Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Was ich dir noch sagen möchte

    Perry - - Gedanken

    Beitrag

    Hallo Carina, ich denke, die kleine Textanleihe an Mary Roos, schadet niemanden und sie passt einfach gut in den Text. LG Perry PS: Ich schreib bei Drucktexten in solchen Fällen meist einen Quellenhinweis darunter.

  • Was ich dir noch sagen möchte

    Perry - - Gedanken

    Beitrag

    Hallo Carina, eine berührende Liebeserklärung, vielleicht ein wenig angelehnt an das Eheversprechen "in guten wie in schlechten Zeiten." Die Zeile "nur die Liebe lässt uns leben" lässt das gleichnamige Lied von Mary Roos im Hintergrund mitklingen. LG Perry

  • Psychedel-O-War

    Perry - - Das Labor

    Beitrag

    Hallo Ruedi, Alces hat die im Text initierten Bilder des Vietnam- bzw. Koreakriegs bereits gut herausgespürt, ich würde bei der 4. Strophe noch die Kriegsreden im Dritten Reich dazustellen. Konstruktiv für überflüssig halte ich die 2. Strophe, da sie nur das Dschungelbild auswalzt. Am besten gefallen mir die Meerjungfrauen, weil sie Vollkommenheit und Verkommenheit gut verbinden. LG

  • Triumph des Todes

    Perry - - Schattenwelt

    Beitrag

    Hallo Alces, Du hast die "Poesie" des Grauens gut in Worte gefasst. Leider sind die Schlachtfelder von heute weniger poetisch, sondern eher sinnentleerter und menschenverachtender. LG Perry

  • sehenswürdig

    Perry - - Herzensangelegenheiten

    Beitrag

    Hallo Alces, ja Wien hat viele interessante Facetten, die der "toten Kaiser" ist eine die die schwermütige Nostalgie einstiger Prachtzeiten vermittelt. Verpasste Chancen machen uns anfälliger für solche Anwandlungen. Danke fürs Hineinspüren und LG Perry

  • sehenswürdig

    Perry - - Herzensangelegenheiten

    Beitrag

    Hallo Ruedi, schön, dass Du Reingelesen hast. Sind wir nicht alle bestrebt uns weiterzuentwickeln und sei es nur um das Alltägliche zu etwas Besonderm zu machen. LG Perry

  • sehenswürdig

    Perry - - Herzensangelegenheiten

    Beitrag

    den morgenkaffee am bahnhofskiosk trank ich im stehen darauf folgte das übliche flippern mit dem fahrkartenautomaten ein platz auf den klappsitzen im gepäckwagen ist immer frei am münchner marienplatz trafen wir uns unterm glockenspiel machten mit beim reigentanz der glanz in unseren augen hielt sich immerhin zwei jahre bevor wir nach neuem schielten heute weile ich in wien weine still vor mich hin denn die stadt ist voller toter kaiser ich will sie in ihrer ruhe nicht stören mit dir an der seit…

  • Einfach so

    Perry - - Freundschaft

    Beitrag

    Hallo Eiselfe, ja Carpe diem gepaart mit den drei Affen, nicht hören, nicht sehen, nicht sprechen etc. Gern mitgechillt und LG Perry

  • Unsonnige Sonntage

    Perry - - Humorecke

    Beitrag

    Hallo Nucyak, auch von mir ein herzliches Willkommen in der Poeten WG. Dein Text spiegelt den Zeitgeist eines Teils unserer Jugend gut wider, der außer sich "die Birne vollzukloppen und einen Döner zum Frühstück zu verspeisen" dem Leben nicht allviel abzugewinnen scheint. Gedichte zu schreiben ist da ja schon mal ein guter Ansatz, es muss thematisch ja nicht beim schlechten Wetter bleiben. LG Perry

  • von stacheln und sternen

    Perry - - Hoffnungsschimmer

    Beitrag

    Hallo Sushan, die Schachzüge des Lebens sind oft unergründlich, also müssen wir uns mit dem was der Tag so mit sich bringt auseinandersetzen und das Beste daraus machen. Danke fürs Hochholen deine Interpretation. LG Perry Hallo Ruedi, deine Bildreflexionen gefallen mir gut. Was das "dagegen" anbelangt, bezieht es sich nicht auf die Strophenaussagen, sondern vergleicht das Treffen der Kastanien mit dem Fehlgriff nach den Sternen. Was deine Dreisprungthese anbelangt, liegst Du goldrichtig. Danke f…

  • Vermögend

    Perry - - Herzensangelegenheiten

    Beitrag

    Hallo Behutsalem, den Reichtum des Herzens findet man auf keinem Bankkonto und man darf ihn getrost verschenken und annehmen. Deine Liebeserklärung liest sich sehr berührend und gefällt mir gut. LG Perry

