lyrische Haarmann sweets ___

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Uloisius schrieb:

      lyrische Haarmann sweets ___

      ........... Lyrage: Melting Pot

      ........................ Salad Bowl s

      ......................... Kaffee Pot

      okay okay , auch Tee_time;

      hey Joe becool, geilo, near
      smelly garbage Orch ideen

      ----------------------------------------------------------

      ... lasse mich von meinen ersten eindrücken beim lesen leiten :


      Irgendwo in der stadt beim frisör,
      habe mich gut unterhalten.
      Hinterher beim italiener ein salat
      und ein kaffee danach.
      Tee ginge auch für die welche einen wollen.

      Da kommt ja schon
      mein kumpel joe
      mit einem verranzten, übel riechenden
      strauß orchideen in der hand

      ---------------------------------------------------------------


      Ein Gruß zum Schluss,

      Uloisius
      .
      Hallo Uloisius,

      was für eine 'geilo' Deutungsspur und Szene hast du hier abgeleitet, Hach hach , :thumbsup: ... ich bin kreativ ganz begeistert.

      Ich führe sie hier nochmal ein ___________________ :

      Irgendwo in der stadt beim frisör,
      habe mich gut unterhalten.
      Hinterher beim italiener ein salat
      und ein kaffee danach.
      Tee ginge auch für die welche einen wollen.

      Da kommt ja schon
      mein kumpel joe
      mit einem verranzten, übel riechenden
      strauß orchideen in der hand

      -

      ... aber Hallo, dafür gibt's cool meinen danke-dafür George Grab Schal [ ein echt geilo Stück Text , ;) ]


      ......................


      -----------------------------------------------------------

      vor allem ist deine Umsetzung in ihrerselbst ja big eine feine [ frei versige ] Lyrik selbst !!!

      Ist sie so cool und gelassen, unaufgeregt und setzt fein schleichend einen Kontrapunkt. Ist da einerseits das Teilhaben am kulturell breit aufgespannten Meltingpot, wie er ja so lebendig um uns und mit uns lebt, gibt's ja viele, die Lust darauf haben ... Frisör, Salat, Kaffee auch Tee ... ./ taucht da plötzlich dieser Joe mit seinem verranzt, übel riechenden Deko-Layout auf, wär's das Normalste der Welt , :love: ;

      und endet damit deine erzähl_Spur ... einfach Klasse.

      Darf mich als Leser nun bitzlig daran auslassen. Was passiert hier wirklich? ... und ich tu's gewiss, hi hi ...

      Uloisius, hab deinen Textage sehr genossen , :) ... vielen Dank dafür. Bitte mehr davon hier im Forum, einfach nur bitzlig 'geilo' und so tiefgräbig.

      Wieder ein fröhpfeif Tschüss dir, Dichtel ...

      --------------------------

      so, dann fast gleich noch meine ein-Hubberle-gerichtete Neue Version ... hat mir echt Freude bereitet, mit euch diesen (ernsten Gedanken) in die Kneifzange zu nehmen ... vielen Dank für euer Mitmachen , :)

      -
      Gabel im Mund ./ nicht so hastig

      Plapp ist nicht für seine Denke verantwortlich, Holy Moly ./ wofür auch, Dallo Moly ist tot

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Dichtel ()

    • -

      so, hier nun meine mini_Änderungen aufgrund eurer berechtigten Einwände ... und doch fast gleich mit dem Original gehend, mal so versucht :

      -

      lyrische Haarmann sweets ___


      . Lyrage: Melting Pot

      .............. Salad Bowl s

      ............... Kaffee Pot

      okay okay, auch Tee-
      time. Hey Joe ... cool.

      smelly garbage im Knopfloch ne Orchidee

      .......................................... noch’n Kandis?

      -

      link zum Original _____________
      -
      Gabel im Mund ./ nicht so hastig

      Plapp ist nicht für seine Denke verantwortlich, Holy Moly ./ wofür auch, Dallo Moly ist tot

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Dichtel ()

    • Hallo Dichtel,

      die Veränderungen finde ich gelungen. Ich versuche zu begründen, was mir daran besser gefällt als in der ersten Version.

      Einmal hast du Tee-time mit einem Umbruch versehen, das macht nicht nur das Lesen leichten, denn ich habe es nur schwer hinbekommen diesen Deutsch-Englischen Mix ohne stolpern zu sprechen. Meist hatte ich tea-time gelesen, ehe ich mich versah.
      Durch den Umbruch bekommt aber auch das Wort "time" ein eigenes Gewicht im Sinne von: "es ist Zeit". Vielleicht Zeit für Joes in diese Welt mal hineinzusehen, den "smelly garbage" mal wahrzunehmen.
      Die ZUrücknahme der englischen Worte tut auch gut. Das Einbinden des "stinkenden Mülls" in das Bild der Orchidee im Knopfloch hat schon eine gute Reibung, die gleiche wie im Titel "Haarmann" und "sweets".

