k ullerten Blaubeeren

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • k ullerten Blaubeeren

      -

      ............ k ullerten Blaubeeren

      ... nahm Eloise meinen Finger

      ............ ........ guck nur
      .............. Tinte schneit

      ..................... aufs Papier


      -



      Bearbeitunbgsgrund : Habe das falsch akzentuierte Eloisé durch die korrekte Schreibweise ' Eloise ' ersetzt; siehe hierzu auch entsprechenden Kommentar mit dem Kommentar_link

      -
      Gabel im Mund ./ nicht so hastig

      Plapp ist nicht für seine Denke verantwortlich, Holy Moly ./ wofür auch, Dallo Moly ist tot

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dichtel ()

    • Hallo Dichtel,

      Guck nur! Es (k) ullert!

      Und wie es ullert in deinen Zeilen. Ich sehe sie geradezu, die quirrligen blauen Winzling-Beeren.

      Zeilen, die mich erst mal auf der direkten Bildebene mitnehmen.

      Folge ich jedoch dem Hinweis der Zeile: ... nahm Eloise meinen Finger, dann lasse auch ich mich von Eloise an die Hand nehmen und hineinführen in den wunderbar unschuldigen Kinderblick:
      Die blauen Beerenspüren auf weißem Papier: Tinte schneit!

      Sag ich doch: Tintenschnee.

      Du hast hier auf deine Weise mit diesem Wort herumgespielt und ihm ein Bild gefunden.

      Sehr gefühlvolle Zeilen in dennoch handfestem Ton. Gefällt mir.

      LG Tintenschnee
    • Dichtel, ich hoffe du gestattest mir in deinem Faden kurz auf Wilde Rose und Karlo zu antworten:

      Wilde Rose schrieb:

      Wenn Tintenschnee doch nur mal ein Tintenwerk auf's Papier schneien lassen würde, ich bin schon so gespannt.
      Das wird schon noch, wir haben doch gerade erst Dezember und der Schnee ist noch spärlich.
      Ich schreibe und werde auch einstellen: ob es Tinten-Schnee-Werke sind, das zu beurteilen überlasse ich dem Leser.
      Ich muss mich jedoch erst ein wenig "heimisch" fühlen, bevor ich meine "Schnee-Gedanken" in die herbe Forenrealität entlasse. Auch wollte ich euch zuerst einmal ein wenig kennenlernen und mich mit meinen Kommentaren und der Wertschätzung eurer Arbeiten in eure Gemeinschaft einbringen. Ich liebe die Langsamkeit, das Schritt für Schritt.

      Eile mit Weile!

      Karlo schrieb:


      Viele verstecken sich und schreiben aus dem Hinterhalt. [img]https://www.poeten.org/wcf/images/smilies/biggrin.png[/img]
      Ist aber egal, deine Beiträge ähneln...(bleibt mein Geheimnis)
      Mitternacht, ein dunkler Hauseingang, irgendwo der Schrei einer Eule und Tintenschnee mit Strumpfmaske und Pfefferspray. Welch eine Vorstellung.

      Karlo, Hinterhalt ist nicht so ganz mein Standort. Zeige mich meist in festem Schuhwerk, ungeschminkt und immer unmaskiert, bewaffnet nur mit dem Bleistift.

      Du glaubst mich als "Schreiber" zu kennen? Vielleicht. Mich würde es überraschen. Aber Geheimnisse sind etwas Schönes.

      Dichtel, so ist es, wenn du Tinte schneien und Blaubeeren ullern lässt, dann geraten deine Leser auf Abwege. Darum unbedingt zurück zu deinem Gedicht.

      Ein feines Gedicht. Ich werde es mir an meinen "Foren-Namen" heften. Eine wirklich gelungene Assoziation.

      Dir liebe Grüße. "Blaubeer-Schnee" (nur heute in diesem Faden)
    • Hallo Frank,

      liest sich wie eine Erinnerung an eine fröhliche Kindheit mit Blaubeeren sammeln und Fingermalen.
      Das "k ullertern" fängt die unbekümmerte Leichtigkeit gut ein.
      Konstruktiv sehe eine kleine Schwäche in dem "schneit", denn Tinte "spritzt, fleckt, tropft, malt oder schreibt" eher, aber da es vermutlich eine Zuspitzung in Richtung "tintenschnee" ist, lasse ich meine Fantasie mal in Richtung Tintenkugeln ullern. ;) Bei
      dem Namen
      klingt bei mir sofort die Oldie-Liebeshymne von Barry Rayn in den Ohren und verleiht dem Text auch noch eine leichte Liebesduftnote.

