Begradigungspflicht

    • Kritik erwünscht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • T.o.l.
      richte dein Wort nicht an die Toten
      Sieh her ich bin doch noch am Leben
      Und ich, ein nichts, spiel meine Rollen
      Diese Wechseln nach Lust und Launen
      So wenig Zeit, erhört zu werden
      Mir ist so unfrei wie auf Gleisen
      Begehr bescheiden freien Atem
      Ob nun Tod oder Lebendig
      Böhmc
      "Ich lege artis, weil Liebe hart ist"
      Böhmc
    • Guten Abend in die Runde

      Walther/ Du bist ein Gedankenzähler..
      Ich bin eine Gedankenschere ...
      So schreibe ich meine Innenansichten nach Außen / Zerschneide und mache eine Collage
      Für wen ist das nun? Keine Ahnung !
      Danke für deine Aufmerksamkeit!

      Welches "Bild " begradigen? Dein oder mein
      Das ist hier! die FRAGE.... Böhmc

      Graffiti, geht es um mich? Wenn ja : Danke.
      Aber ich bin nicht in Bedrängnis...

      Lostgarden
    • alter ich sehe Doppeldeutigkeit totem / dämonologie oder vielleicht auch nur ein Fehler weil kehrt im nächsten Vers leben usw Collage ist zutreffend ein trauerbild ergab halt das begradigen deines Kontextes gib mir ne steilvorlage und ich bin dabei das "ding" war grotesk und abstrakt genug um mich eine Zeit damit zu beschäftigen das ist also ein Plus von mir dafür da kommst du mir jetzt so subtil spiegelwerfend?! Bedrängnis... hmh ist auch ne schöne Vorlage. Danke für dein wahres Wesen zähl das abc am besten per Zufall auf und nenn das Lyrik wennste meinst Graffiti hat recht dude gib nicht auf.
      "Ich lege artis, weil Liebe hart ist"
      Böhmc
    • Lostgarden schrieb:

      Guten Abend in die Runde

      Walther/ Du bist ein Gedankenzähler..
      Ich bin eine Gedankenschere ...
      So schreibe ich meine Innenansichten nach Außen / Zerschneide und mache eine Collage
      Für wen ist das nun? Keine Ahnung !
      Danke für deine Aufmerksamkeit!

      Welches "Bild " begradigen? Dein oder mein
      Das ist hier! die FRAGE.... Böhmc

      Graffiti, geht es um mich? Wenn ja : Danke.
      Aber ich bin nicht in Bedrängnis...

      Lostgarden
      Hi Lostgarden,
      kennen wir uns? wie kommst du zu deiner einschätzung?
      gute gedichte sind faktisch immer collagen. die frage ist, ob man den dechiffrierungsschlüssel mutwillig wegschmeißt. denn gedichte sind auch kommunikation. kurz: wo kein papier, nützt keine schere, wo kein gedanke, da ist auch nichts zum schneiden.
      lg W.
      Motto: "Gelegenheit.Macht.Dichtung"
      (c) Walther - Abdruck/Verwendung gegen vorherige Freigabe durch mich durchaus erwünscht!
      www.zugetextet.com
    • Nein! Und was heisst - kennen- überhaupt schon!
      Entschuldige, aber ich habe deine "KOPFZEILE" als echt empfunden.
      Dort steht : GEDANKENZÄHLER
      Wenn Du es allerdings nur mal eben so geschrieben hast ....

      Ich fand es übrigens gut. Kein Er- Zähler.
      Vielleicht auch nur ein Schreibfehler .
      Du siehst, es hat mich beschäftigt .
      Und jetzt bin ich ( auch) provokant; in diesem Labor ein Grundton?
      Mit Wortgefecht argumentieren. Gegen!! und nicht für die Textschreiber.
      Und ich ahne schon...

      P.S. Ich passe mich ( nur) an

      Lostgarden
      Mit Dank für deine Rückmeldung
    • Hello again!
      Und die Steilvorlage hast du sehr gut genutzt. Bisher sicher dein bestes Gedicht ✌.
      Tja.

      Ich bediene mich, wie Du auch, aus dem ABC . Und ich habe es nicht als Lyrik benannt. Du hast es eingestuft. In diese Form.
      Vielleicht ist per Zufall nun herausgekommen, dass wir Schreiberlinge , ein Füllhorn mit Buchstaben, über unsere Köpfe halten . Nichts anderes. Ist ein geplantes Schreiben daraufhin, besser?
      Oder , wie Du bei mir vermutest, unsortiert?

