Schlechte Menschen - Kreislauf der Hoffnung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schlechte Menschen - Kreislauf der Hoffnung

      (Lange und kurze Version)


      Sie tun dir weh,
      verletzen dich
      Doch du denkst
      sie bessern sich


      Sie sind schlechte
      Menschen
      Interessieren sich
      nicht für dich


      Sich verändern?
      das können sie nicht


      Lass all die Hoffnung
      bleiben
      Lass die Kraft für das Gute
      sein


      Aber die Hoffnung
      bleibt bestehen
      Egal wie oft
      sie dich verletzen


      -----------------


      Verletzen dich
      Bessern sich nicht


      Kein Interesse
      an dir
      Verändern sich nicht
      Zu viel kraft
      verbraucht
      Für die Hoffnung
      auf Besserung


      Hoffnung bleibt
      Verletzung kommt
      «Die edelste Kunst ist, andere glücklich zu machen.»
      ~ Phineas Taylor Barnum, PRINCE OF HUMBUG ~

      Wir sind alle nur Menschen, egal woher wir kommen
      ~ L ~
    • Hallo DeepPoem,

      die kurze Version deines Gedichtes 'Schlechte Menschen – Kreislauf der Hoffnung' gefällt mir.

      Darauf zu hoffen, dass sich die anderen ändern / bessern ist m.E. vergeblich. Hier, so meine ich, ist das LI gefordert, den ersten Schritt hin zu einem 'besseren' Miteinander zu gehen … (und weiterhin zu hoffen ...)

      Zu viel Kraft …

      DeepPoem, ich habe dein Gedicht gern gelesen.

      :wbb_w_xmas14: und
      LG
      Berthold
      Ein großes Stück vom kleinen Kuchen -
      mehr ist es nicht wonach wir suchen.
    • -

      Hallo DeepPoem,

      da der Text in meinen Augen keinerlei echten Andockpunkt hat frage ich mich sofort:

      Warum sollte sich jemand Fremdes für mich kausal interessieren? sich für mich verändern, ja sogar bessern? Das leuchtet mir echt nicht ein, ;) ... mal ungeachtet, welche Version betreffend. Hier fehlt mit zuviel Bezug.

      Gruß, Dichtel ...

      -
      Gabel im Mund / nicht so hastig
    • Hallo DeepPoem,

      die kurze Version gefällt mir besser.

      Du sprichst hier die Empathie der Mitmenschen an und betitelst sie als schlecht, das finde ich schon sehr verallgemeinernd. Menschen verletzen nun einmal einander, ob beabsichtigt oder nicht, das muss man dahingestellt sein lassen. Aber genauso gut verändern sie sich auch, mal zum Guten als auch zum Schlechten. Doch immer hat man es in der Hand sich auszusuchen mit welcher Sorte Mensch man sich umgibt. Gut, im Beruf geht das nicht immer und man muss sich versuchen einzufügen, aber nicht gleichzeitig verlangend das sich die Anderen bessern. Vielleicht liegt es ja auch an einem selbst, auch das darf man nicht außer Acht lassen. Das schlimmste was man tun kann ist immer die Schuld bei anderen zu suchen. So lese ich deine Zeilen.

      Solltest du hier einen bestimmten Menschen ansprechen so finde ich es ebenso zuviel verlangt das er sich dir zu gefallen verbiegen soll. Es können immer Kompromisse gefunden werden, denke ich zumindest.

      In beiden Fällen jedoch gilt: Die Hoffnung stirbt zuletzt. Jedoch ist dein Schlusswort schon sehr pessimistisch und liest sich resignierend. Denk positiv!

      LG Luise
      Zuerst einmal ein NEIN, dann vielleicht ein VIELLEICHT und später ein JA. Grundsätzlich aber ein ... ABER! © Luise Maus
    • Berthold schrieb:

      Hallo DeepPoem,

      die kurze Version deines Gedichtes 'Schlechte Menschen – Kreislauf der Hoffnung' gefällt mir.

      Darauf zu hoffen, dass sich die anderen ändern / bessern ist m.E. vergeblich. Hier, so meine ich, ist das LI gefordert, den ersten Schritt hin zu einem 'besseren' Miteinander zu gehen … (und weiterhin zu hoffen ...)

      Zu viel Kraft …

      DeepPoem, ich habe dein Gedicht gern gelesen.

      :wbb_w_xmas14: und
      LG
      Berthold
      Hallo Berthold, danke für die Rückmeldung :) ja es ist vergeblich.. immer wieder die kraft zu bekommen um das Gute zu finden.

      Dichtel schrieb:

      -

      Hallo DeepPoem,

      da der Text in meinen Augen keinerlei echten Andockpunkt hat frage ich mich sofort:

      Warum sollte sich jemand Fremdes für mich kausal interessieren? sich für mich verändern, ja sogar bessern? Das leuchtet mir echt nicht ein, ;) ... mal ungeachtet, welche Version betreffend. Hier fehlt mit zuviel Bezug.

      Gruß, Dichtel ...

