Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • auf dem atlantik und auf dem pazifik da surft der teufel auf einem plastiksurrogat selbst das zimmer mit aussicht verliert seinen reiz wenn der blick übers häusermeer smogt am himmel ein wolkenfresko das zugvögel kurz vorm abflug bleibeperspektiven suggeriert

  • Abendoperette

    Perry - - Schattenwelt

    Beitrag

    Hallo Ralfchen, deine "Schwanengesang-Operette" gefällt mir gut, auch wenn ich die Auftaktbilder der ersten beiden Strophen gar nicht bräuchte, um zum Schluss eine Erleuchtung (LED) zu haben. LG Perry

  • Ge_Dichtelt!

    Perry - - Das Labor

    Beitrag

    Hallo Behutsalem, wie ich bewundern lese, hat Dich das "Dichtl-Fieber" erfasst. Gut des Pudels Kern ins Fäustchen gelacht. Konstruktiv könntest Du die Silben noch etwas deutlicher "fransen" lassen. Beispiel: Ausgefran_ste Silben im ………………virtu_osen Intermezzo; LG Perry

  • Wachs

    Perry - - Sinnestanz

    Beitrag

    Hallo Sushan, Zitat von Sushan: „Körper zerrinnen Heißwächsernes Tropfen Formloses Gießen Wahnbebend erstarrt Neues Zerfließen “ so kann ich den fortwährenden Prozess des Zerrinnens und Wiedererstarrens gut nachvollziehen. Die Laken, als Verortung der Szene braucht es glaube ich, gar nicht. LG Perry

  • Der erträumte Ort

    Perry - - Schattenwelt

    Beitrag

    Hallo Luise, danke für deine Intentionen beim Schreiben, aber die Verbindungen zwischen Regenbogen und Tod sind ohne deine Erläuterungen für mich nicht nachvollziehbar. LG Perry

  • KONTRAST

    Perry - - Philosophenrunde

    Beitrag

    Hallo Natschl, der Text wirkt irgendwie unfertig, sowohl was die angedeutet Geschichte des Paares anbelangt, wie auch die Wortstreichungen. Auch die in Klammer gesetzten "es (das Paar?)" bringen wenig Licht ins Dunkel. Da der Text im Bereich "Philosophie" steht, nehme ich an es geht in Richtung "Alles oder Nichts - Weisheiten." LG Perry

  • Ehrenhalber

    Perry - - Herzensangelegenheiten

    Beitrag

    Hallo Behutsalem, ich denke, so fühlt sich eine "echte, tiefe, warme" Liebe an, wenn sie selbst im Trennungsschmerz nicht in Schuldvorwürfe verfällt. Zwar scheint eine Trennung leichter, wenn man den anderen hasst, aber damit tötet man auch seine eigenen Liebesgefühle. Ich denke, hier gilt und hilft der alte Spruch, die Zeit wird die Liebe mit sich nehmen und irgendwann ist sie nur noch ein roter Sonnenuntergang, an den man sich gern erinnert. Konstruktiv würde ich die 2 "sein" an den Zeilenende…

  • Der Himmel über meiner Welt

    Perry - - Schattenwelt

    Beitrag

    Hallo Batam, willst Du uns damit sagen, dass man Kinder keine Kriegsfilme anschauen lassen los? Zitat von Batem: „Der Himmel taucht sich blau “ Das ist so naheliegend und zugleich fern, dass es vermutlich Kunst sein muss. LG Perry

  • Der erträumte Ort

    Perry - - Schattenwelt

    Beitrag

    Hallo Luise, um ehrlich zu sein, ich musste den Text 3 mal lesen, bis ich glaubte hinter die Aussage zu kommen. Es scheint der Ort bzw. der Regenbogen zu sein nach dem sich das LI sehnt, aber kann der eine Haut, Schultern und einen reichen Flor haben? Vielleicht denkt es sich, dass ein verlorenes LD dort wohnt. Insgesamt schöne Bilder mit Fragezeichen verziert. LG Perry

  • Sterben will gut überlegt sein.

    Perry - - Schattenwelt

    Beitrag

    Hallo Tamburin, ein wenig irritiert mich der Titel, denn der richtet sich m. M. nach eher an den Sterbenden. Der Text beschäftigt sich dagegen mehr mit den Hinterbliebenen, es sei denn der Sterbende regelt seine Beerdigung schon vorher. Insgesamt ein interessantes Thema, das Du gut und ironisch hinterleuchtet hast. Was die Form anbelangt, kann ich wenig Lyrisches entdecken, würde deshalb in Richtung Kurztext etc. tendieren. LG Perry

  • leserbriefing

    Perry - - Politisches und Gesellschaftliches

    Beitrag

    Hallo Sushan, danke für dein ausgiebiges Reflektieren. Was Du über unsere Medienlandschaft geschrieben hast trifft es gut, zum Glück haben wir aber auch die Möglichkeit verschiedene Informationsquellen zu nutzen. Vom Titel ausgehend wird der Leser einerseits "gebrieft (auf den neuesten Stand gebracht)", andererseits hat er in manchen Zeitungen aber auch die Möglichkeit über Lererbriefe seine Meinung kundzutun. LG Perry

  • leserbriefing

    Perry - - Politisches und Gesellschaftliches

    Beitrag

    beim blick in die zeitung werden schon mal tatsachen und meinungen zu einem gesinnungsbrei verrührt es bleibt das ungute gefühl manches sei vorgekaut und aufgewärmt taugt nur den sensationshunger zu stillen habt ihr nichts neues zu berichten haben wir nichts dagegenzuhalten so weiß jeder es bleibt alles beim alten

  • Über das Frohe hebe ich mich hinweg.