      Ich hatte ja den Umbruch des Tons in der ersten Version angeführt, der mich sehr gestört hat. Mir ging ein wenig die Glaubwürdigkeit im Text verloren. Ich stelle nochmal die Schluss-Teile gegeneinander und erinnere an den Textbeginn, der eine gesellschaftliche Situation in wenigen Begriffen hart in den Raum stellt. In diesen sehe ich einen engagierten Text und einen engagierten Autor. Und dann der Umbruch.


      Dichtel schrieb:


      okay okay , auch Tee_time;

      hey Joe becool, geilo, near
      smelly garbage Orch ideen

      Hier spricht der, der auch die ersten Zeilen gesetzt hat und bedient sich nun eines Tons, aus dem ich ein Schulkterklopfen mit Joe heraushöre. Das hat mich irritiert.
      Die letzten beiden Zeilen ließenden Text ein wenig in der Luft hängen.

      Dichtel schrieb:

      okay okay, auch Tee-
      time. Hey Joe. ...cool.

      smelly garbage im Knopfloch ne Orchidee


      .......................................... noch’n Kandis?

      Auch hier spricht die Textstimme den Joe direkt an, jedoch mit kritischer Distanz. Allein durch den Umbruch gelingt das.
      Außerdem findet der Text wieder zu seinem Anfangskonzept zurück: er stellt die Dinge in den Raum, erzeugt Reibung, die im Leser weiterarbeitet.
      Die letzten zwei Zeilen haben eine hohe Bildkraft und eine reibende Festigkeit.

      Die Frage: noch'n Kandis? schafft einen Abschluss und damit hängt dieser Text nicht mehr in der Luft.
      Ich lese hier einen ironischen und provokanten Ton und damit geht die "Textstimme" noch einmal deutlich auf Distanz zu Joe, der sich in seiner "Teezeit" einnistet und die Wirklichkeit aus seiner leicht oberflächlichen Sicht (kann ich das so sagen) wahrnimmt.

      Ja, so ist der Text für mich stimmig und hat eine gesellschaftskritische Botschaft.

      Liebe Grüße. Tintenschnee
    • karlo schrieb:

      Dichtel schrieb:

      so, hier nun meine mini_Änderungen aufgrund eurer berechtigten Einwände ... und doch fast gleich mit dem Original gehend, mal so versucht :
      Ich bin total begeistert
      .
      Hallo karlo,

      Hach, das freut mich nicht nur wegen dener pro_Rückmeldung ... hast du nun mit der neuen Version wohl ein Hubberle mehr Zugang zu dem Text gewonnen , :) ... was kann ein kleiner Text mehr erhoffen.

      karlo, ein sehr Danke für dein Feedback ... dir wieder ein fröhes Tschüss, Frank ...

      -
      Gabel im Mund ./ nicht so hastig

      Plapp ist nicht für seine Denke verantwortlich, Holy Moly ./ wofür auch, Dallo Moly ist tot
    • -

      Hallo tintenschne,

      ein vielen Dank für deine persönlich re_Blick zur Neuen Version; ist mir diese Rückkoppellung ja sehr wichtig [ gerade im Detail , :) ] ... schreibe im Folgenden meine Gedanken direkt in deinen Kommentar hinein.

      tintenschnee schrieb:

      Hallo Dichtel, die Veränderungen finde ich gelungen. ... <-- das freut mich sehr , :)

      Einmal hast du Tee-time mit einem Umbruch versehen ... Durch den Umbruch bekommt aber auch das Wort "time" ein eigenes Gewicht im Sinne von: "es ist Zeit". Vielleicht Zeit für Joes in diese Welt mal hineinzusehen, den "smelly garbage" mal wahrzunehmen.

      <-- müssen wir uns doch selbst auch mmer wieder an_ersinnen darüber, "smelly garbage" von uns gemacht, initiiert und einfach irgendwo abgeladen ... ins Erdreich, in die Köpfe der Menschen


      Das Einbinden des "stinkenden Mülls" in das Bild der Orchidee im Knopfloch hat schon eine gute Reibung, die gleiche wie im Titel "Haarmann" und "sweets".