      -
      Hi Dichtel :D
      Dass man deinen Geschmack treffen wird ist eher unwahrscheinlich das ist mir klar :D
      ich habe aber nie erwähnt, dass es sichum fremde Personenhandeln.. das hast du falsch aufgeschnappt- zu leerer kopf wahrscheinlich und nicht bei der sache ganz gewesen vlt..
      Es geht darum um z.B ex-partner die dich verarscht haben du sie aber immer noch liebst und hoffst dass sie sich ändern. Und da komme ich zu @Luise Maus

      Luise Maus schrieb:

      Hallo DeepPoem,

      die kurze Version gefällt mir besser.

      Du sprichst hier die Empathie der Mitmenschen an und betitelst sie als schlecht, das finde ich schon sehr verallgemeinernd. Menschen verletzen nun einmal einander, ob beabsichtigt oder nicht, das muss man dahingestellt sein lassen. Aber genauso gut verändern sie sich auch, mal zum Guten als auch zum Schlechten. Doch immer hat man es in der Hand sich auszusuchen mit welcher Sorte Mensch man sich umgibt. Gut, im Beruf geht das nicht immer und man muss sich versuchen einzufügen, aber nicht gleichzeitig verlangend das sich die Anderen bessern. Vielleicht liegt es ja auch an einem selbst, auch das darf man nicht außer Acht lassen. Das schlimmste was man tun kann ist immer die Schuld bei anderen zu suchen. So lese ich deine Zeilen.

      Solltest du hier einen bestimmten Menschen ansprechen so finde ich es ebenso zuviel verlangt das er sich dir zu gefallen verbiegen soll. Es können immer Kompromisse gefunden werden, denke ich zumindest.

      In beiden Fällen jedoch gilt: Die Hoffnung stirbt zuletzt. Jedoch ist dein Schlusswort schon sehr pessimistisch und liest sich resignierend. Denk positiv!

      LG Luise
      hallo Luise,
      Nun ist es leider so dass es um ex-partner geht und wir wissen doch sie ändern sich nicht. Und die schuld bei sich zu suchen obwohl man weiß man wurde betrogen und verarscht und hofft trotzdem noch dass dieser mensch treu werden kann.. also da läufts falsch..
      Deshalb verallgemeiner ich hier nicht die menschen nur weil ich an ex partner denke. Nun du betitelst sie als verletzend du widersprichst dir selbst irgendwie. Du sagst dass ich sie verallgemeiner und doch verallgemeinerst du sie dann als verletzend.

      LG und danke für die Antworten...
      «Die edelste Kunst ist, andere glücklich zu machen.»
      ~ Phineas Taylor Barnum, PRINCE OF HUMBUG ~

      Wir sind alle nur Menschen, egal woher wir kommen
      ~ L ~
    • -

      Text schrieb:

      Doch du denkst
      sie bessern sich

      Sie sind schlechte
      Menschen

      Interessieren sich
      nicht für dich


      Sich verändern?
      das können sie nicht


      Lass all die Hoffnung
      bleiben

      DeepPoem schrieb:

      Hi Dichtel [img]https://www.poeten.org/wcf/images/smilies/biggrin.png[/img]
      Dass man deinen Geschmack treffen wird ist eher unwahrscheinlich das ist mir klar [img]https://www.poeten.org/wcf/images/smilies/biggrin.png[/img]

      ich habe aber nie erwähnt, dass es sich um fremde Personen handeln.. das hast du falsch aufgeschnappt- zu leerer kopf wahrscheinlich und nicht bei der sache ganz gewesen vlt.
      .
      Hallo DeepPoem,

      hier geht es nicht um meinen Geschmack! [ wie kommst du darauf? ]

      Es geht hier einzig um dein SchwarzaufWeiß [ siehe mein text_Zitat ]. Was du persönlich in deinem Kopf meintest, ist letztlich ebenso unerheblich, zeigt dein Text [ nur den habe ich als Leser vor Augen ].etwas ganz anderes, u.z. allgemein pallavernd und (ab)wertend und einfordernd, ohne eine konturte Einbindung in einen Haltepunkt..

      In diesem schnipp schnapp Sinne, Gruß Dichtel ...

      -
      Gabel im Mund / nicht so hastig

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Dichtel ()

    • hi dichtel @Dichtel

      Oke ich habe es auf gewisse Menschen in meinem Leben bezogen was ich halt net in meinem text erwähnt hatte. Ich wollte dabei niemand nennen aus meinem Leben. Mit dem text kann jeder selbst interpretieren. . Vlt hat man selbst auch eine person die man liebt dich dich aber immer wieder verletzt...

      Lg
      @Luise Maus
      Und luise pessimistisch bin ich nicht ich bin die voller Hoffnung die wieder aufs neue enttäuscht wird.... Ich höre nie auf damit.

      Grüße
      «Die edelste Kunst ist, andere glücklich zu machen.»
      ~ Phineas Taylor Barnum, PRINCE OF HUMBUG ~

      Wir sind alle nur Menschen, egal woher wir kommen
      ~ L ~
    [ Die Gedichte, Geschichten und weiteren Werke, sind geistiges Eigentum der jeweiligen Autoren. ]



    © 2018 Poeten.org - Dichter und Denker Portal - All rights reserved.