Heut hab ich

    • Heut hab ich mit dem rot
      schwänzchen gezwitschert
      beim blätter rechen - es hat

      Mir von seiner familie er
      zählt & dem nistplatz im roll
      ladenkasten am küchen

      Fenster: danke fürs wohnen
      dürfen riefs & dann flogs
      auf & davon: ich stand noch &

      Träumte vom frühling
      Motto: "Gelegenheit.Macht.Dichtung"
      (c) Walther - Abdruck/Verwendung gegen vorherige Freigabe durch mich durchaus erwünscht!
      www.zugetextet.com
    • Applepie schrieb:

      hihi, mal was anderes, diese schreibweise, dass der satz erst mit dem nächsten satzanfang endet :D

      die geschichte dahinter ist auch gut - gefällt mir :D
      Hi Applepie,

      mach ich immer mal wieder so. das ist ein 280 zeichen lüri.tweet. dachte, mal sein, wie der anderswo funkt. :whistling: :thumbup:

      herzl. gruß W.
      Motto: "Gelegenheit.Macht.Dichtung"
      (c) Walther - Abdruck/Verwendung gegen vorherige Freigabe durch mich durchaus erwünscht!
      www.zugetextet.com
    • Walther schrieb:

      Heut hab ich mit dem rot
      schwänzchen gezwitschert
      beim blätter rechen - es hat

      Mir von seiner familie er
      zählt & dem nistplatz im roll
      ladenkasten am küchen

      Fenster: danke fürs wohnen
      dürfen riefs & dann flogs
      auf & davon: ich stand noch &

      Träumte vom frühling
      .
      Hallo Walther,

      eine Begegnung mit nach_Halt und nach_Hall und Freiraum ... gefällt mir sehr,
      diese kleine lyrische Prosa-Miniatur ; erzählt sie so angenehm un_aufdringlich
      von jenem Ereignis . :) , bleibt leise hält mich gut am Arm; fest und lässt mich .... frei ;

      auch sehr interessant die eigenwillige Groß -und Kleinschreibung; hat was, be
      deutsame Unterlegungen ...

      fragte ich mich beim Lesen warum diese Kürze der Zeilen, zerbrechen sie den
      Gedanken und warum? ... geht's mir ja nicht um das Stilmittel des Umbruchzer-
      brechens generell; mach ich ja selbst zu gerne, aber an einigen Stellen sehe
      ich nicht den Worte_teilenden beton_Wert ./ sind's diese beiden Sequenzen:

      Heut hab ich mit dem rot
      schwänzchen gezwitschert

      zählt & dem nistplatz im roll
      ladenkasten

      ---------------------------------

      Ich zeige dir mal meine intuitive Leseweise ./ einfach anders um_
      gebrochen ./ ging ohne Probleme, den Miniaturblock zu bilden,
      die 'Zerbrüche' ergeben sich bei deiner Vorarbeit wie von selbst , :)


      Heut hab ich mit dem rotschwänzchen gezwitschert
      beim blätter rechen - es hat Mir von seiner familie er
      zählt .& dem nistplatz im roll ladenkasten am küchen
      Fenster: danke fürs wohnen dürfen, riefs, und dann
      flogs auf und davon: ich stand noch u. Träumte vom

      ..................................................................... frühling
      .................... -----

      ungeachtet meiner Erbsen ./ Walther, ein feines Stück Erzählung :) , Gruß Dichtel ...

      -
      Gabel im Mund / nicht so hastig

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von Dichtel ()

    • Walther schrieb:

      Heut hab ich mit dem rot
      schwänzchen gezwitschert
      Das empfinde ich sehr gelungen, kommt mir irgendwie bekannt vor, :thumbsup:
      Alles Liebe
      Karlo
      © Karl-Heinz Hübner
      Alle Rechte vorbehalten,besonders das Recht auf Vervielfältigung und Verbreitung,sowie
      Übersetzung.Kein Teil des Textes darf ohne schriftliche Genehmigung des Autors reproduziert oder verarbeitet werden!
    • Schöner text, spricht doch daraus deine liebe zu unseren mitgeschöpfen, in dem fall das rotschwänzchen.
      Die singvögel machen ja eine schwere zeit mit und sind massenhaft am aussterben, finde es toll das du mit deinem text das mitgefühl und die empathie eines jeden einzelnen von uns ansprichst ... wenn jeder ein bisschen was schafft ist am ende ein großer batzen arbeit getan ;o)
      Ich zwitschere auch oft mit den vögel (wenn ich alleine bin sonst denken die mitmenschen noch ich hätte einen vogel ;o) biete nistgelegenheiten und füttere das ganze jahr hindurch ... sie würden mir schon ganz schön fehlen, die kleinen piepmätze ;o)
      Ein Gruß zum Schluss,

      Uloisius

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Uloisius ()

    • Berthold schrieb:

      Hallo Walther,

      fabelhaft, dein herbstlich gefärbter Dialog mit dem Rotschwänzchen; zum guten Schluss gibt es sogar noch eine Prise Frühlingstraum … gefällt mir. :thumbup:
      Sehr gern gelesen.

