Kasse

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Meine Brötchen verdiene ich in so einer Art Baumarkt, dort sitze ich seit meine Bandscheiben nicht mehr so wollen an der Kasse ;o)
      Die Arbeit macht mir eigentlich Spaß, ich habe mit vielen verschiedenen Menschen zu tun, halte zwischendurch viel smalltalk und mache meine Witzchen ;o)
      Den Text hier habe ich übrigens während der Arbeit geschrieben (natürlich als nicht so viel los war ;o)
      Vielleicht gefällt er euch ja ...

      Kasse

      Guten Morgen,
      Guten Tag, Guten Abend,
      einen schönen Tag noch für Sie !

      Das Fließband brummt,
      neue Waren, neue Menschen, neues Geld,
      ja tschüss, aufwiedersehen.

      Ohne Moos nix los,
      Münzen, Scheine, Kreditkarten,
      es lebe der Zahlungsverkehr.

      Dicke Menschen, dünne Menschen,
      große Menschen, kleine Menschen,
      alte Menschen, junge Menschen, ganz junge Menschen.

      Ein ständiger Strom,
      mal tröpfchenweise, mal wie ein reißender Bach,
      dann staut es sich.

      Schlangen, Menschenschlangen,
      alle wollen bezahlen, schnell, schnell,
      der nächste bitte.

      © uloisius 2017

      klick zur audiodatei
      Ein Gruß zum Schluss,

      Uloisius

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Uloisius ()

    • "Der Nächste, bitte!" Wie beim Hausarzt! ^^

      Ich mag ja Baumärkte und treibe mich gern dort herum. - In gewisser Weise sind die Mirbeiter manchmal tatsächlich wie Ärzte - im Markt, aufgrund der Beratungsgespräche, sowieso, und an der Kasse auch. Dort müssen sie mit heulenden Kleinkindern, unzufriedenen, sich drängelnden Kunden, abstürzenden Kettensägen und geknickten Scheckkarten umgehen.
      Ist sicherlich nicht immer einfach.
      In ruhigen Zeiten dagegen lernt man bestimmt nette Leute näher kennen und findet Zeit für ein paar finale Tipps. -

      Die musikalische Umsetzung finde ich gelungen, weil sie die Einzelstrophen jeweils wie mit einem "Tusch" einleiten. Apart!


      Uloisius schrieb:

      Geld, ohne Moos nix los,
      Münzen, Scheine, Kreditkarten,
      es lebe der Zahlungsverkehr.

      finde ich aus meiner Sicht verzichtbar, ja fast ein wenig störend. - Ist aber vielleicht Geschmackssache ...

      Habe dir sehr interessiert bei OBI (oder sonst wem) über die Schulter geschaut,
      Jack
      Mein Maul ist ein Löwe / mein Herz ein Kaninchen;
      von fern bin ich Zora / von Nahem: Sabinchen.

      (Simone Borowiak)
    • moin Jack,

      vielen dank fürs lesen, hören und kommentieren ;o)
      die strophe mit dem geld darf meines erachtens nicht fehlen, trotz allem drumherum ist geld nun mal der dreh- und angelpunkt an jeder kasse ... die hauptsache sozusagen.
      du solltest mal sehen wie stolz kleine kinder sind wenn sie von mama das geld bekommen und sie selbst bezahlen dürfen, manche leute jammern das alles so teuer geworden ist während sie aus einem briefumschlag mit gespartem zögerlich das geld entnehmen, andere holen dicke bündel aus der tasche und blättern demonstrativ die scheine hin und her damit auch ja blos jeder sieht wie viel sie davon haben oder die, die vor lauter kreditkarten nicht wissen welche sie jetzt nehmen sollen, die da, oder doch eher die da ... bei den vertretern der letzten beiden gattungen gähne ich entweder demonstrativ oder schaue einfach in eine andere richtung bis sie mit ihrer show fertig sind.
      bei vielen merkt man das sie sich über ihr geld definieren oder aber auch über ihr fehlendes geld.
      mir sind die am liebsten die keinen großen rummel ums bezalen machen, da bleibt dann raum für zwischenmenschliches.
      als aufmerksamer kassierer kann man in den wenigen momenten an der kasse gerade dadurch wie die leute mit ihrem geld umgehen viel über die menschen lernen ;o)
      zu guter letzt, ohne geld kein zahlungsverkehr, ohne zahlungsverkehr keine kasse ;o)
      also ich lasse das mal drin, bin dir aber dankbar das du es angesprochen hast und du mir damit die möglichkeit zu dieser erklärung gegeben hast ;o)
      übrigens hatte ich noch nie einen schmutzigeren job als den an der kasse, ein zwei stunden kassiert, du wäschst dir die hände und kohlrabenschwarzer dreck tropft ins becken. geld stinkt zwar nicht unbedingt aber es ist sehr dreckig ;o)

      übrg.: Andel aus Mannheim hat meiner audiospur gestern abend noch etwas hinzu gefügt, ich finde er hat es genial abgerundet.
      falls es dich interessiert, hier der link dorthin ;o)

      Kasse Zwo
      Ein Gruß zum Schluss,

      Uloisius
    • Uloisius schrieb:

      Das Fließband brummt,
      neue Waren, neue Menschen, neues Geld,
      ja tschüss, aufwiedersehen.

