Liebes Tagebuch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zur Legio X. gibt es eine lehrreiche Geschichte. An irgendeiner Stelle im Bürgerkrieg wollten die mal nicht mehr und haben revoltiert. Sowas vergisst der Cäsar nicht. In Gedenken ließ er die X. in der letzten Bürgerkriegsschlacht in Spanien an markanter Stelle der Linie streiten. Haben nicht viele überlebt. Deswegen wurde die Legion auch aufgelöst. Der Rest wurde irgendwo angesiedelt. Hab grad vergessen, wo.

      Sein Sohn hat das mal ganz ähnlich gemacht. Als seine Jungs in Indien nicht mehr weiter wollten, hat er sie auf dem Rückweg durch ne Wüste latschen lassen. Obwohl ne riesige Flotte bereit gestanden hätte, den ganzen Haufen einfach einzuschiffen.

      Tja... unter Dämonen geht's zur Substanz. Wie wir sagen.
    • Ich trete auch auf, als: Der Eine, der Viele ist


      Nach der Flut

      Kamen wir kurz zur Ruh

      Das ist selten

      Als Erstes stießen wir auf die Griechen und Kelten

      Letztere machten uns bekannt mit: Den Elfen

      Die immer mal wieder siechen?

      Die verräterischen Griechen?!

      Nahmen uns unser geliebtes Troja

      Über sie kam: |Rom!!| !! Oh ja...

      Auf der Flucht auf der Meere Bosheit und Niedertracht

      Da halfen uns: Die Karthager!

      Oh rette sich, wir vergessen nicht.

      Die verräterischen Teutonen

      Über euch kommen jetzt eure Dämonen

      Zittert unter unseren Sandalen!

      Barbaren! Verräter! Vandalen!!
    • So beginnt die allerneuste 'Geschicht


      Vom Lichte in der Finsternis


      Dem ewig zwielichtigen Sucher eines jeden Hindernis




      Vor langer, langer...der Altvorderen Zeit
      Längst überdrüssig des nimmer endenden Spaßes und der Heiterkeit
      Da führte er seine |Aller Treuesten| hinab in Dunkelheit und Einsamkeit


      Abstieg in die Materie?
      Ah, |der Lichten| ewig blumig Glorie!
      Wir sehen Wahrheit gleich einer Furie


      Oh wehe, welch Wehklagen
      Auf Erden ergossen sich seine Dunkle Heerscharen
      Welch 'bittre höllisch Vision
      Wir stiegen hinab: Legion um Legion


      Seine Dunkle Heerschar. Der Lichten Herrinnen Sturmreiter
      Wir stoßen vor. Und weiter und weiter
      Ihr glaubt, ihr kennt des Lebens "Leiter"?
      Und seid viel, viel gescheiter!
      Euer Leben, das muss sich „lohnen“
      Und wir sollen euch schonen?
      Wir?! Eure "Dämonen"??!


      Ja... vielleicht irgendwann
      Dann aber: Fängt der Weg für euch beim |Wort| an!:
      Pioniere sind Wir!
      Darum sind Wir hier!


      Zu eurem Spott:
      Er brachte uns zu Erden auf seiner Suche nach Gott
      Wo wir erwachten, da war "|Er|" nicht!
      War so abstoßend vielleicht gar nur sein Gesicht?


      Wir kamen hierher
      Da war es noch romantischer
      Viel Ruhm. Viel Ehr
      Doch dann... fiel Er
      Ach, ist das lang her


      Aber!:


      Auf dass der Finsternis Lügen verblassen
      Hat der Gefallene etwas hinterlassen
      Der Wahrheit ein kleiner Kern
      Die Legende vom Morgenstern


      Das Lied erklingt
      Es ist der Ewige, der singt
      Der Erste und der Letzte
      Der Finsternis vertreibt er nun die kläglichen Reste
      Wie es einst kundgetan:
      Er hat die Hölle aufgetan
      Auf Erden ergießen sich seine Schwarze Scharen
      Die Ewige Nacht hat euch wieder in den Krallen
      Ein Stern ist gefallen
      Die Posaunen erschallen


      Nur die {Niederträchtigen} müssen sich nun fürchten
      Sie schreien, sie rufen: Wer soll über uns herrschen?