      LG
      Berthold
      Hi Bertold,
      vielen dank. deine freude ist die meine!
      lg W.

      karlo schrieb:

      Walther schrieb:

      Heut hab ich mit dem rot
      schwänzchen gezwitschert
      Das empfinde ich sehr gelungen, kommt mir irgendwie bekannt vor, :thumbsup: Alles Liebe
      Karlo
      lb Karlo,
      danke vielmals - jedes gute lüri ist irgendwie "geklaut".
      lg W.

      Uloisius schrieb:

      Schöner text, spricht doch daraus deine liebe zu unseren mitgeschöpfen, in dem fall das rotschwänzchen.
      Die singvögel machen ja eine schwere zeit mit und sind massenhaft am aussterben, finde es toll das du mit deinem text das mitgefühl und die empathie eines jeden einzelnen von uns ansprichst ... wenn jeder ein bisschen was schafft ist am ende ein großer batzen arbeit getan ;o)
      Ich zwitschere auch oft mit den vögel (wenn ich alleine bin sonst denken die mitmenschen noch ich hätte einen vogel ;o) biete nistgelegenheiten und füttere das ganze jahr hindurch ... sie würden mir schon ganz schön fehlen, die kleinen piepmätze ;o)
      lb Uloisius,
      wir haben laubhäufen für die igel, zwei vogelhäuschen, drei nistkästen, eine katerheizung fürs gartenhäuschen mit katzenschlafzimmer und futter, eine ablage von nüssen für die eichhörnchen, einen teich mit libellen, 6 bergmolchen, mindestens 2 kröten, einen stock für wildbienen, ein hornissennest etc. pp.
      da kannste was sehen, wenn de geau hinguckst.
      und jetzt wird schmetterlingsnahrung gepflanzt, das ist das nächste projekt. wenn du selbst nicht anfängst, was zu ändern, wer dann?
      danke fürs draufhinweisen. und fürs reinlesen!!!
      lg W.

      Luise Maus schrieb:

      Hallo Walther,

      das war ein feines Zwischterlein.

      LG Luise
      lb. Luise,
      vielen lieben dank!!!
      lg W.
      Motto: "Gelegenheit.Macht.Dichtung"
      (c) Walther - Abdruck/Verwendung gegen vorherige Freigabe durch mich durchaus erwünscht!
      www.zugetextet.com
    • Dichtel schrieb:

      Walther schrieb:

      Heut hab ich mit dem rot
      schwänzchen gezwitschert
      beim blätter rechen - es hat

      Mir von seiner familie er
      zählt & dem nistplatz im roll
      ladenkasten am küchen

      Fenster: danke fürs wohnen
      dürfen riefs & dann flogs
      auf & davon: ich stand noch &

      Träumte vom frühling
      .Hallo Walther,

      eine Begegnung mit nach_Halt und nach_Hall und Freiraum ... gefällt mir sehr,
      diese kleine lyrische Prosa-Miniatur ; erzählt sie so angenehm un_aufdringlich
      von jenem Ereignis . :) , bleibt leise hält mich gut am Arm; fest und lässt mich .... frei ;

      auch sehr interessant die eigenwillige Groß -und Kleinschreibung; hat was, be
      deutsame Unterlegungen ...

      fragte ich mich beim Lesen warum diese Kürze der Zeilen, zerbrechen sie den
      Gedanken und warum? ... geht's mir ja nicht um das Stilmittel des Umbruchzer-
      brechens generell; mach ich ja selbst zu gerne, aber an einigen Stellen sehe
      ich nicht den Worte_teilenden beton_Wert ./ sind's diese beiden Sequenzen:

      Heut hab ich mit dem rot
      schwänzchen gezwitschert

      zählt & dem nistplatz im roll
      ladenkasten

      ---------------------------------

      Ich zeige dir mal meine intuitive Leseweise ./ einfach anders um_
      gebrochen ./ ging ohne Probleme, den Miniaturblock zu bilden,
      die 'Zerbrüche' ergeben sich bei deiner Vorarbeit wie von selbst , :)


      Heut hab ich mit dem rotschwänzchen gezwitschert
      beim blätter rechen - es hat Mir von seiner familie er
      zählt .& dem nistplatz im roll ladenkasten am küchen
      Fenster: danke fürs wohnen dürfen, riefs, und dann
      flogs auf und davon: ich stand noch u. Träumte vom

      ..................................................................... frühling
      .................... -----

      ungeachtet meiner Erbsen ./ Walther, ein feines Stück Erzählung :) , Gruß Dichtel ...

      -
      lb Dichtel,

      die von dir gewählte form ist sehr reizvoll. tolle idee!!!

      ich habe für diese art von lyrik eine regelrechte poetologie entwickelt, an der ich laufend rumwerkle. sollte der gedichtband je gedruckt werden, dann wird sie dort in der aktuellsten version erscheinen. wie bei dir ist die schreibung und darbietung "konzept", sie ist nicht einfach beliebig, sie hat einen zweck und ein ziel.

      danke fürs reindenken!!!

      lg W.
      Motto: "Gelegenheit.Macht.Dichtung"
      (c) Walther - Abdruck/Verwendung gegen vorherige Freigabe durch mich durchaus erwünscht!
      www.zugetextet.com
    [ Die Gedichte, Geschichten und weiteren Werke, sind geistiges Eigentum der jeweiligen Autoren. ]



    © 2017 Poeten.org - Dichter und Denker Portal - All rights reserved.