Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 319.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Freud glaubte an den Todestrieb im Menschen. Ob der Tanz der Toten eine Form von Dasein ist, weiß ich nicht. Bei Deinem Gedicht bekomme ich den Eindruck, dass es so ist. Ich kann mir vorstellen, dass sich die "Borderliner" und die, die sich am "Todsein" erfreuen, an Deinem Text erfreuen. Kreative Grüße Martin

  • Der Kretin

    Martin Heide - - Schattenwelt

    Beitrag

    Als Pitter sich erhängte, war er 27. Er war leider kein gestandener Mann. Seine Sprache, er lispelte so sehr, dass er immer berechtigte Angst haben musste, deswegen gehänselt zu werden. Ein gestandener Mann würde sich wehren. Darin (komplett) zu versagen, hat anderen Tür und Tor geöffnet, ihn vorzuführen. Wie grausam ihm zugesetzt wurde, an dem Tag, an dem er sich erhängte, habe ich nicht erzählt. Das wäre eine Kurzgeschichte. Kreative Grüße Martin

  • Der Kretin

    Martin Heide - - Schattenwelt

    Beitrag

    Hallo Ruedi, Du hast Dir hinsichtlich meines Beitrages echt (ehrliche) Mühe gemacht, das imponiert mir. Vielen Dank dafür. Der Kretin hat einen Namen: Pitter. Ich war 18 und wurde als Nachwuchsspieler in die 1. Fußball-Mannschaft aufgenommen. Pitter war zu diesem Zeitpunkt Betreuer des Teams. Ich kannte Pitter schon länger. Er war lange Zeit Betreuer bei den Jugendmannschaften des Vereins. Dort hatte er ein ganz anderes Standing: Niemand machte sich hier über ihn lustig. Ich weiß nicht, was Pitt…

  • Der Kretin

    Martin Heide - - Schattenwelt

    Beitrag

    Freienweide, ich habe den Text geschrieben und für mich ist kein Mensch ein Kretin oder ein "Du Opfer", selbst der nicht, der andere Menschen dessen bezichtigt. Zudem wird der Begriff "Abschaum" für eine Gruppe von Menschen benutzt und nicht für das einzelne Individuum. Aber es gibt für mich auch keine Gruppe von Menschen, die Abschaum sind. Darüber hinaus war der Kretin in meiner Erzählung, für mich kein Kretin. Er wurde dazu gemacht und das war bitter und ist jetzt bitter, weil die "Abschaum-R…

  • Der Kretin

    Martin Heide - - Schattenwelt

    Beitrag

    Hast Du eine andere Idee für die Überschrift Freienweide?

  • Der Kretin

    Martin Heide - - Schattenwelt

    Beitrag

    Hallo Freienweide, hier ein Link zur Definition des Wortes Kretin: google.de/search?q=Kretin&oq=K…&sourceid=chrome&ie=UTF-8 Ich erzähle von einer Person, die von ihrem sozialen Umfeld für unvorstellbar dumm gehalten wurde. Kreative Grüße Martin

  • Der Kretin

    Martin Heide - - Schattenwelt

    Beitrag

    Hallo Perry, Du hast sehr recht und Danke für`s D. Was ich Dich schon immer fragen wollte: Warum Perry ? Kreative Grüße Martin

  • Der Kretin

    Martin Heide - - Schattenwelt

    Beitrag

    Der Kretin Ein Einzelkind, die Eltern tot, Gesicht entstellt, die Haare rot. Sie haben ihm das Leben zur Hölle gemacht, ihn getäuscht, benutzt, verhöhnt und verlacht. Er liebte unseren Fußballverein, hier war er gern, wollte unbeschwert sein. Er verkaufte für uns Bratwurst und Bier, die Einnahmen, ja die versoffen wir. Er war verlässlich in dem, was er an Diensten für uns tat, obwohl man ihn häufig mit übelsten Worten trat und trat. Er weinte oft in seinem Einzimmer-Loch, er hoffte, was Besseres…

  • Seht sie euch an

    Martin Heide - - Gedanken

    Beitrag

    Lieber Perry, so ein Stilmittel akzeptiere ich nicht: "Faule Säcke" usw. usw. sind Frechheiten unter dem Deckmantel der Verallgemeinerung. Du bleibst in Deinen Beiträgen immer konstruktiv, das wünsche ich mir auch von anderen im Forum. Alles andere ist Murks und mündet, wie mittlerweile zu lesen ist, in persönlichen Fehden. Dafür ist mir meine Zeit zu schade. Ich bin seit 1976 Jugendtrainer im Fußballverein meines Heimatortes. Neben dem Spaß, der Technik, dem Durchsetzungsvermögen, der Taktik us…