      Seht! Eure Herren wandeln auf Erden
      Wir vermögen nicht zu sterben
      Wir schwelgen in der Tiefen Dunkelheit
      Endlich vergessen, unser Hader Einsamkeit


      Als Erstes werden die Wenigen entrückt
      Jauchzet und seid beglückt
      Der Finsternis Trugbilder verblassen
      Unsere Ewigen und nicht unewigen Dunklen Schatten sind losgelassen


      Ihr fürchtet die Dunkelheit wegen ihrer finsteren Schrecken?
      Er hingegen vermag kaum etwas Unbezwingbares darin zu entdecken
      Keine Sorge! Wir gebieten über tapfere Recken, und größeren Schrecken
      Geformt haben wir Sie in der Tiefen Dunkelheit
      Aus Zwietracht, Hader, Hass und Einsamkeit


      Mächtig blutrünstige Biester sind Das
      Die vergällen Einem auch jede Rast
      Sie wirkten einst so merkwürdig verdorben
      Heute sieht er Ihrer wogende Horden
      Und glaubt mir:
      Unsere Biester sind wahrhaft treu!


      Von |Meiner Treu|!!


      Ihre Reihen kannten nie irgendwelche Scheu!


      In naher Zukunft werdet ihr sie sichten
      Er sagt es nur einmal: Niemand außer uns und Sie selbst darf Sie richten!


      Hört richtig hin. Jetzt singt er von ihren Geschichten


      Vor langer, langer Zeit fanden die Wenigen die Vielen
      Im steten Ringen verfangen ohne Ziel
      Auf ihr Betreiben hin schieden wir die Dunklen von Lichten
      Zwietracht und Hader! Ach… Da gab's nichts mehr zu richten
      Aber statt zu warten bis zum Andermal
      Teilten wir die Dunklen: Nochmal und nochmal:


      Ihm war dies zutiefst zu wider
      Aber einst liebten sich zwei Brüder
      Hieb um Hieb
      Bis er Sie alsbald in Grimm und Fluch von Dannen schied


      Trotz des Lichtes mannigfaltiger Auswahl:
      Der Eine Leichen blass und fahl
      Der Andere, auf das ihr Ihn nicht erschießt
      Von der Gestalt eines Monster: Ein richtiges Biest


      Beide lieben das Zwielicht
      Ihrer beider verträumter Angesicht
      Und sich selbst zur Hohen Ehr
      Glauben sich manchmal so schrecklich leer
      Denn sie wachen nah der Finsternis
      Immerzu sehen sie der Finsternis Irrlicht


      So ist das: Nur unsere Treuen betrauen wir mit dem Gericht


      Auf der Suche nach Erkenntnis
      Nah der {Untreue}, der {Niedertracht}
      Durchstreifen Sie die |Ewigen Nacht|


      Der Erste, getrieben vom Durst, fürchtet das Licht
      In grauer Vorzeit verbrannte er im Zorn mit dem Mal sein Gesicht
      Den Zweiten plagte der Hunger
      Aber jedes Mahl brachte ihm nur Kummer und mehr Kummer


      Das sind Sie also: Der |Rote Durst| und Der |Rote Hunger|


      Die Ersteren sind unseren nicht unewigen |Nacht Schatten|
      Denn die |Ewige Nacht| und die |Tiefe Dunkelheit| währen ewiglich
      Lauft, ihr Ratten! Da nahen unsere nimmersatten
      Wächter der hellen und dunklen Zwielichtschatten
      Der niederträchtigen Verderben
      Ihr werdet sie kennen lernen
      Sie lauern nah der lichtlosen Finsternis in der Nacht
      Glaubt mir: Ihnen gaben wir viel von unserer Schwarzen Macht


      Die Zweiteren sind unsere getreuen |Begleiter|
      Sie stehen weit oben auf des Lebens echter Leiter
      die {Niederträchtigen} halten Sie |Hunden| gleich
      Ach, welch abwegiger Vergleich


      Ich sage euch: Wir halten keine Hunde!


