Irgendwo im GedankenLabyrinth

    • Irgendwo im GedankenLabyrinth

      Irgendwo im GedankenLabyrinth


      Hinein gedrängt in die Einbahnstraße, so laufe ich grade aus in eine Sackgasse ohne Wendepunkt. … GEFANGEN

      Die Rückkehr ist verwehrt, es gibt auch kein vorwärtskommen ... SCHWEISSGEBADET

      FRAGEN!!

      Welchem Gedanken soll ich folgen und welchen schnell beiseite schieben?

      Was mache ich nur richtig?! Mutlos! Wer kann mir raten? … ANGST

      Wo ist das Licht, das meine Seele erhellt?

      Wo ist das Feuer, das mein Herz erwärmt?

      Nur ... KÄLTE

      Welchen Abzweig muss ich nehmen, welcher Weg ist der Richtige?

      Ich muss durch das Labyrinth kommen … IRGENDWIE!

      © Luise Maus
      Immer den Kopf hoch und lächeln
    • Liebe Luise Maus,
      das erinnert mich an einen Alptraum. Für das Li ist es ein Alptraum im wachen Zustand. Aber gut ist, dass das Li nicht aufgibt, sich befreien will mit aller verbleibender Kraft, irgendwie. Vielleicht findet es ja einen Weg.
      Am besten ist, ins Bett gehen, Kopf ausschalten. Am nächsten Tag hat sich das Labyrinth vielleicht aufgelöst und der Weg ist wieder klar.
      LG Wilde Rose
    • Liebe Luise,

      wer kennt nicht den Zustand, den Du so nah beschreibst. Ein Alptraum dieser Zustand.

      Ist Dir sehr gut gelungen!

      Ich sage für mich es gibt keine Zufälle, es sind die Lernaufgaben des Lebens. Es gibt viele Wege die wir gehen müssen, manche

      stellen sich als Sackgassen heraus. Jeder hat ein bestimmtes Ziel vor Augen was er für sich anstrebt, allein der Weg ist das Ziel.

      Wer daran glaubt und auf dem Weg ist, bekommt immer wieder dieses AHA erlebnis und der stete Wandel, das Neue was

      passiert wird dankend angenommen.

      Ich bin einer der sich mit solchen Fragen vielleicht zu viel beschäftigt, aber es ist meine Passion.

      Alles Liebe und einen wunderschönen Tag

      Karlo
      © Karl-Heinz Hübner
      Alle Rechte vorbehalten,besonders das Recht auf Vervielfältigung und Verbreitung,sowie
      Übersetzung.Kein Teil des Textes darf ohne schriftliche Genehmigung des Autors reproduziert oder verarbeitet werden!
    • Einbahnstraßen und Labyrinthe sind zu meistern,
      wenn die Hoffnung nicht verloren und man sagen kann,
      nicht mit mir !!!
      Jede Nuss kann man knacken, jedes Stück Einsamkeit
      bringt auch wieder Glück, ein jedes Rätsel eine Lösung,
      ein beengter Gedanke weitet sich spontan zu einer
      abstrakten Idee, was dann noch trübe, wird klar und
      hellt den Geist auf. Es leuchtet ein Licht in der Ferne.
      Der Tag bricht ein Tabu !!!
      Der Weg ist frei..........,
      liebe Grüße,
      Volker
      Irren ist menschlich !
    [ Die Gedichte, Geschichten und weiteren Werke, sind geistiges Eigentum der jeweiligen Autoren. ]



    © 2017 Poeten.org - Dichter und Denker Portal - All rights reserved.