  • Seht sie euch an

    Martin Heide - - Gedanken

    Beitrag

    Hm, irgendwie bleibt hier die Poesie auf der Strecke. Schade. Ich plädiere dafür, bei persönlichen Auseinandersetzungen, die Möglichkeit des Buttons "Konversation" zu nutzen. Kreative Grüße Martin

  • KLARTEXT-LYRIK

    Martin Heide - - Weitere

    Beitrag

    Ich bin aus keiner Zeit raus. Ich bin in jeder drin.

  • KLARTEXT-LYRIK

    Martin Heide - - Weitere

    Beitrag

    Ich möchte verstehen.

  • KLARTEXT-LYRIK

    Martin Heide - - Weitere

    Beitrag

    Lieber Perry, ich schätze auch DICH. Das Wort "(Ein)Gebildeten" hängt mit meinen Erfahrungen als Jugendlicher zusammen und bedeutete für mich: Geld = Gymnasium und Studium, kein Geld = Hauptschule und dann? Chancengleichheit im Bildungswesen in Deutschland sah und sehe ich auch heute nicht. Mit Jennos Klar-Text-Lyrik, gingen meine linkspolitischen Überzeugungen mit mir durch. Sorry. Aber mein Herz schlägt eben links - sonst nichts. Kreative Grüße Martin

  • KLARTEXT-LYRIK

    Martin Heide - - Weitere

    Beitrag

    Karlo Du tust mir gut.

  • KLARTEXT-LYRIK

    Martin Heide - - Weitere

    Beitrag

    Ich komme als geborener Bastard aus der Gosse und liebe das einfache Wort und die schnörkellose Satzbildung. Allerdings finde ich es gut, die Sprache der (Ein)Gebildeten verstehen zu können, ihre Absichten sind dann besser zu entlarven. Gruß Martin

  • Hm, schade meine erste Frage hast Du nicht beantwortet Fenestra. Nun, ich tue gut daran, so ist meine Erfahrung, von der Freiheit nicht zu viel zu erwarten. Gruß Martin

  • Wofür steht das Pseudonym Fenestra? Freiheit hat viele Facetten mehr als die Liebe, wie Du schreibst. Ok, ich sage mal etwas provokant: Die Freiheit gibt es nicht, die Liebe schon - oder? Gruß Martin Heide

  • Bitte schreibe mir Deine Gedanken, wenn Du willst Karlo! Das würde mich sehr interessieren. Nun, ich bin der einzige im Westen Geborene, der Rest meiner Familie und Verwandschaft kommt aus Lüderitz im Kreis Stendal. Als Jugendlicher hatte ich die ersten Berührungen mit der DDR - Besuch der Verwandschaft aus dem Osten. Sie haben vier Jahre auf diesen Besuch bei meiner Mutter hier in Rösrath warten müssen. Das war aber vollkommen unwichtig: Bananen, Apfelsinen, überhaupt, was man hier alles "koofe…

  • Nahtod

    Martin Heide - - Gedanken

    Beitrag

    Hallo Karlo, ich habe auch an Deine Worte denken müssen, als ich die Zeilen zum Nah-Tod schrieb. Tatsächlich ist er für Dich ein Geschenk - für das Leben und den Tod. Aber, nicht immer empfinden Menschen ein Nah-Tod-Erlebnis als Glück oder ein Geschenk. Herzliche Grüße Martin

  • Nahtod

    Martin Heide - - Gedanken

    Beitrag

    Hallo Perry, ich habe die ganze Zeit gedacht: Irgendetwas fehlt - das Zurückkommen. Das Erlebnis, dem Tod nahe gewesen zu sein, beschreiben die Menschen als eine Bereicherung ihres Seins. Und viele, die dem Tod ins Auge blickten, fürchten sich überraschender Weise nicht mehr vor ihm, im Gegenteil, sie sind sich sicher, dass der Tod nicht das Ende des Seins ist. Ihr Dasein im Hier und Jetzt erleben sie angstfreier - ihr Nah-Tod ist ein Geschenk. Kreative Grüße Martin

[ Die Gedichte, Geschichten und weiteren Werke, sind geistiges Eigentum der jeweiligen Autoren. ]



© 2018 Poeten.org - Dichter und Denker Portal - All rights reserved.