      Wir halten keine Sklaven!!


      Wir halten nur |Söhne| und |Töchter|


      Jene, von den altgerechten Geschlechtern


      Beide werden fortan mit den |Pionieren| zu den |Wenigen| gezählt
      Ja! Genau. So hat er gewählt!
      Von |Meiner Treu| können immer nur Wenige sein
      Nur Sie wagen sich gegen {Die Finsternis} in die Dunkelheit hinein


      Die |Großen Drei|, die Treuen und Aller Treuesten unter den |Wenigen| sind hiermit berufen
      Ein jeder sollte dies begreifen und ausrufen
      Die niederträchtigen Heuchler und Blender
      Sie nahmen Euch die Sicht!
      Beten zu Gott und gebieren doch nur Finsteres




      Das Gericht?


      Der finsteren Schrecken Angesicht?


      Ach, hinfort damit!


      Heute, beginnt ein ganz neuer Ritt


      Er ist gekommen, um zu bleiben


      Fortan werden wir wieder Eintracht heißen
      Wir wandeln in |Ihrem| brennendem Gleißen
      Wir haben eine erhabene Mission
      Wir sind der heiligen Erde glorreiche Expedition


      An der Spitze, weit Draußen, in der tiefen Dunkelheit
      Wieder einmal ganz, ganz nah der trostlosen Einsamkeit
      Da gehen die Pioniere
      Immer dürstend nach dem Finden, dem Studieren
      In der |hehren Wissenschaft|?
      Manchmal.
      Aber zu vorderst: Der Seele {Niedertracht}
      Gegen {sie} streiten Wir in ewiger Schlacht
      Die Vielen nennen uns in Furcht erstarrt: Dämonen!!
      Ha!
      Als hättet ihr von meinen |Aller Treuesten| je einen in wahrer Gestalt erblickt
      Ihr wäret gar schrecklich erschrocken!
      Und noch näher an die Finsternis gerückt
      Wir gebieten |Ihrer| in Legionen
      Zahllose Millionen
      Ein Jeder gerüstet mit einem strahlenden Licht
      Unsere |Schwarz Schatten|. Unsere |Sturmreiter|. Sind Es
      Sie vermögen jedes noch so kleine Leuchten zu sehen
      So sie eines finden: Schicken Wir die |Vielen|


      Ja..


      Wir greifen jetzt nach den Sternen




      Trommeln erklingen


      Hörner erschallen


      Die kleinen Lichter, sie flüstern leise, ewig gefangen in dunkelster Nacht

      Hört!

      Es marschiert |Die Eintracht|


      Wir heben das Haupt
      Strecken die Faust
      Immer Treu. Immer Hold


      Wir sind das Menschen Volk

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Morgenstern ()

    • So! Als Erstes gründen wir mal ne Paar Vereine. Freiwillige vortreten. Wir treten ein für Freiheit, Frieden, Demokratie, kulturellen und wissenschaftlichen Austausch und die Rechte eines jeden Menschen zur angst- und gewaltfreien Selbstentfaltung.

      Wir wehren uns entschieden gegen Jedwede Form von staatlichem und religiösen Faschismus und Fanatismus. Wir stemmen uns gegen den erbärmlichen Sexismus und überhaupt jedwede Form von Verächtlichmachung anderen Menschen auf Grund von: Völlig egal von was!! Von Allem. Verdammt!

      42 ist dann tatsächlich doch nicht die erwartete Antwort. In der Zwischenbilanz hat er dann doch noch einiges mehr zu sagen.

      Wie schon erwähnt: Dämonen machen sich selbst. Engel machen das zwar auch: Aber die muss man erst noch darauf aufmerksam machen. Die sind so furchtbar leicht abgelenkt. Deshalb sind wir auch die Pioniere. Die Augen immer auf das Wesentliche gerichtet. Auf die Substanz, hm? Und die Engelchen flattern die ganze Zeit nur verblüfft hinterher: Ach ja, guck mal da. Was die Krawallbrüder schon wieder gefunden haben. Ach ja....

