Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 408.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Zitat von Perry: „Hallo Frank, Blähungen - soweit riech- bzw. hörbar- können einsam machen. Ich gehe aber davon aus, dass hier (im übertragenen Sinn) eher gedankliche Ausdehnungen gemeint sind, die hier den Blick ins "Außen" werfen. Prachtschopf und Kopfstein können da (Da?) durchaus das Lied der Einsamkeit vertonen. LG Perry “ Hallo Perry, genau so, im Übertragenen gemeint. Das, was aus manchem bläh_Mund herausquillt ... Bläh Bläh , auf das Bild (Haar)schopf des ahnungslosen Vorbeigehenden fäll…

  • Diebstahl der Fantasie

    Dichtel - - Gedanken

    Beitrag

    Zitat von Luise Maus: „Sind wir hier in der Grundschule? IST DAS ALLES SO SCHWER ZU BEGREIFEN?! LG Luise “ Hallo Luise, mal etwas aus der Grundschule [ adapt'esk zu Jungs Freud ] : Weigerung ist immer verdächtig; belebt die Annahme so knochentief lebendig ... wär's Lyrik , Gruß Frank ... -

  • - Blähungen und Einsamkeit und offene Fenster Der Grund stinkt gehörig; .Option: aus dem Fenster raureifen auf den pracht_Schopf unten , zufällig vorbei , ändert sich Da schlagartig grau ................./ .behaupten Rillen, sei’s Kopfstein -

  • Zitat von Detlef Radke: „Hallo Dichtel, ich finde es gut und kann darüber lachen, aber du musst dich nicht über das Schweigen wundern. Jeder sieht nur das, was er sehen will und das überwiegend bei den anderen. Sein eigenes “platsch auf die Gass“ sieht man nicht gerne. LG Detlef “ Hallo Detlef Radke, dein zwie'ender blinzel_Blick auf das Stück gefällt mir ... gleitet ja dieser erste Eindruck schnell in eine quasi ICH-Bedenklichkeit hinüber ./ greifen wie uns an die eigene Nase [ manche mindesten…

  • - Teil II .. / Wow ..... ... und schweigen [ fressen's tatsächlich ] Liebe Griebsuppe Leibe wiegen uns auf Fliegen .............................................. die Pommes, allö ... .............................................. der letzte Tatort, ... mayo -

  • on rue

    Dichtel - - Das Labor

    Beitrag

    - on rue Rürti hat’s gesagt. Ja was? ....... rühr’s - Zitat von Perry: „Hallo Frank, schön, dass Du wieder mal in der WG vorbeischaust. Leider ist dieser Text sehr kurz und hermetisch, aber ich leg ihn trotzdem mal auf den Labortisch und seziere ein wenig daran herum: "on rue" -> klingt französisch und könnte "in der Straße" heißen. "Rürti" -> hat einen schweizerischen Klang, vermutlich weil ich es mit dem Ortsnamen Rüti assoziiere. Stilistisch fällt die Lautfolge "rue, rürti, rühr's auf. Inhalt…

  • on rue

    Dichtel - - Das Labor

    Beitrag

    - on rue Rürti hat’s gesagt. Ja was? ....... rühr’s -

  • - ______________________ Metampf ...... , oder ein Haiku oder Langgedicht? [ setzt sich fort ] ............ mampf mampf raus ./ ......... ....platsch .................auf die Gass ... und sie fressen’s tat ....................... sächlich -

  • Asphaltkuchen reiben

    Dichtel - - Das Labor

    Beitrag

    Zitat von Perry: „Hallo Frank, als Kinder backten wir Sandkuchen und im zunehmenden Alten reiben wir uns oft an härteren Dingen. Der Schwenk ins revolutionäre Frankreich liest sich interessant, obwohl die Gegenwart sicher auch genügend Schauplätze bietet in denen (bildlich) Köpfe rollen. Gut gefällt mir das Lebensmenü mit den tauenden Eisbergen und lebFurchen. Gern gelesen und LG Perry “ Hallo Perry, vielen Dank für deinen haarfein treffenden Besuch , in meiner, quasi Mutmache dem Leser gegenübe…

