An offenen Fenstern

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Am offenen Fenster habe ich über den ersten, gestrigen, Todestag, der viel zu jung dahingeschiedenen, Tochter meines traurigen neuen Chefs erfahren und so schrieb ich ihm unter Tränen folgendes:

      In Gedenken

      Wir gedenken
      In Gedanken
      Gänsehaut
      'ne Träne fließt

      Herzen brechen,
      Wenn sie's lesen
      Denn sie wissen
      Was sie ließ

      Hinterlassen
      In der Trauer
      Wollt' so gern
      Alleine sein

      Und so dauerts
      In der Weile
      Aber niemals
      Nicht allein

      Ihre Tränen
      Küssen Wangen
      Wir gedenken
      Ihr so sehr

      Ihre Strahlen
      Die Sie fangen
      Sie verdanken
      Ihr noch mehr




      Eine sehr traurige Realität...mit 14 an Krebs erkrankt Tochter, zwei Jahre gelitten. Schürung von Hoffnung durch Ärzte und Überlebenschancen, die dann letztlich aber doch enttäuscht wurden und Eltern die traurig zurückblieben.
      _______________

      My head is small my heart is big
      What should I do not to get sick?
      I try to understand them all
      But like I told my head is small

      Dr.Uff
    • Der Ausbruch


      Durch meine Hände, hohl geformt vor meinem Mund

      gellt ein Schrei, der sich stumm im Raum verliert

      hilflos suchend, die Wände abtastend hofft er

      auf die Möglichkeit der Enge zu entfliehen

      alle Stimmgewalt bündelnd, explosionsbereit

      ebbt sich der körperlose Schrei voran und erreicht

      das kleine Fenster, spaltbreit geöffnet ist es das Schlupfloch

      für den unscheinbaren Laut, um sich als mächtiger Sog

      markerschütternd im Verlorenen mitzuteilen.


      © Sternwanderer
      Sobald du weißt, was du willst, hast du keine Illusionen mehr.

      © Sternwanderer
    • An offenen Fenstern
      jeder schaut es anders
      manche sehen hohe Berge
      andere auf der Wiese Gartenzwerge
      ach ja , wie schön der See
      im Winter Tannen voller Schnee
      dahinten der Bauer und sein Vieh
      der Städter fast Bäume nie
      Autos stinken auf der Straße
      Nachbarn grüßen fast überall
      am Himmel Flugzeuge nahe Überschall
      andere Sichten aus dem Fenster
      siehst es auch, hast du die Augen richtig auf
      Egal welches hier auch alle sehn'
      heute ist Freitag und der wird so richtig schön.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von avalo ()

    [ Die Gedichte, Geschichten und weiteren Werke, sind geistiges Eigentum der jeweiligen Autoren. ]



    © 2018 Poeten.org - Dichter und Denker Portal - All rights reserved.