manchmal

    • Gestern hätte mein Vater wenn er nicht schon vor über dreißig Jahren gestorben wäre seinen 84. Geburtstag gefeiert. Dieser Text/ Song ist für ihn ...

      manchmal

      manchmal denke ich an dich
      sehe vor mir dein gesicht
      als wär es gestern gewesen
      du hast mir vorgelesen
      zeiten verwehen

      manchmal fühl ich du bist hier
      du stehst ganz leise hinter mir
      will dich im herz bewahren
      auch nach all den jahren
      kannst du mich verstehen

      viel zu früh bist du schon fort
      zu jenem geheimnisvollen ort
      an den wir alle
      gesetzt den fall ...
      einmal
      gehen

      © uloisius 2017

      klick zur audiodatei
      Ein Gruß zum Schluss,

      Uloisius
    • Hallo Uloisius,

      ich habe dein Gedicht 'manchmal' gelesen und die Vertonung angehört; beides gefällt mir.

      Eine einfühlsame Erinnerung an deinen Vater ist dir hier gelungen, meine ich. Du denkst an ihn, siehst ihn vor dir, hörst ihn (vorgelesen) und fühlst ihn. Und weil du nicht übertrieben viel Pathos in den Text legst, passiert das eben – vom Trubel des Alltags auf Trab gehalten – 'manchmal'. Zum Schluss Worte des Bedauerns und die Mahnung, dass wir alle diesen Weg, früher oder später, gehen werden. - Veränderungsvorschläge und Ideen zu diesem Text möchte ich dir nicht unterbreiten.

      Angesprochen hat mich dein Text auch, weil ich vor geraumer Zeit in einem anderen Forum gelesen habe: wir beide sind (ziemlich) gleich alt. Seit heute weiß ich zudem, dass auch unsere Väter (ziemlich) gleich alt sind. Zufälle, die verbinden. Im Gegensatz zu deinem Vater tappst der meine noch auf dieser Welt herum, wenngleich seine Reisepläne kleiner und seine Schritte kürzer geworden sind …

      Uloisius, ich habe dein anrührendes Gedicht gern gelesen; ein gelungenes Geburtstagsgeschenk, mein ich, über das sich dein Vater bestimmt freut.

      LG
      Berthold
      Ein großes Stück vom kleinen Kuchen -
      mehr ist es nicht wonach wir suchen.
    • Hallo Uli,

      mir gefällt derSong ebenfalls sehr gut.
      Wie Berthold schon richtig sagte, überzeugt der durch seine verhaltene Aussage.
      Die Intensität der Liebe offenbart sich hier in einer klassischen Situation des Gebens und Nehmens: Ein Vater liest vor und sein Kind lauscht und lernt. <3
      Kann gut sein, dass wirklich starke Gefühle am besten in einem schlichten Ambiente zum Leuchten kommen ...
      Die musikalische Umsetzung ist so zurückhaltend wie es der Songtext verlangt. Sie endet, ebenso wie der Text, mit einem offenen Ausklang, einem letzten Geheimnis.

      Wirklich schön und anrührend
      Jack
      Mein Maul ist ein Löwe / mein Herz ein Kaninchen;
      von fern bin ich Zora / von Nahem: Sabinchen.

      (Simone Borowiak)
    • Ganz lieben Dank an euch zwei, es freut mich wirklich sehr das ihr euch den Text durchgelesen und den Song angehört habt.
      Eure einfühlsamen Kommentare gefallen mir ;o)

      Du schreibst Berthold, das wir beide etwa im gleichen Alter so wie unsere Väter auch sind und dein Vater im Gegensatz zu meinem noch auf dieser Erde wandelt.
      Stell dir vor, ich habe meinen Vater das letzte mal gesehen als ich 19 oder 20 war, das ist ewig her und nur aus dieser fernen Erinnerungsperspektive sehe ich ihn. Da beneide ich echt andere die ihren Vater noch haben, ist nicht so als wäre ich jetzt ständig nachdenklich drauf deswegen aber das eine oder andere Gespräch hätte ich schon noch gerne mit ihm geführt ...

      Liebe Jackpot, nochmals ganz herzlichen Dank für dein Lektorat ;o)
      Das war eine gute Erfahrung für mich ;o)

      Jackpot schrieb:

      Kann gut sein, dass wirklich starke Gefühle am besten in einem schlichten Ambiente zum Leuchten kommen ...
      Da ist bestimmt was dran ;o)
      Ein Gruß zum Schluss,

      Uloisius
    • Neu

      Hallo Uloisius,

      das ist Wehmut pur, die von der Musik gelungen getragen wird.
      Konstruktiv ist mir der Schluss etwas zu knapp ausgefallen.
      Vielleicht wäre eine Zeilenwiederholung eine Möglichkeit,
      oder zum Gehen auch noch ein Wiedersehen. ;)

      viel zu früh bist du schon fort
      zu jenem geheimnisvollen ort
      zu dem wir vielleicht alle
      gesetzt dem glücklichen fall(e)
      gehen und uns wiedersehen

      Vielleicht ist ja eine Anregung für Dich dabei, falls Du überhaupt noch an dem Text/Song arbeiten möchtest.

      LG
      Perry
      Es ist nett wichtig zu sein, aber viel wichtiger nett zu sein.
    • Neu

      Lieber Perry,

      vielen Dank fürs lesen, hören und den tollen Kommentar ;o)
      Vielen Dank auch für deine konstruktiven Textvorschläge aber ich werde, wie schon von dir vermutet dieses Päckchen nicht mehr aufschnüren ... mit Aufnahme usw. ist mir das zu viel "Drumherum" ;o)
      Ein Gruß zum Schluss,

      Uloisius
    [ Die Gedichte, Geschichten und weiteren Werke, sind geistiges Eigentum der jeweiligen Autoren. ]



    © 2017 Poeten.org - Dichter und Denker Portal - All rights reserved.