  • vom himmel hoch

    Perry - - Feiertage

    Beitrag

    Hallo Behutsalem, freut mich, dass Du diese kleine Weihnachtsreflexion aufgegriffen hast. Wenn der Kinderzauber verflogen ist braucht man andere Aspekte, um sich auf die "stille Zeit" zu freuen. Dass das Lied 15 Strophen hat wusste ich nicht, denn bei mir reicht die Aufmerksamkeit ja nur bis zur dritten Strophe. Danke fürs Hochholen des Textes und LG Perry

  • mino manitu

    Perry - - Mythenreich, Religion und Fantasiewelten

    Beitrag

    Hallo Frank, danke für deine Auseinandersetzung mit dem Text und die Anregungen. Mir ging es beim Schlussbild darum, dass bei manchen Indianerstämmen, die Alten, wenn sie spüren, dass ihre Zeit gekommen ist, allein hinausgehen in die Wildnis, um dort den Tod zu erwarten. LG Perry

  • mino manitu

    Perry - - Mythenreich, Religion und Fantasiewelten

    Beitrag

    aus deinem schoß heraus in die welt geboren wurden meine ahnungen zur wirklichkeit mit großen augen bestaunte ich das leben machte dort wo es kreuchte und fleuchte erste schritte lernte in den grassteppen unter leuchtendem himmel zu jagen und zu lieben wenn der winter seine weiße hand auf haupt und land legt blleibe ich ohne zu zögern zurück warte bis mein herz aufhört weiter zu schlagen

  • Fieberpfade

    Perry - - Sinnestanz

    Beitrag

    Hallo Sushan, es scheint kein Krankheitsfieber zu sein, dass hier das LI durch einen Traum treibt. Zu "leicht, melodisch und bezaubernd" schwingen die farbgeprägten Bilder über die Rosenfelder der Sehnsucht." Danke für diesen wundervoll "glimmenden" Traum. LG Perry

  • märchenstunde

    Perry - - Gedanken

    Beitrag

    Hallo Frank, danke für deine andere Sicht auf die Schlusssequenz des Textes. Was dein Beispiel mit den "2 Plastiktüten im Meer" anbelangt, kann ich damit wiederum nichts anfangen, denn das ist ja kein Märchen sondern eine realitätsfremde Sicht, mit der Gott nichts zu tun hat. Natürlich weiß ich um die Bedeutung von Märchen und ihrer bild- und inhaltsüberhöhten Darstellung. Der Text bezweifelt, dass ein der Märchensicht entwachsender Mensch, der in einer "vergessen" Welt lebt, dem Scheintrost ein…

  • Der Sonntag

    Perry - - Gedanken

    Beitrag

    Hallo Carina, da der Text in der Rubrik "Gedanken" steht, fällt es mir nicht leicht hier ein passendes Szenario zu finden. Ich vermute mal, das LI legt das "Buch" zur Seite und macht mit dem Auto eine Spritztour. LG Perry

  • Jahrtausend-Linien

    Perry - - Politisches und Gesellschaftliches

    Beitrag

    Hallo chachaturian, ja die Folgen der fortschreitenden Erderwärmung werden dramatisch sein. Ob die Menschheit künftig nur noch auf höheren Lagen oder auch auf bzw. unter dem Meer lebt, bleibt vorerst Fiktion. Ändern wird sich vermutlich erst etwas, wenn die nächste große Völkerwanderung einsetzt und die Überlebensfrage konkret wird. Hoffen wir, dass es dann nicht bereits zu spät ist. LG Perry

  • märchenstunde

    Perry - - Gedanken

    Beitrag

    Hallo Sternwanderer, danke für deine Reflexion zum Thema "Fahrendes Volk", das hier zwar mithineinspielt, aber nicht die eigentliche Zielrichtung meines Textes war. Es geht mehr um die Enttäuschung, dass die immer "guten" Märchenenden" im realen Leben eben nicht stattfinden, deshalb die etwas theatralische Reaktion am Schluss. LG Perry

  • märchenstunde

    Perry - - Gedanken

    Beitrag

    es war in der kleinstadt in einer unbedeutenden provinz zur aufführung kam der prinz auf der suche nach aschen puttel oder umgekehrt jedenfalls flossen blut und tränen es war ein liebesdrama aus dem königreich der emotionen als der vorhang fiel blieb nur das immergleiche ende dessen spur sich schnell verlor sobald die tränen versiegten die puppenspieler zogen weiter in die nächste kleinstadt in einer noch belangloseren gegend diese luftikusse diese vermaledeiten verführer mit ihrem märchenkarren…

[ Die Gedichte, Geschichten und weiteren Werke, sind geistiges Eigentum der jeweiligen Autoren. ]



© 2018 Poeten.org - Dichter und Denker Portal - All rights reserved.