      Gern hineingespürt und LG
      Perry
      Es ist nett wichtig zu sein, aber viel wichtiger nett zu sein.
    • Dichtel, mal eine vorsichtige Frage:

      hat es einen besonderen Grund, dass du ein accent aigu über das Schluss-e setzt?
      Ich kenne Eloise nur ohne accent. Aber wer weiß schon so genau, was der Autor meint. Darum frage ich.

      Jedenfalls würde man in der Schreibweise mit accent das letzte "e" deutlich mitsprechen, so wie bei "Schnee".

      Bis dann. Tintenschnee
    • tintenschnee schrieb:

      Dichtel, mal eine vorsichtige Frage:

      hat es einen besonderen Grund, dass du ein accent aigu über das Schluss-e setzt?
      Ich kenne Eloise nur ohne accent. Aber wer weiß schon so genau, was der Autor meint. Darum frage ich.

      Jedenfalls würde man in der Schreibweise mit accent das letzte "e" deutlich mitsprechen, so wie bei "Schnee".

      Bis dann. Tintenschnee
      .
      *** wichtig ***

      Hallo tintenschnee [ ein Hallo an alle Mitlesenden ],

      ich ziehe jetzt deinen zutreffenden Kommentar vor, eben, weil ich dümmlich und unbedacht, ohne nochmalige Recherche, eine falsche Schreibweise [ Eloisé ] von "Eloise" ./ mit verschlucktem 'e', summendem 's' und die Betonung auf 'i' ... letztlich so von mir gemeint, wie du es richtig anmahnst, verwendet habe. Gut tintenschnee, ist dir dieser Fehler aufgefallen , :)

      Was war meine Motivation? Nun, ich wollte dieser Eloise [ im Sinne des pro-verliebten Vaters zu seiner Tochter ] diese ' Achtung zu' auch optisch auffällig unterlegen, und verwechselte letztlich das vokale Hebungszeichen [ Akzent ] am korrekten Ort. Natürlich betont in Eloisé dieses ' e' ' das ausklingende 'e' ./ meinte ich dagegen jene optisierte Schreibweise: Eloïse, die das 'i' betont und das 'e' verschluckt;

      wie schon gesagt, leider ohne Recherche ... führte diese Nachlässigkeit zu meinem, von dir erkannten Fehler. Interressant ist, dass die hörbare Unterschied von Eloise und Eloïse fast nur marginal ist; bleibt im zweiten Fall die Betonung einen Hauch länger auf dem 'i'. Was mache ich nun!!!


      Werde die falsche Schreibweise Eloisé durch das originäre Eloise im text_Original ersetzen, erscheint mir das zwar auffallende und unbewusst gemeinte Eloïse dann doch etwas zu dekadent , ;) in einem deutschen Text.


      Nochmal ein sehr Danke dir tintenschnee für dein 'Auge auf' , :thumbsup: , und ein Entschuldigung ob meiner Fahrlässigkeit an euch alle , ;( ... einen lieben Gruß Dichtel [ und gehe gleich ans Austauschen im Original mit Erwähnung dort ob meines blöden Fauxpas ].


      -
      Gabel im Mund ./ nicht so hastig

      Plapp ist nicht für seine Denke verantwortlich, Holy Moly ./ wofür auch, Dallo Moly ist tot

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Dichtel ()

    • -

      ............ k ullerten Blaubeeren

      ... nahm Eloise meinen Finger

      ............ ........ guck nur
      .............. Tinte schneit

      ..................... aufs Papier

      -

      tintenschnee schrieb:

      Hallo Dichtel,

      Guck nur! Es (k) ullert! Und wie es ullert in deinen Zeilen. Ich sehe sie geradezu, die quirrligen blauen Winzling-Beeren.

      Zeilen, die mich erst mal auf der direkten Bildebene mitnehmen.

      ... nahm Eloise meinen Finger, dann lasse auch ich mich von Eloise an die Hand nehmen und hineinführen in den wunderbar unschuldigen Kinderblick: Die blauen Beerenspüren auf weißem Papier: Tinte schneit!