      Da der Dämonen ist jetzt nicht unbedingt moralische Probleme mit Unzucht, Körperverletzung, Mord und Totschlag hat, gerät er leicht auf Abwege.

      Deshalb bedarf der Dämon einer festen Struktur und eine echte Gemeinschaft aus Anverwandten, die alle nach den Selben Regeln leben. Und Regeln gibt es: Wir halten keine Sklaven. Ebenfalls sehr, sehr wichtig: Leben und leben lassen. Und Respekt!

      All dies und noch viel mehr, diesen mystischen Ort voller Gleichgesinnter, findet der Dämon in der Legion.

      Die Legion bietet dem Dämon Struktur, Respekt und Regeln. Erst in der Legion mit seinen Anverwandten Seit an Seit findet der Dämon zu seinem wahren Selbst.


      Ja, ja, ich weiß schon. Er ist ein bisschen aufdringlich, frech gar, der Junge Stern. Er kennt uns. Er weiß Bescheid: Wer seine Dämonen ruft, den holen sie irgendwann ein. Und wenn er im jugendlichen Überschwang dumme Fehler macht, verschwindet er und wir haben ihn schon wieder vergessen.


      So, lieber Gott, Rochade! Durch die Raumzeit sozusagen. Schach. Und ist es ein Matt? Hm....


      So! Habt ihr endlich verstanden, wer in der Ordnung zu so einem verballerten Haufen wie euch geschickt wird?

      Genau! Der Unvollkommenste von Allen von euch.


      Also, Ronald, pass auf. Ich bin eigentlich ein ziemlich fairer Kerl. Was man in mich reinsteckt, kommt auch wieder zurück. Deine persönliche Kain Wahl. Dein Deal. Hö,hö. Weil du etwas ganz besonderes bist.

      Du machst die arme Hillary zu deiner Vize und trittst anschließend zurück. Na, wie klingt das? In Anbetracht der absoluten abgegebenen Stimmen ist das fair und sowieso mehr als du verdienst.

      So! Die Gute Hillary macht dann den Berny zu ihrem Vize. Dann hat auf der Seite schon mal jeder was bekommen. Ja... und die Republikaner bringen wir ganz leicht auf Linie. Lincolns Partei!! Die Partei eines zur Abwechslung mal ehrlichen Abes.

      Ihr seid die Leute, die tatenlos zusehen haben, wie euer Präsident sich öffentlich hinrichten ließ. Weil ihr Angst hattet.


      Guckt mal: Die Hlilary kommt aus Chicago. Da passt doch alles zusammen.


      Na, kommt schon, ihr liebem Jungs und Mädels in den USA. Ihr wisst doch, was der ganz, ganz Große Unterschied zwischen euch und dem Rest der Welt ist. Das ist übrigens gleichzeitig eure Gemeinsamkeit mit den „Terroristen“: Ihr habt euer Herz bewahrt, hm?


      Und all den Vielen Christen unter euch möchte ich noch sagen: Wisst ihr, was der ausschlaggebende Unterschied zwischen euch und den Moslems ist? Die Moslems sind weitestgehend treu geblieben. Und zwar sich selbst. Ihr hingegen habt gerade einmal 1000 Jahre gebraucht, um aus einer streng pazifistischen Botschaft den „Gerechten Krieg“ abzuleiten. Die Moslems kennen eure Heuchelei ganz genau. Denn im Gegensatz zu euch, lesen die auch euren Kram sehr aufmerksam. Und deswegen verachten die Euch. Völlig zu Recht!


      Ja, ja. Für Gott und Vaterland. Blut und Boden, gell?


      Aber immer nur der von anderen. Ich kann ja mal fragen. Spaßeshalber.