  • Hallo Detlef Radke, so recht erschließt sich mir der Text in Bindung zum Titel "Vom Maurer der gerne ein Architekt gewesen wäre" nicht ... begründet mMn der Text zu keinem Wort, warum dieser Mauerer gerne Architekt gewesen wäre geschweige, warum er es nicht geworden ist; zudem halte ich jene Aussage: “ Die Form zwingt den Inhalt, so bin ich zugleich Handwerker und Architekt, denn ich muß nicht studiert haben um ein Wohnkomplex zu erbauen, ein geschultes Auge und etwas Statikgefühl reichen hierfü…

  • auf letzter fährte

    Dichtel - - Fauna und Flora

    Beitrag

    Zitat von Perry: „auf letzter fährte in seinen augen sah ich die angst vorm unbekannten dem verlust der gewohnten umgebung ich erinnerte ihn an momente in denen wir auf hügel stürmten entspannt in der sonne lagen zustimmend blinzelte er mit glänzenden augen zurück träumte sich schnüffelnd davon “ Hallo Perry, verabschieden sich hier quasi L-ich-Herrchen und L-er-Hund [ Herrchens jahrelanger Wegbegleiter ] voneinander, in dem beidseitigen Wissen, dass Hund nun kurz vor seiner letzten Reise ist. U…

  • Tetrapack packt aus

    Dichtel - - Gedanken

    Beitrag

    . Tetrapack packt aus Botox Creme B Welt ist on takelt Licht stage off tollen Türen im Betonhaus und draußen puhlen Garnelen am Pickel ./ platzt Torf auf spielen Sado Saddam dünnen Waden. In der Hand Kokonwolle hangelt tapeziert Durchsicht auf die Glasfassade Sprünge, Ast zu Ast bloß nichts gegen Wale sagen ./ tötet Astlöcher unten schlürft Gulli und Karlefrau hungert am Fenster (auf) vielleicht wächst ein Phallus im Garten .

  • Asphaltkuchen reiben

    Dichtel - - Das Labor

    Beitrag

    - Asphaltkuchen reiben ... bitumig anthrazites Bleu, der hartgetretene Grund braucht Jahre, Leben, wollen die Späne hindurch die Ritzschlitze [ parallele Klingen , klingen ] fallen ins Salatblattmaul, harrt die aufgeplatzte Knospe auf dem Marmorteller Zeit [ pastellcreme ab_ gestimmt ]. Echo. Erinnerung. 1792 , Paris ... kuntbuntes Treiben, schreien Marktplätze singen Gaffen, Gier Guillotinemaschinen fröhliche Lieder; ver_ sucht es Lukull. Art. Kreatio. Der Asphalt ist reif ./ reiben, hindurch d…

  • Gefangen und doch frei

    Dichtel - - Herzensangelegenheiten

    Beitrag

    Hallo Detlef Radke, vielen Dank für deine innere Sichtweise, Intention zu deinem Text ./ ich glaube, es macht keinen großen Unterschied, dass ich aprior aus deinem Text quasi die Sinnsuche zum Leben hin empfand und du aprior jenen anderen Sinn-Arm der Liebe in Szene meintest. Möchte ich nochmal meine [ und sicher nicht nur hingekaktusste , ] Idee, Wegspur des Textes hin zur Esoterik erklären, einhergehend, hier von dir eine Ironie inszeniert empfand. Warum? Nun. Ist mir im Text direkt und nun au…

  • Die Verspätung oder Das verlorene Spiel

    Dichtel - - Das Labor

    Beitrag

    Zitat von Luise Maus: „Die Verspätung oder Das verlorene Spiel Du bist zu spät! zu spät wann ist man das? vielleicht wenn die Uhr nachgeht oder des Tages Licht erlischt? Zu spät viel zu spät komm ich zum Spiel bin zu spät um den nächsten Zug zu ziehen welchen Zug in welchem Spiel? Es ist zu spät du bist zu spät das Spiel ist aus ... ruft man mir zu und einer knipst das Licht aus! © Luise Maus “ Hallo Luise, dieses Wortespiel um LI’s da_sein_Spiel und LI’s Zug gefällt mir von der Idee und von der…