      Dichtel schrieb:

      okay okay, auch Tee-
      time. Hey Joe ... cool.

      smelly garbage im Knopfloch ne Orchidee


      .......................................... noch’n Kandis?
      Auch hier spricht die Textstimme den Joe direkt an, jedoch mit kritischer Distanz. Allein durch den Umbruch gelingt das ... erzeugt Reibung, die im Leser weiterarbeitet.
      Die letzten zwei Zeilen haben eine hohe Bildkraft und eine reibende Festigkeit.

      <-- ja, das habe ich gut aus eurer gesamt_Kritik herausgehört ... in Teil 2 weniger Kumpelhaftes, weniger Slang, dafür eine passende Erzähldistanz angebunden zum einführenden Teil


      Die Frage: noch'n Kandis? ...
      Ich lese hier einen ironischen und provokanten Ton und damit geht die "Textstimme" noch einmal deutlich auf Distanz zu Joe, der sich in seiner "Teezeit" einnistet und die Wirklichkeit aus seiner leicht oberflächlichen Sicht (kann ich das so sagen) wahrnimmt.

      <-- tintenschnee, genau so von mir gemeint !


      Ja, so ist der Text für mich stimmig und hat eine gesellschaftskritische Botschaft. .... <-- , :)


      Liebe Grüße. Tintenschnee
      .
      ... tintenschnee, dir wieder ein sehr Danke für deine spur_Freude und begleit_Mühe, einen lieben Gruß Dichtel ...

      -
      Gabel im Mund ./ nicht so hastig

      Plapp ist nicht für seine Denke verantwortlich, Holy Moly ./ wofür auch, Dallo Moly ist tot
    • Hallo,
      die gesamte Logik des Textes und der vielen
      Kommentare dazu erschließt sich mir nicht.
      Der "Haarmann" war in Hannover ein verurteilter
      Massenmörder und darf in der Literatur keine
      Beachtung finden. Götz George hat ihn in seiner
      Filmversion gut dargestellt. jedoch die Schmerzen und
      Demütigungen der Opfer außen vor gelassen, was
      sehr bedauernswert war !
      Wir sollten mehr über die Geschädigten als
      über die Täter schreiben/berichten.

      Das ist meine ureigene Meinung !!!
      Gruß, Volker
      Volker Harmgardt
      Die Natur hat keine Eile,
      dennoch gelangt sie
      stets ans Ziel.

    • -

      lyrische Haarmann sweets ___


      . Lyrage: Melting Pot

      .............. Salad Bowl s

      ............... Kaffee Pot

      okay okay, auch Tee-
      time. Hey Joe ... cool.

      smelly garbage im Knopfloch ne Orchidee

      ..........................................
      noch’n Kandis?

      -

      Volker Harmgardt schrieb:

      Hallo,
      die gesamte Logik des Textes und der vielen
      Kommentare
      dazu erschließt sich mir nicht.

      Der "Haarmann" war in Hannover ein verurteilter
      Massenmörder und darf in der Literatur keine
      Beachtung finden
      . Götz George hat ihn in seiner
      Filmversion gut dargestellt. jedoch die Schmerzen und
      Demütigungen der Opfer außen vor gelassen, was
      sehr bedauernswert war !

      Wir sollten mehr über die Geschädigten als
      über die Täter schreiben/berichten.

      Das ist meine ureigene Meinung !!!

      Gruß, Volker
      .
      Hallo Volker Harmgardt,

      deine vorgetragene Meinung und Spannbreite bis hin zu Götz George über "Haarmann" ist sicherlich eine Mögliche ... doch mal ehrlich, was hat dieses Statement mit meinem Text zu tun? In meinem Text geht es aber auch zu NUll in direkter Textebene und mindestens in zweiter meta_Ebene um deinen Haarmann-Inhalt [ der dir persönlich für dein Kämmerlein unbelassen ist, aber ja ... aber hier unter meinem Text? ]

      Zudem finde ich es irritiert bedenkenswert, dass du nun zudem auch noch sämtliche User, die sich mit meinem Text literarisch ernst auseinandergesetzt haben, quasi unter deinen Geschmacksmüffel gleichermaßen abstempelst. Meinst du nicht, dass du hier egozentrisch abstrus ne Hausnummer zu hoch schubladest, abwertest und mahnzufingern versuchst?

      Ich meine, wenn schon jemand nix zum Text in seinem Ist-Wert beitragen will, sollte er seine private OT-Melange zumindest nicht bei mir abladen mögen, hi hi ... das meine ich so !!!!!!!!!!!!!!!! also erntsgemeint.

      Gruß Dichtel ...