      Also, Boys and Girls in den amerikanischen Streitkräften. In dem Reich, auf dem eure Demokratie sich beruft, bekam der Legionär am Ende seiner Dienstzeit ein kleines Stück Land. Na, wie sieht's damit aus? Tja... Was geben sie euch stattdessen? Wertloses Geld. Eine sinnloses Ware, die sie selbst erzeugen und die immer wertloser wird, je länger ihr es besitzt.


      Wenn er Kabarett macht, ist das in der Regel erst mal ziemlich lustig. Aber die Hochsensiblen über euch, die spüren darin was: Das tatsächliche Ausmaß seiner Verachtung.

      Und wenn er Verachtung zeigt, dann wird das irgendwann sehr, sehr heikel.
    • So! Guten Morgen!

      Für jeden, der immer noch nicht genug hat, geht's jetzt weiter. ;)

      Ich erklär euch jetzt mal, was die Piraten seiner Zeit falsch gemacht haben. Obacht!


      Echte Piraten machen Beute!

      Staaten sind keine Beute!!


      Staaten..., das sind die Typen, die uns erst Waffen geben, mit denen wir ihnen dann anschließend ihr Zeug wegnehmen. Staaten sind also Idioten.

      Idioten sind Opfer.

      Und wofür braucht man Opfer?

      Für's Banditentum!
    • Als Nächstes erkläre ich mal die Korrelation Staat/Mafia an Hand eines einfachen Beispiels.

      Letztes Jahr hab ich bei facebook Eine kennen gelernt. Üble Geschichte!

      Die war da grad auf Entzug! Von.... Cannabis... Weil!: Ihr Ex im Sorgerechtsstreit um ihr Kind die Tatsache, dass die beiden ZUSAMMEN immer mal wieder nen J geraucht haben, dafür benutzt hat, ihr ihr Kind wegzunehmen.

      In Deutschland geht das. Natürlich.

      Deswegen hat die dann einen Entzug gemacht. Und ist anschließend noch in die Reah. Damit sie ihr Kind behalten kann. Wegen Gras. Wär se doch mal Alkoholikerin gewesen, hm?

      Also meiner Mutter hat nie jemand versucht, mich wegzunehmen. Wo kein Kläger, da kein Richter, gell?

      Wir können ja nicht allen helfen... Wieso es also überhaupt erst versuchen?

      Im Zuge dieser kurzen Bekanntschaft kamen mir ein paar Gedanken.

      Das Wort Sorge-Recht ist interessant.

      Aber erst einmal: Sollte dies nicht eigentlich eine Pflicht sein?

      Das Interessante: Wer vergibt denn Rechte?

      Der Staat!

      Aber was ist denn überhaupt: Der Staat!?

      Ein diffuser Überbau, unter! dem jeder versteht, was er! möchte, der über unser Aller Leben bestimmt und zu dem der Zugang limitiert wird.

      Das klingt doch irgendwie nach... Gott, oder?

      Deswegen ist die Mafia das Krebsgeschwür eines jeden Staates! Weil die niemals aufhören werden, einen ganz bestimmten Kampf zu kämpfen: Den gegen den {Einen Gott}.

      Deswegen!: Wo die Staaten stark werden, wird auch die Mafia stark.

      Das ist ein euch bisher unbekanntes Naturgesetz!

      Und weil die Mafia eure Dämonen sind, machen die nicht bei Revolutionen mit! A: Sie sind dafür zu schlau. B: Die haben ihre erste Revolution direkt verloren. Das haben die ganz tief in ihrer Genetik gespeichert. Sobald die das Wort Revolution hören, sind die weg.

      Das war wirklich bitter... Als die Weichbrote uns damals fertig gemacht haben. Mann, oh Mann...


      Einem Jedem, der meine gedankliche Welt näher verstehen möchte, empfehle ich dringend!:

      Philip K. Dick's „Electric Dreams“ Staffel 1 Folge 3 „Menschlich ist...“

      Super Folge! Mit Bryan Cranston. Und der Zwiebelritter spielt auch mit.

      Da könnt ihr ziemlich genau sehen, wohin das gerade auf der Welt Alles führt.