      Geld, ohne Moos nix los,
      Münzen, Scheine, Kreditkarten,
      es lebe der Zahlungsverkehr.
      Lieber Uli,

      aufgrund deines Kommentars habe ich eben erst gemerkt, was mich eigentlich stört :rolleyes: : Das gedoppelte Geld nämlich, das mich auch etwas aus dem Rhythmus bringt, weil zwei Betonungen hintereinander erfolgen (Hebungsprall).
      v-v-
      -v-v-v-v-v-
      v-v-v-v

      - - v-v-

      usw.

      Es klänge aus meiner Sicht besser, wenn du direkt mit

      "ohne Moos nix los" einsetzen würdest. Die Dopplung entfiele. - Ich hoffe, dass sich dies auch mit den musikalischen Vorgaben vereinigen ließe, von denen ich keine Ahnung habe ... :D :S

      und grüße dich in den verregneten Morgen
      Jack
      Mein Maul ist ein Löwe / mein Herz ein Kaninchen;
      von fern bin ich Zora / von Nahem: Sabinchen.

      (Simone Borowiak)
    • hallo Jack,

      ja, hier kann ich dir folgen, werde das zweite "geld" eliminieren ;o)
      im musikalischen teil geht das nicht so einfach, da werde ich es auch so lassen denn zwischen der zweiten und der dritten strophe kommt ja ein instrumentalteil wonach ich wieder zu sprechen beginne (und auch der sprachrythmus neu beginnt).
      außerdem wäre dann Andels genialer add dahin und ich müsste ihn fragen ob er sich auch noch mal hinsetzt und alles neu aufnimmt ,,, das wäre ein wenig viel action für ein einziges wort ;o)
      vielen dank für deine konstruktive mitarbeit an diesem text liebe Jack ;o)
      hast du dir Andels version auch mal angehört ?
      Ein Gruß zum Schluss,

      Uloisius
    • Hallo Uloisius,

      mit dieser zusätzlichen Audiospur hört sich dein Werk noch besser an als zuvor; und da hat es mir auch schon gefallen. Die eingespielten 'Kundenkommentare' sind allesamt Klassiker, die ich schon oft im realen Leben gehört habe. :thumbup:

      Als leichte Störung empfinde ich in der vierten Strophe die siebenfache Wiederholung des Wortes 'Menschen'. Aber ich schätze, das ist eine Frage des Geschmacks. Anderen gefällt diese Strophe vielleicht sogar besonders gut?

      „Diese Kasse schließt ...“

      Gern gelesen und gelauscht.

      LG
      Berthold
      Ein großes Stück vom kleinen Kuchen -
      mehr ist es nicht wonach wir suchen.
    • Ja,
      die Kundenkommentare sind köstlich! <3 Einer davon im Dialekt. Gaaanz herrlich.
      Natürlich verstehe ich, dass du jetzt nicht noch mal alles ummodeln willst, könntest es aber vielleicht in Zukunft so machen, dass du erst den (noch korrigierbaren) Text einstellst und dann die musikalische Umsetzung vornimmst?
      Ichmeinjanur ...

      Lächelnde Grüße
      Jack
      Mein Maul ist ein Löwe / mein Herz ein Kaninchen;
      von fern bin ich Zora / von Nahem: Sabinchen.

      (Simone Borowiak)
    • Hihi, warum erinnert mich die Audiodatei iwie an die Sendung mit der Maus ..oder Löwenzahn? :D ^^

      irgendwie hab ich grad so ne Comicverfilmung vor Augen *rofl*

      wie das volle Band vor sich hinläuft und der Schweiß des Kassierers von der Stirn rinnt

      sehr gut gemacht, das Audio :D
      irgendwie, so wie bei diesen kleinen Kurzfilmchen, wo man den Kindern nun spielerisch das Leben im Supermarkt/Baumarkt zeigen möchte :D

      sorry, dass ich das nun nicht so "auseinandernehme" für mich gibts kein "das hättest du aber anders/besser machen können" -bin ein stümper und für mich gibts nur "gefällt mir" - "gefällt mir nicht" oder "ist ganz ok - muss ich aber nicht haben" ;)

      in diesem Fall:

      die neue Datei mit den Kundenkommentaren find ich aber auch NOCH besser :D

      Posting © Applepie 2017 - Alle Rechte vorbehalten.
      Kein Verwenden, zitieren und kritisieren ohne Erlaubnis.