      -
      Gabel im Mund ./ nicht so hastig

      Plapp ist nicht für seine Denke verantwortlich, Holy Moly ./ wofür auch, Dallo Moly ist tot

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dichtel ()

    • Wenn ich den Namen "Haarmann" (Dichtel: lyrische Haarmann sweets)
      lese oder höre, gehen bei mir die Nackenhaare hoch,
      so auch beim Betrachten Deines Textes. Pardon, so war es.
      Wie viele Möglichkeiten hat eigentlich Dein Kauderwelsch-Vers, denn
      so richtig scheinen nur wenige durchgestiegen zu sein. Oder ?
      Natürlich kann man sich hier in eine Deutungsorgie stürzen,
      nur bei der unklaren Wortwahl sicherlich unbewertbar, undeutbar,
      ja unmöglich. Für mich und Leser, denen ich den Text gezeigt habe.
      Beste Strategie für uns Beide wäre nach Deiner Rückantwort von
      gestern, wir gehen uns bitte aus dem Weg !!!
      Beste Dada- und Abendgrüße,
      Volker
      :!:
      Volker Harmgardt
      Die Natur hat keine Eile,
      dennoch gelangt sie
      stets ans Ziel.

    • Volker Harmgardt schrieb:

      ... wir gehen uns bitte aus dem Weg !!!


      siehste Volker Harmgardt,

      selbst dir öffnet sich in Dichtels "Kauderwelsch" ein sinniger Assoziationsweg , :)

      in sense, Dichtel ...

      -
      Gabel im Mund ./ nicht so hastig

      Plapp ist nicht für seine Denke verantwortlich, Holy Moly ./ wofür auch, Dallo Moly ist tot
    • karlo schrieb:

      Dichtel schrieb:

      selbst dir öffnet sich in Dichtels "Kauderwelsch
      mir überhaupt nicht, ich lese gern richtige Gedichte zur :wbb_w_xmas8:
      .
      Hallo karlo,

      hier musst du mir helfen? Der Terminus "richtige Gedichte" ist leider kein feststehender in der Lyrik ... sag mir doch bitte, was du darunter verstehst, so dass ich dich verstehe, ne kleine Ahnung bekomme , ;)

      Gruß Dichtel ...

      -------------------------------------

      kleiner Nachtrag zur Harmgardt'schen Titulierung 'Kausderwelsch' auf mein Stück bezogen, ist natürlich blanker Unsinn; denn: Kauderwelsch bezieht sich auf eine Sprachvermischung des Romanischen mit einer nativen Sprache und nicht auf die mit dem Angelsächsischen [ wie in meinem Stück, unterlegt mit Anglizismen ].

      ... sind wir großzügig , ;) ...

      -
      Gabel im Mund ./ nicht so hastig

      Plapp ist nicht für seine Denke verantwortlich, Holy Moly ./ wofür auch, Dallo Moly ist tot

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Dichtel ()

    • Nils schrieb:

      Kauderwelsch,
      verwirrt, trifft mich überhaupt nicht,
      chaotisch, erreicht mich nicht,
      egal, so ist es es halt,
      im Universum blühen Sterne,
      in der Nacht hustet ein Hamster 3x,
      bestimmt irgendwo in der City der Nager,
      Ich muß nicht alles verstehen ;)
      .
      Hallo Nils,

      ein feiner Beitrag von dir ... über die Spannbreite von Lyrik und damit etwas anfangen können ... :thumbsup: ... wie sagte 'Steffen Popp' wohlwissend (sinngemäß): Ist Lyrik eine Sprachweise, Architektur, die zumeist konkav zwischen Autor und Rezipienten verläuft, sagte er weiter: so wie ich die meiste Lyrik anderer 'eigentlich' nicht verstehe, bin ich froh, dass vielleicht einige wenige der meinen etwas abgewinnen können.

      Möchte ich aus deinem denk_Ansatz folgende Sequenz herausgreifen [ für mich ne feine Lyrik , :) ], ist es diese:

      egal, so ist es es halt,
      im Universum blühen Sterne,
      in der Nacht hustet ein Hamster 3x,
      bestimmt irgendwo

      ... einfach lyrisch Klasse !!!


      wieder einen lieben Gruß, Dichtel ...

      -
      Gabel im Mund ./ nicht so hastig

      Plapp ist nicht für seine Denke verantwortlich, Holy Moly ./ wofür auch, Dallo Moly ist tot
    [ Die Gedichte, Geschichten und weiteren Werke, sind geistiges Eigentum der jeweiligen Autoren. ]



    © 2018 Poeten.org - Dichter und Denker Portal - All rights reserved.