      Genau da hin!!



      ha ha Der karlo! Danke. Guten Morgen Dir. Aber gibt's denn überhaupt Schlechte? :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Morgenstern ()

    • Warum die Mafia euch all diese schlimmen Sachen antut, wo sie doch zu „uns“ gehören, wie er behauptet?

      Weil ihr Teil des Problems seid!

      Weil ihr euer sogenanntes „Selbstbewusstsein“ aus der Bestätigung von anderen zieht.

      Weil man euch nur mit genug Drogen, Muschis und „Wohlstand“, immer nur eurer, füttern muss und ihr werdet zu hohlen, Ich-gestörten Konsumzombies, die alles mit sich machen lassen und glauben die Welt würde sich nur um sie drehen.


      Weil ihr erbärmlich seid!!




      Nach dem Bürgerkrieg waren es bezeichnender Weiße die Demokraten, die die Rassentrennung wieder verschärft haben. Und heute kommt die Rechte Erweckung aus den Republikanern.

      Wir selbst leben in einem Land, in dem unlängst eine grüngeführte Landesregierung per Gericht dazu genötigt werden musste, die Gesundheit ihrer eigenen Bürgen zu schützen. Die wollten dagegen Revision einlegen. Ich weiß grad gar nicht, was daraus geworden ist.

      SPD und Grüne waren es die HartzIV und Leiharbeit eingeführt haben. Dafür war es die Union, die unlängst ein paar Hunderttausend Leute, Moslems ausgerechnet, ins Land geholt hat, um den Arbeitsmarkt am unteren Rand weiter unter Druck zu setzen. Und wurde dabei von den Linken frenetisch gefeiert!!


      Mann, oh Mann, Leute, wacht endlich auf!

      Querfront nennt ihr das heutzutage.

      Chaotische Strategien nenn ich das.
    • Und immer dann, wenn eine neue politische Bewegung irgendwo Fahrt aufnimmt, tauchen immer die selben Typen auf: Narzisstische Arschlöcher, die entweder alles kaputtmachen oder übernehmen.

      So langsam solltet ihr Durchblickt haben, was das für Leute sind. Ist immer der selbe Typus. Links wie Rechts. Völlig egal.

      Faschismus!

      Sozialismus!

      Zwei Seiten.

      Eine Münze!!


      Ist doch egal, welche Partienkonstellationen gerade im Moment in den Parlamenten den Lobbyisten die Türen aufhält, oder?

      In unseren sogenannten Parlamenten sitzen größtenteils hauptberufliche Anwälte. Anwälte, von denen jeder Einzelne eine eigene Kanzlei besitzt. Anwälte, die über Gesetze abstimmen, die sie selbst schreiben. Anwälte, die in ihrer Freizeit in den Aufsichtsräten von gleich mehreren Unternehmen hocken. Anwälte, von denen jeder eine eigene Kanzlei besitzt. Ja, manches muss man scheinbar immer wieder wiederholen. Wieder und wider.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Morgenstern ()

    • Wusstest ihr, dass Leute, die auf die Liste für Wahlen gesetzt werden möchten, die Parteien dafür bezahlen müssen? Wegen der logistischen Unterstützung durch die Partei, versteht ihr?

      Da gab es vor Jahren mal einen PlusMinus Report drüber.

      Da hatte eine alleinerziehende Mutter in München die Idee, doch vielleicht mal Politik zu machen, weil es nicht genug Alleinerziehende in den Parlamenten gibt.

      Tja... nette Idee. Allerdings musste die Gute beim Informationsgespräch erfahren, dass die CSU 50.000 nimmt, wenn man auf die Liste gesetzt werden möchte.

      Habt ihr jetzt verstanden, weshalb Alleinerziehende und andere Gruppen in den Parlamenten keine Lobby haben??
    • Ihr könnt ihm glauben. Oder auch nicht.

      Es gibt Ecken und Winkel in diesem Universum, da wird den Leuten Heiß und Kalt, wenn es heißt: Es wurde eine Eintracht gesichtet!

      Weil das bedeutet, dass die Ordnung mobil macht.