      Sag ich doch: Tintenschnee.

      ... gefühlvolle Zeilen in dennoch handfestem Ton. Gefällt mir.

      LG Tintenschnee
      .
      Hallo tintenschnee,

      habe diese Situation fast 1:1 direkt erleben dürfen , :) ... sind das besondere Momente, sagt einem ein Kind zu tintigen Spuren auf dem Papier: .guck mal, die Tinte schneit dorthin, .nimmt meinen Finger in die kleine Hand ... ein mit_Erleben, als k ullerten die eigenen Gefühle wie Blaubeeren dahin, Hach , :)

      ja ja und Blinzel, dieser tiefgründige Tintenschnee ... als wär's nur Tinte, als wär's nur Schnee ...

      wieder vielen Dank für dein mit_Spüren hinein in dieses scheinbar kleine Erlebnis [ freut mich zudem deine letzte Zeile ], wieder ein Tschüss, Dichtel ...

      -
      Gabel im Mund ./ nicht so hastig

      Plapp ist nicht für seine Denke verantwortlich, Holy Moly ./ wofür auch, Dallo Moly ist tot
    • Wilde Rose schrieb:

      Hallo Dichtel,
      ich habe auch schon über den wunderschönen Namen “Tintenschnee" simuliert.
      Ja, so könnt’s gewesen sein.


      LG Wilde Rose
      .
      Hallo Wilde Rose,

      es war so, die Begegnung mit Eloise ... und seitdem weiß ich, Tinte kann tatsächlich aufs Papier schneien , :)

      Liebe Grüße, Dichtel ...

      -
      Gabel im Mund ./ nicht so hastig

      Plapp ist nicht für seine Denke verantwortlich, Holy Moly ./ wofür auch, Dallo Moly ist tot
    • tintenschnee schrieb:


      Mitternacht

      ein dunkler Hauseingang, irgendwo
      der Schrei einer Eule
      und Tintenschnee ... mit
      Strumpf
      Maske und
      Pfefferspray.

      Welch eine Vorstellung.

      .................................................... -----


      Dichtel, so ist es, wenn du Tinte schneien und Blaubeeren ullern lässt, dann geraten deine Leser auf Abwege.

      Dir liebe Grüße. "Blaubeer-Schnee" (nur heute in diesem Faden) .............................. <-- blinzel

      .
      .
      hi hi tintenschnee,

      'ullern' doch zuweil unsere lyrischen Gedanken übers Papier, so leichtfüßig ...................................... ab und an , :)

      übrigens, dein obiger Mitternachtgedanke [ hab's etwas umgestellt ] ist ja selbst schon Lyrik pur !!!

      tschüss, Dichtel ...

      -
      Gabel im Mund ./ nicht so hastig

      Plapp ist nicht für seine Denke verantwortlich, Holy Moly ./ wofür auch, Dallo Moly ist tot
    • Perry schrieb:

      Hallo Frank,

      liest sich wie eine Erinnerung an eine fröhliche Kindheit mit Blaubeeren sammeln und Fingermalen.
      Das "k ullertern" fängt die unbekümmerte Leichtigkeit gut ein.

      Konstruktiv sehe eine kleine Schwäche in dem "schneit", denn Tinte "spritzt, fleckt, tropft, malt oder schreibt" eher, aber da es vermutlich eine Zuspitzung in Richtung "tintenschnee" ist, lasse ich meine Fantasie mal in Richtung Tintenkugeln ullern. ;)

      Beidem Namen
      klingt bei mir sofort die Oldie-Liebeshymne von Barry Rayn in den Ohren und verleiht dem Text auch noch eine leichte Liebesduftnote.
      Gern hineingespürt und LG
      Perry
      .
      Hallo Manfred,

      ist es doch immer wieder beeindruckend, bedenken Kinder ihre eigene Sicht und ich darf daran teilhaben ... sag ich mir zuweil: wie deutlich und klar wissen Kinder das Ding ihrerselbst (ihrerselbst) in Worte zu schreiben, wird solch ein Moment zu einem Erleben und Geschenk , :)

      Zu deinem kleinen Stolperpunkt: klar ist die Aktio, dass Tinte schneit, etwas frei lyrisch gesetzt einerseits, andererseits wissen zuweil Kinder mehr über die Welt und besagen's vielleicht doch viel treffender als uns mittlerweile [ und sicherlich ] erwachsen Verbildeten noch möglich ist, teilweis ... klar, teilweise, hi hi ...

