Kein Platz für Denker

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kein Platz für Denker

      Nun kämpf ich mich nachts durch durchzechte Nächte
      Und folge dem Mainstream, weil's alle doch tun
      Und lass meinen Körper nur selten noch ruhn.
      Vertraue auf Lügner und unsichere Mächte.

      Ich könnt so viel ändern, bewegen und machen;
      Ich könnt viel erreichen und vieles bestehen.
      Verlier mich stattdessen in gekünsteltem Lachen
      Und bin so wie alle damit sie mich sehn.

      Tiefsinnige Gespräche sind nun nur Rarität;
      Verlier mich im Lifestyle der modernen Welt.
      Wer nach Wissen dürstet ist noch selten ein Held;
      Ich bete und hoffe, für mich sei es nicht zu spät...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Finja99 ()

    • Hallo Finja 99,
      wieder ein tiefsinniges Werk das mir gefällt. Die meisten Menschen gehen mit der Mode, weil's in ist und verraten sich selbst dabei.
      Das Li in deinem Werk sollte sich auf sich selbst besinnen und sich Gleichgesinnte suchen. Man muss nicht die ganze Welt zum Freund haben. Einige wenige aber echte Freunde reichen aus und lassen die anderen unwichtig werden.
      Liebe Grüße
      Wilde Rose
    • Hallo Wilde Rose,
      wie schön, dass es dir gefällt! :)
      Stimme dir vollkommen zu, nur ich glaube, besonders für die heutige Jugend stellt der Spagat zwischen dem Bedürfnis akzeptiert zu werden und beliebt zu sein und dem Ausleben des wahren Selbst eine große Herausforderung dar...

      Liebe Grüße zurück!
    [ Die Gedichte, Geschichten und weiteren Werke, sind geistiges Eigentum der jeweiligen Autoren. ]



    © 2018 Poeten.org - Dichter und Denker Portal - All rights reserved.