      Wir dulden kain Unleben in unserem Garten!! Ausschließlich nur unser Eigenes. Ausschließlich.
    • Sollten hier dann endlich mal die Ersten Treuen auftauchen...

      Er...! glaubt!! Wir!!! haben "Feinde". Von außerhalb! Sie könnten nur des Unlebens sain. Andernfalls wären sie niemals an den Schattenwächtern vorbeigekommen. Im Zwielicht sieht der Pionier nur schwerlich das Leuchten.

      Oh wehe, welch Wehklagen

      Es ruft: Der Herr der Heerscharen

      Die Zeit stand stille

      Aber jetz! JETZT!!: Zeit. Verrinne!!

      Es ruft zum hohen... heiß kaltem Herd

      |Das Nachtschwert|

      Hört die |Sturmklinge| singen

      Meine treuen Wächter der Dunkelheit

      Vorbei die Zeit der bittren Einsamkeit

      Wir schwelgen in der |Tiefen Dunkelheit|

      Meine Treuen, Meine Aller Treuesten

      Er sieht |Ihrer| wogende Horden

      Ganz Tief... hinter dem Geiste Auges verborgen

      Meine Treuen... tretet vor: Es gibt Beute zu verteilen

      Nie habt ihr verzagt!

      Der Morgenstern ruft: |Die Wilde Jagd|
    • Wir stehen hier auf einer Wiegewelt des Menschengeschlechts. Nicht die Erste. Und nicht die Letzte. Wir haben noch auf Nachzügler gewartet, aber die sind endlich eingetroffen.

      Möge die Macht also mit uns sein. ;)

      Da jetzt endlich mal wieder alle Wesentliche Teile des Menschen Volkes an einem Ort versammelt sind, machen wir uns mal wieder auf den Weg. Nach Hause. Zu den Sternen.
    • Und es erscheint mir auch gerade passend die Sache mit den Schweinen noch einmal zu erläutern.

      Schweine sind Tiere, die Menschen fressen. Das ist so ein bisschen eklig. Eigentlich fressen Tiere keine Menschen! Selbst Haie wurden schon dabei beobachtet, wie sie abgebissene Körperteile wieder ausgespuckt haben.

      Hinzu kommt: Schweine und Menschen sind genetisch nah miteinander verwandt. Man könnte also von Kannibalismus sprechen.

      Deshalb sind Schweine: Viecher!

      Und deshalb sind die Aller Treuesten von Schweinen so fasziniert.


      Also, ich ess ja gern Schwein.
    • Ja, ja, ich weiß schon: Sollte wirklich irgendwann einmal publik werden, was hier poste... Die armen Schweinezüchter in Italien. Und natürlich die Mafia... Ja, die sind dann in Manchem tatsächlich sehr humorlos. Wenn ich in irgendwann aufhöre hier zu posten und keine Videos von mir im Netz auftauchen, wisst da, was Sache ist: Ich war doch nur nen Verrückter. Höhö.

      Aber dann würde es wirklich keine Magie in der Welt geben. Und wer will schon in so einer Welt leben...



      Passt mal auf!

      Vorschlag zur Güte. Schweine werden ja nicht schlecht.

      Dann gucken wir uns auf der Welt mal um.... Da! Die Leute vom Wladimir. Die wollen Schwein. Die brauchen auch Schwein. Ne ganze Menge, wenn das so weitergeht. Also, in meiner kulturell geprägten Sicht auf den Russen, ist ein ziemlich makaberer Haufen. Das Leben als halbwegs gebildeter, russischer Frontsoldat, der Kontakt zur Außenwelt hat, stell ich mir ziemlich makaber vor.

      Ich glaub, die haben da nicht so Komplexe, wie ihr verweichlichten Europäer.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Morgenstern ()

    • So. Und das Kabarett darf natürlich auch nicht zu kurz kommen.

      Danke, dass ich hier Auftreten darf!!


      Ein Einziges Mal. Im Kabarett: Der Lichtbringer! Direkt aus dem Grab. Live aus dem Gerichtssaal:

      Ja...was soll ich sagen? Was für ein erhabener Moment. Wie lange hab ich darauf gewartet. Meine Güte.