      Oh ja, der 'Eloise' Song von Barry Ryan ... :)

      Manfred, wieder ein fröh-uller Danke für deinen Besuch in meiner Blaubeererei ... einen Gruß, Dichtel ...

      -
      Gabel im Mund ./ nicht so hastig

      Plapp ist nicht für seine Denke verantwortlich, Holy Moly ./ wofür auch, Dallo Moly ist tot
    • karlo schrieb:

      Dichtel schrieb:

      ............ k ullerten Blaubeeren

      ... nahm Eloise meinen Finger

      ............ ........ guck nur
      .............. Tinte schneit

      ..................... aufs Papier
      Hallo Dichtel,

      ich denke ...
      deiner geschnipselten Kunst ...

      die Sonne scheint ...

      das wird alles noch richtig gut ...
      .
      Hallo karlo,

      ich danke dir für deinen Zuspruch , :) ... bin da irgendwie auch sehr zuversichtlich;

      einen lieben Gruß, Dichtel ...

      -
      Gabel im Mund ./ nicht so hastig

      Plapp ist nicht für seine Denke verantwortlich, Holy Moly ./ wofür auch, Dallo Moly ist tot
    • Luise Maus schrieb:

      Was für schöne Zeilen, Dichtel.

      LG Luise
      .
      Hallo Luise, freut es den Text umso mehr, deine gefühlvolle Zeile ...

      sagt er dir, et in persona Dichtel, ein fröhpfeifendes Danke und ein ullera_Tschüss, bis dann wieder hier , :) ...

      -
      Gabel im Mund ./ nicht so hastig

      Plapp ist nicht für seine Denke verantwortlich, Holy Moly ./ wofür auch, Dallo Moly ist tot
    • -

      ............ k ullerten Blaubeeren

      ... nahm Eloise meinen Finger

      ............ ........ guck nur
      .............. Tinte schneit

      ..................... aufs Papier
      -

      karlo schrieb:

      Dichtel ...

      :!: Ich lobe dich nun auch einmal von <3

      Wünsche Dir einen schönen Tag!

      Karlo
      .
      Hallo karlo,

      das freut mich , :) ... möchte zudem auf vier entdeckte, lyrische Zeilen deines davor_Kommentars zurückkommen; sind es diese:

      karlo schrieb:

      Es k(P)ullerten Regentropfen vom Dach,
      die Sonne scheint,
      Dichtel ist nicht zu halten
      er schreibt weiter und weiter bis in die späte Nacht
      ... nehm ich hier mal das juxige 'P' heraus und setze z. B. anstelle von "Dichtel" einen 'Zapps', die "Nacht" auch weg, ergibt sich mMn ein tolles Stück Lyrik, umso mehr, fine passend zum kuller_Text ... sähe dann so aus:

      Es kullerten Regentropfen vom Dach,
      die Sonne scheint,
      Zapps ist nicht zu halten
      er schreibt weiter und weiter

      ---------------------------------------------

      also mir gefällt's , :)

      und die en passant Deutung in Anlehnung an das Original: Nimmt Zapps' Tochter seinen Finger, fährt über das tint_Geschriebene und sagt: "guck mal, die Tinte schneit" ... ist Zapps derart emotional von diesem tieferen Wissen seiner Tochter fasziniert, kommen seine Gefühle mehr und mehr ins Kullern [ rollten Regentropfen vom Dach ], erfüllte sich der Raum voll Sonne, beginnt Zapps in seinem Kopfkino zu schreiben und zu schreiben ...

      karlo, hat mich diese deine Reise gut mitgenommen , :) ... dir wieder einen lieben Gruß, der schnipsel_Dichtel ...

      -
      Gabel im Mund ./ nicht so hastig

      Plapp ist nicht für seine Denke verantwortlich, Holy Moly ./ wofür auch, Dallo Moly ist tot
    [ Die Gedichte, Geschichten und weiteren Werke, sind geistiges Eigentum der jeweiligen Autoren. ]



    © 2018 Poeten.org - Dichter und Denker Portal - All rights reserved.