dein Ego schlecht.

      Du gibst anderen an allem die Schuld,
      denn Fehler machst du nicht.
      Deine Arroganz kennt keine Grenzen,
      dass man daran zerbricht.

      In deinem Leben ist keine Liebe,
      auch nicht im Herzen.
      Deine kalte Seele brennt lichterloh,
      gequält von Schmerzen.

      Andere müssen durch dich leiden,
      doch dieses berührt dich nicht.
      Du jagst sie reulos durch die Hölle,
      in ein Leben ohne Licht.

      Gerechtigkeit wird dich ereilen,
      wenn auch nicht in diesem Leben.
      Du wirst deine Strafe bekommen,
      dein Karma wird sie dir geben.

      Was Tyrannen nicht bedenken,
      vor Zorn völlig geblendet,
      der Körper vergeht, doch die Seele
      ins Jenseits wird gesendet.

      Besinne dich und kehre um,
      als Tyrann bist du verloren.
      Sonst wirst du im nächsten Leben
      als Küchenschabe geboren.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Detlef Radke ()

    • Hallo Detlef,
      dem "Bösen" mit der Hölle oder Reinkarnation als Schabe/Kakerlake zu drohen hilft nicht wirklich,
      sodass der erhobene Zeigefinger zwar sichtbar aber ohne Wirkung bleibt.
      Einsicht anzumahnen hat da eher Aussicht auf Erfolg, ist aber leider nur selten vorhanden.
      Bildlich gefallen mir einige "Thesen" durchaus, könnten aber durchaus noch etwas gestrafft werden.
      LG
      Perry
      Es ist nett wichtig zu sein, aber viel wichtiger nett zu sein.
    • Hallo Detlef,

      gehört dein Werk wirklich in die Humorecke?
      Für mich nicht, da es durchaus ernst zu nehmende Themen sind, die du beschreibst.
      Die Wahrheit verbindet Körper, Geist und Seele und wer nicht hören will muss fühlen.Alles ist Eins.
      Gern gelesen, guter Text!

      Ein schönes Wochenende
      Karlo
      © Karl-Heinz Hübner
      Alle Rechte vorbehalten,besonders das Recht auf Vervielfältigung und Verbreitung,sowie
      Übersetzung.Kein Teil des Textes darf ohne schriftliche Genehmigung des Autors reproduziert oder verarbeitet werden!

      Kopf hoch und Beine immer höher!
    • Hallo Detlef,

      Perry hat Recht, auch mir sind ellen/strophenlange Gedichte ein Greul und sehe es ebenso wie er: In der Kürze liegt die Würze.
      Das erste was mir nahegelgt wurde, vermeide lange Sätze, da ich eigentlich eine Erzählerin bin. Irgendwann gibt der Leser und folgt dir nicht mehr und das wo ich Schachtelsätze so sehr liebe.

      Doch zu deinem Text:

      Der erhobene Fingerzeig ist deutlich erkennbar und läßt mich an eine Weisheit denken die ich einmal las ... "erkenne dich selbst" ... (Teilzitat von weiß ich nciht mehr) Doch mit dieser Selbsterkenntnis sieht es schwierig aus und so heißt es für viele Menschen: Reinkarnation als Küchenschabe.

      LG Luise
      Mein ist die Sekunde, in der ich das Leben erkenne! © Luise Maus
    • Hallo Luise, Karlo und Perry,
      ❤dank für eure Worte.
      Da es mir hier um den sogenannten Alltagstyrannen geht, wie er in jeder Familie, in jeder Beziehung, an jedem Arbeitsplatz vorkommen kann und dabei meistens von Männern verkörpert wird, habe ich den Vergleich mit der Küchenschabe gewählt.
      Diese Tyrannen sind innerlich klein und resistent wie eine Schabe und seelisch bevorzugen sie auch eher die Dunkelheit. Die meisten Menschen ekeln sich und haben sogar Angst vor ihnen. Sie können sogar tagelang ohne Kopf überleben, was sie ja noch furchteinflößender macht.
      Für mich sind daher diese Tyrannen nichts anderes als kleine Küchenschaben, die Angst und Schrecken verbreiten, indem sie sich größer machen als sie sind und mit den Ängsten der Menschen spielen.
      Es hat auch wenig Sinn solchen Menschen ins gewissen zu reden, daher sind meine Zeilen eher an Menschen gerichtet, die unter solchen Tyrannen leiden, oder solche kennen.
      Sie sollen eben aufzeigen was sie im Leben schon sind, nämlich kleine, feige, sadistische geschöpfe der Nacht, um vielleicht so die Angst vor ihnen überwinden zu können.
      Humorecke vielleicht gerade auch deswegen und weil ich der Küchenschabe mit dem Vergleich etwas Unrecht antue, da sie wirklich niemandem etwas zu leide tut und sie ja nichts dafür kann wenn andere vor ihr Angst haben.
      Was die Satz-und Textlängen betrifft, hab ich hier schon sehr kurze, extrem reduzierte Gedichte gesehen, denen ich weder folgen konnte noch wollte, also alleine an der Länge scheitert es wohl nicht, ob der Leser mitgeht, oder nicht.
      LG Detlef
    • Hallo Detlef,
      ich habe dein Werk sehr gerne gelesen, es befinden sich wirklich tolle Bilder im Text. Deine Erläuterung finde ich ebenfalls sehr gut, auch das du dir die Zeit dafür genommen hast.

      Ich schließe mich da Karlo an, ob es in die Humorecke gehört weiß ich nicht, ich finde das Thema sehr ernst.

      VG Nils
      kreative Grüße
      Nils
    [ Die Gedichte, Geschichten und weiteren Werke, sind geistiges Eigentum der jeweiligen Autoren. ]



    © 2018 Poeten.org - Dichter und Denker Portal - All rights reserved.