      Gleich zu Anfang möchte ich dem Herrn! Söder gern etwas mitgeben. Von Ihm!! höchstpersönlich: Also...ich bin ja nun so was wie der Albert Einstein der Religion.

      Wer hat's erfunden?? höhö.

      Nun, Herr Söder, aufgepasst: Wen man im Namen einer dinglichen Sache etwas sagt aber etwas anderes macht, also ganz offensichtlich auch meint, dann ist das Götzendienst!

      Ihr Weichbrote habt mich selbst zu Gott erklärt, um einen ganzen Planeten zu knechten, ganzen Völkern euren Willen aufzuzwingen. In meinem Namen. Da könnt ihr mächtig auf euch sein. Wie immer. Allerdings war dies auch die mit Abstand dümmste Idee, die ihr jemals hattet. In diesem Sinne dann: Es grüßt euch direkt und live vom Himmelsthron: Euer alter Kumpel: Luzifer!

      Ich hab gewonnen.

      Ihr seid sooo schlau. Ihr seid mir ja sooo überlegen. Ja, ja.... Deshalb hab ich früher immer wieder und wieder gesagt: Er spielt keine Spielchen.

      Wie lang musste ich darauf warten, euch mal wieder so fertig machen zu dürfen.

      Ich möchte auch nochmal betonen: Wir waren nie die Typen, die die Erde mit Verboten belegt haben. Das ward ihr Meistens selbst. Bis auf so ein paar elementare Sachen: Tut euch nicht weh, zum Beispiel. ... Hat ja toll funktioniert!! Ihr könnt mächtig Stolz auf euch sein.

      Wie leben auch hier! Genau hier! Und so lustig ist das hier für uns nicht. Ihr habt die Echten „die da oben“ so mächtig abgefucked, dass sie ausgerechnet mich zu euch zurück geschickt haben. Mich! Ins 21. Jahrhundert!! Ausgerechnet. Etwas Schlimmeres hätte euch in der heutigen Zeit kaum passieren können. Und ihr werdet lachen, lachen, lachen und spotten und höhnen und lachen. Aber am Ende lacht überhaupt gar niemand mehr.

      Seht genau hin.

      Keine mystische Kirchenverschwörung. Keine indoktrinierten Killerkommandos. Die Hölle tut sich nicht auf. Der Himmel fällt uns nicht auf den Kopf.

      Nur ein Typ. Ein Hartzer aus Deutschland.

      Nur ein fetter Typ. Zu krank und zu wenig belastbar zum Arbeiten. ... Und das |Wort|

      So dermaßen unterlegen seid ihr unseren wahrhaftigen Schöpfern, an die ihr vorgebt zu glauben oder auch nicht, tatsächlich.


      Es gibt einen Unterschied zwischen dem Wahn vor Größe und sich der Größe bewusst zu sein.


      Ich rufe die Tiere und Geister der Natur

      Der See, der Lüfte, der weiten Flur

      Und ich sehe |Ihrer| ohne {Grenzen}

      So rufe ich auch:


      Die Völker der Freien und unfreien Menschen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Morgenstern ()

    • Aber die Geschichten eines Sterns verändern irgendwann die Metaebene. Und irgendwann die Wirklichkeit. Zeit spielt keine Rolle. Davon haben wir so viel. Wir müssen sie jetzt schon in Potenzen angeben. Die Ewigkeit zwischen den Sternen liegt vor uns. Nur noch ein halber Schritt. Dann sind wir wieder zu Hause.

      Die Realität kapituliert immer irgendwann. Immer.

      Beispiel.

      Einen Polizisten zu duzen ist in Deutschland eine Beleidigung!

      Ausnahme: Dieter Bohlen!!

      Der duzt jeden.
    [ Die Gedichte, Geschichten und weiteren Werke, sind geistiges Eigentum der jeweiligen Autoren. ]



    © 2018 Poeten.org - Dichter und Denker Portal - All rights reserved.