Mondgedanken

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Es ist kurz vor Mitternacht
      ich liege starr in meinem Bett
      habe am Tag sehr viel geschafft
      es gibt da jemanden den finde ich nett

      ich kuschel mich in meine Decke
      meine Augen schlagen auf und zu
      sie ist echt ´ne Hammer nette
      ich find kein Schlaf, keine Ruh´

      ich wälze mich im Bett herum
      doch sehe ich in der Dunkelheit
      nur ihr Gesicht vor mir
      ich rege mich auf

      ich bin es Leid
      Morgen endlich sag ich´s ihr
      ich kann nicht schlafen ich bin wach
      ich überlege wie sie reagieren wird

      aber Morgen ist ein Arbeitstag
      doch sie ist es die fasziniert
      ob auf dem Bauch oder dem Rücken
      auf der Seite gar gedreht

      denke ich nur an sie
      und es ist doch schon so spät
      jetzt denke ich es wäre falsch
      Morgen mit ihr zu reden

      es ist schon vier Uhr
      einen harten Tag werde ich erleben
      denn wenn ich nicht ausgeschlafen bin
      macht es doch keinen Sinn

      später noch etwas falsches zu ihr zu sagen
      nein das könnte ich nicht ertragen
      also denke ich es wäre besser
      wenn ich noch kurz schlafen würde

      und in der nächsten Nacht dann plane
      wie ich nehme diese Hürde

      © Nils Schirmer
      kreative Grüße
      Nils
    [ Die Gedichte, Geschichten und weiteren Werke, sind geistiges Eigentum der jeweiligen Autoren. ]



    © 2017 Poeten.org - Dichter und Denker Portal - All rights reserved.