      Ich check' deine Instastory und like jedes Bild von dir :whistling: ♪ ♫ ♩ ♬ 8)


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Applepie ()

    • Hallo Uloisius,
      mal ein Blick von der "anderen Seite" auf die Menschen an der Kasse.
      Ich finde, dass hier Text und musikalische Untermalung hervorragend gelungen sind.
      Konstruktiv ist mir das Fließband aufgefallen, denn das gehört eher in eine Fabrik, als zu einer Kasse, auch wenn es auf dem Kassenband zugeht wie auf einem Fließband. Ist aber nur eine unwesentliche Kleinigkeit.
      Ich bezahle meisten mit Karte, das ist für alle Beteiligten am einfachsten. :)
      LG
      Perry
      Es ist nett wichtig zu sein, aber viel wichtiger nett zu sein.
    • Moin Berthold,

      freut mich sehr das dir Text und Aufnahme gefallen ;o)
      Die zusätzliche Spur von Andel macht das ganze um einiges runder finde ich ;o)
      Die Kundenkommentare von ihm sind wirklich sämtlich Klassiker, das kann ich bestätigen ,o)

      Das mit der Wiederholung des Wortes "Menschen" in der 4. Strophe ist wohl Geschmackssache, dem einen gefällts und dem anderen nicht. Da muss ich jetzt durch ;o)
      Vielen Dank fürs lesen, hören und kommentieren ;o)
      Ein Gruß zum Schluss,

      Uloisius
    • Liebe Applepie,

      freut mich echt riesig das dir mal eine Audiospur von mir gefällt, kommt ja nicht alle Tage vor ;o)
      Jetzt wo du es sagst, ja ... das ganze könnte auch in einer Kindersendung laufen ;o)
      Ich habe oft Kinder an der Kasse, für die ist das Kassieren der Waren meist ein ziemlich aufregender Vorgang den sie genau beobachten.
      Vielen Dank fürs lesen, hören und kommentieren ;o)
      Ein Gruß zum Schluss,

      Uloisius
    • Moin Perry,

      freut mich das dir Text & Audio gefallen haben ;o)
      Kassenband, Warentransportband, Förderband ... ja, ich hätte auch einen dieser Begriffe wählen können, aber am Ende sind es auch nur andere Bezeichnungen für das Fließband an der Kasse. Bei uns, unter Kollegen sprechen wir immer vom Fließband ;o)
      Vielleicht hat das auch mit dem Blick von der "anderen Seite" zu tun. Wenn viel Betrieb ist, ist der Job an der Kasse eigentlich eine Art Fließbandarbeit.

      Kartenzahler sind mir immer sehr recht, da sind Kassendifferenzen ausgeschlossen ;o)
      Vielen Dank fürs lesen, hören und kommentieren ;o)
      Ein Gruß zum Schluss,

      Uloisius
    • Lieber Uloisius,
      wie du wohl schon gemerkt hast, ich bin ein Fan deiner Dichtung und musikalischer Darbietung. Auch dieses Mal! :thumbsup:

      Mich erfreut jedes Mal, wenn die Person an der Kasse freundlich zum Kunden spricht, natürlich auch in die andere Richtung gehört sich das.
      Vor ein paar Tagen an der vollen Kasse, das Telefon klingelt, der Kunde wollte gerade bezahlen. Was macht er, er geht vor der Kasse auf und ab und telefoniert, vielleicht gut eine Minute. War so ein Vertreter Typ, der im Kaffee seinen Laptop öffnet und richtig arbeitet, jeder soll es sehen.
      Dieser gute Mann war richtig genervt von den anderen die auf ihn warteten, natürlich schlich er sich ohne Entschuldigung davon
      .
      Einen schönen Tag

      Alles Liebe

      Karlo
      © Karl-Heinz Hübner
      Alle Rechte vorbehalten,besonders das Recht auf Vervielfältigung und Verbreitung,sowie
      Übersetzung.Kein Teil des Textes darf ohne schriftliche Genehmigung des Autors reproduziert oder verarbeitet werden!
    • Uloisius schrieb:

      das dir mal eine Audiospur von mir gefällt, kommt ja nicht alle Tage vor ;o)
      immerhin hör ich rein und urteile erst dann - wenn mir was GAR nicht gefällt, klick ich erst gar nicht mehr vorbei :P *rofl*

      Posting © Applepie 2017 - Alle Rechte vorbehalten.
      Kein Verwenden, zitieren und kritisieren ohne Erlaubnis.





      Ich check' deine Instastory und like jedes Bild von dir :whistling: ♪ ♫ ♩ ♬ 8)


    • Lieber Karlo,

      vielen Dank für das große Kompliment, darüber freue ich mich sehr ;o)

      Eine gesunde Freundlichkeit gehört ja fast in allen Lebenslagen dazu, so auch an der Kasse.
      Ich habe auch manchmal solche Telefonierer an der Kasse, wenn wenig los ist ist mir das ziemlich egal, bei Betrieb jedoch spreche ich die Menschen schon freundlich an und bitte sie bitte erst zu bezahlen und dann ihr Telefongespräch weiter zu führen denn auch der nächste Kunde ist ein König ;o)
      Vielen Dank fürs lesen, hören und kommentieren ;o)
      Ein Gruß zum Schluss,

      Uloisius
    [ Die Gedichte, Geschichten und weiteren Werke, sind geistiges Eigentum der jeweiligen Autoren. ]



    © 2017 Poeten.org - Dichter und Denker Portal - All rights reserved.