    Perry - - Schattenwelt

    Beitrag

    Hallo Batem, das wirkt auf mich wie ein innerer Konflikt, dem das LI (überheblich) zu entkommen versucht, indem es sich in Traurigkeit flüchtet. Die Wut auf sich selbst könnte ein Ansatz sein, der Kälte zu entfliehen. LG Perry

  • Über meinen Sinn wäre ich neu

    Perry - - Philosophenrunde

    Beitrag

    Hallo Batem, ich lese es so: Ich wäre ein Anderer, wenn ich über das, was ich nichterfahren habe, sprechen könnte. LG Perry PS: Beachte bitte, dass jeweils nur 1 Text pro Rubrik und maximal 3 Texte pro Tag eingestellt werden dürfen.

  • Teilst du meine Gedanken...

    Perry - - Herzensangelegenheiten

    Beitrag

    Hallo Natschl, phantasievolle Bildern, mit denen Du die Sehnsucht des LI beschreibst. Da das angesprochene Du nicht konkret auftaucht, lese ich es mehr als ein allgemeines Verlangen des LI. Auffällig ist das zweimalige Auftauchen des Regens, was vielleicht auf eine gewisse Traurigkeit (Verlust, Wehmut) schließen lässt. Konstruktiv bin ich über die Formulierung Zitat von Natschl: „Zuvor nichts außer dir berührt “ gestolpert, könnte es mir als "Zuvor nichts außer dich berührt" stimmiger vorstellen…

  • spiegelwelt

    Perry - - Mythenreich, Religion und Fantasiewelten

    Beitrag

    Hallo Frank, im Nebel rumzustochern, passt doch schon ganz gut. Das LI sieht sich zurückgelassen in einer Welt der Längen und Breitengrade, wenn irgendwo ein neuer Ozean entstehen würde, was würde sich daran ändern. Trotz aller Realität flüchtet es sich hin und wieder doch in mystische Vorstellungen nach einem Weg, einer Verbindung in die Welt auf der anderen Seite. Danke für dein Interesse und LG Perry

  • Hallo Freienweide, na da sind wir ja nun im konstruktiven Dialog. Soweit ich in den Nachrichten gelesen habe, hat RWE einen rechtlich gültigen Vertrag für den Kohleabbau und wird deshalb von den Staatsorganen geschützt, bzw. unterstützt. Und ja, den Aktivisten gebührt Respekt für ihren selbstlosen Einsatz zur Erhaltung des Forstes und den Angehörigen des ums Leben gekommenen Reporters unser Mitgefühl. Mittlerweile hat der Protest ja zum Einlenken geführt und wir können hoffen, dass eine für alle…

  • Zugluft

    Perry - - Herzensangelegenheiten

    Beitrag

    Hallo Behutsalem, ich denke, das LI darf die Fenster ruhig schließen, wenn der Herbst vergeht. Der Luftzug, das Wehen im Haar lässt sich auch in der Erinnerung gut spüren. Mir gefällt die feine Wehmut in den Bildern, drückt sie doch den Konflikt zwischen Behaltenwollen und Loslassen sehr gefühlvoll aus. LG Perry PS: Auch wenn "wart" heute so geschrieben wird, könnte ich mir das alte "ward" hier stimmungsgemäß auch gut vorstellen.

  • Hallo Freienweide, ja im Rap herrscht oft eine raue Sprache (Motherfucker lässt grüßen), aber auch in der Satire wird gern mal hart argumentiert. Mir ging es mehr darum, weg von Allgemeinverurteilungen hin zur Nachdenklichkeit zu kommen, denn es gibt meist mehrere Gründe, Ansichten, etc., die zu solchen Handlungen, Verhaltensweisen etc. führen. Nehmen wir als Beispiel den Hambacher Forst, da treffen Umweltschutz und Vertragsrecht aufeinander. Hier kocht eine längst fällige Entscheidung zwischen …

  • Hallo Freienweide, ein Text, der mich gleich zweimal traurig stimmt. Einmal finde ich die Verallgemeinerungen "Ihr, die BRD, deutsche Technik," zum Heulen und andererseits Stilblüten wie "aufgequillt" zum Weinen. Natürlich weiß ich, Du hast alles satirisch gemeint, aber m. M. nach fehlt da das Feingefühl. Ich greife nur mal das Bild Zitat von Freienweide: „Mal werden die Lungen mit Wasser und mal mit Staub gefüllt Im Meer liegen Jungen, tot, wie Wasserleichen aufgequillt. “ Natürlich hat das Sch…

[ Die Gedichte, Geschichten und weiteren Werke, sind geistiges Eigentum der jeweiligen Autoren. ]



© 2018 Poeten.org - Dichter und Denker Portal - All rights reserved.