  • Gemüse

    Dichtel - - Fauna und Flora

    Beitrag

    Hallo Detlef Radke, klar ist meine Sicht nur eine mögliche von vielen fremd-lese Assoziationen. Meine ich dennoch, dass deine Variante sehr geglättet ist entgegen der mMn bewusst gewählten sprach-eigenwilligen orig-Version. Ich stelle mal im Folgenden die orig_Passagen deinen [ an zweiter Stelle ], mMn Glättungen gegenüber ___________ : das ist doch ein ./ ( ) ist doch ein Dann ist man ./ und plötzlich ist man neben der Wiese dem Gras ./ auf der Wiese zwischen dem Gras Die Gurke ist sehr reinerl…

  • Gemüse

    Dichtel - - Fauna und Flora

    Beitrag

    Zitat von markschu77: „Der Nichtraucher ist King, das ist doch ein einfaches Ding. Auf die Keckse fertig los. Dann ist man ganz groß. Alles Gemüse oder was, neben der Wiese dem Gras. Die Gurke ist sehr reinerlich, die Zwiebel dagegen sehr weinerlich. “ Hallo markschu77, gefällt mir deine Gemüse'eske Provokation auf das quasi übliche, mahnfingernde menck_Gekiffe [ nebenbei ein bißchen Gras in die Lungen rein -und rausgepfiffen ] bissig sehr gut , ; sind es doch aprior die mencks selbst, die kaum …

  • Nicht im Ursprung der Welt

    Dichtel - - Herzensangelegenheiten

    Beitrag

    Hallo Detlef Radke [ du edler zur Seite spring Ritter ... aber wem nun genau seitlich? ], geht's her doch um einen lyrischen Text. Vielleicht liest du meinen Kommentar aber auch falsch? wäre doch ne Möglichkeit, oder. .Zumindest entdecke ich im Text inhaltlich nicht dein von dir angekettetes, zartes Pflänzchen, geschweige eine erschreck_Prüderie, die LI 'dem bösen Mann' oder dem Leser zum Ausdruck bringen will ./ ist es doch prota_LI selbst, die mit den pseudo-heroischen Begriffen "Fürst, König …

  • Unecht

    Dichtel - - Gedanken

    Beitrag

    Zitat von Dichtel: „Zitat von Scathach: „Ebenbürtigkeit steckt auf jeden Fall im Text. Bewunderung eher nicht, weil ich solches Verhalten überhaupt nicht mag. Man könnte es vll Neid nennen (passt zwar auch nicht so ganz, trifft es aber schon eher), weil ich so (unecht) nicht bin und niemals sein könnte (selbst wenn ich wollte, was nicht der Fall ist). “ Hallo Scathach, lese ich die markierten Sequenzen von dir über dich, kommt mir doch stark der Gedanke, als kokettiertest du in gleichem Sinne mi…

  • Unecht

    Dichtel - - Gedanken

    Beitrag

    Zitat von Scathach: „ Ebenbürtigkeit steckt auf jeden Fall im Text. Bewunderung eher nicht, weil ich solches Verhalten überhaupt nicht mag. Man könnte es vll Neid nennen (passt zwar auch nicht so ganz, trifft es aber schon eher), weil ich so (unecht) nicht bin und niemals sein könnte (selbst wenn ich wollte, was nicht der Fall ist). “ Hallo Scathach, lese ich die markierten Sequenzen von dir über dich, kommt mir doch stark der Gedanke, als kokettiertest du in gleichem Sinne mit uns über dich, wi…

[ Die Gedichte, Geschichten und weiteren Werke, sind geistiges Eigentum der jeweiligen Autoren. ]



© 2018 Poeten.org - Dichter und Denker Portal - All rights reserved.