      Mit Schere/ ohne Schere/ mit Absicht/ ohne Absicht / mit Begabung/ ohne Begabung

      Ich bin rein zufällig hier. Diese Diskussion bringt mich weiter.
      Und ich will niemals ( bloß) GROSS KOTZEN
      Lostgarden
      Mit Gruss
    • Lostgarden schrieb:

      Nein! Und was heisst - kennen- überhaupt schon!
      Entschuldige, aber ich habe deine "KOPFZEILE" als echt empfunden.
      Dort steht : GEDANKENZÄHLER
      Wenn Du es allerdings nur mal eben so geschrieben hast ....

      Ich fand es übrigens gut. Kein Er- Zähler.
      Vielleicht auch nur ein Schreibfehler .
      Du siehst, es hat mich beschäftigt .
      Und jetzt bin ich ( auch) provokant; in diesem Labor ein Grundton?
      Mit Wortgefecht argumentieren. Gegen!! und nicht für die Textschreiber.
      Und ich ahne schon...

      P.S. Ich passe mich ( nur) an

      Lostgarden
      Mit Dank für deine Rückmeldung
      Hi Lostgarden,
      spekulationen über die vorlieben eines textkritikers sollte man immer unterlassen, ob labor oder feld und wiese - schließlich geht es um die sache. es ordnet den kritiker ein und wertet ihn damit ab. warum beklagst du den ton? du hast ihn selbst gesetzt.
      du ahnst gar nichts. du hast die antwort in der geschriebenen form ausgelöst.
      zurück zur sache.
      ich habe nicht bezweifelt, daß das ein gedicht ist. der umbruch weist die richtung. erwartungen schafft man mit signalen, also tun. nicht daß man sie erfüllen müßte, weit gefehlt. man muß nur mit den antworten, die signale hervorrufen, leben. man wird erklärungspflichtig.
      die frage ist, ob man einen solchen text mit grundsatzdebatten überfrachten sollte. am ende stellt sich die frage, ob ich als autor verstanden werden will oder ob mir das egal ist. auch das ist keine wertung und macht einen text nicht allein dadurch "schlecht". man muß nur immer mit den konsequenzen seines tuns und schreibens leben. sie sind solange unausweichlich, solange man sie öffentlich entäußert und damit zwangsweise die alleinige herrschaft für den text verliert.
      lg W.

      PS: die "kopfzeile" liefert das forumsprogramm durch seine eintstellungen. ich habe sie nicht gewählt.
      Motto: "Gelegenheit.Macht.Dichtung"
      (c) Walther - Abdruck/Verwendung gegen vorherige Freigabe durch mich durchaus erwünscht!
      www.zugetextet.com
    • hell o ujsjsixjdbdkxosokwjfkenxkfkidkejjxiwpwpqüdofikebfifjkokfifkrkkrrkkfkrepelkoeldelfllflwowpwpkkfbcnccnxndklelwkkifkfekfkkfjkdppwpofikxickdklelsleldkdldopylkqkwkedlllfxkkekekeiekxkxkcjdkkfkeekkfwödjowlklfkokekekdkkkfkelldkfkokoffrkaffsaeaaeaearwtdzufkcopvpbüjüjüjjäzötöltekjrjjfuuiiuezdzdzueowifj

      P.s.636352525253663637378388

      Böhmc :thumbsup:
      "Ich lege artis, weil Liebe hart ist"
      Böhmc
    • Martin Heide schrieb:

      Walther schrieb:

      spekulationen über die vorlieben eines textkritikers sollte man immer unterlassen, ob labor oder feld und wiese - schließlich geht es um die sache.
      UM DIE SACHE??? Es geht nie um die Sache, sondern um den, der mit der Sache zu tun hat bzw. es geht um die, die mit der Sache zu tun haben.
      das sehe ich anders, man kann beides unterscheiden. ich kann jemanden mögen und trotzdem nicht gut finden, was er tut, und das kritisieren. wer sachliche kritik will, sollte die person aus dem spiel lassen.
      Motto: "Gelegenheit.Macht.Dichtung"
      (c) Walther - Abdruck/Verwendung gegen vorherige Freigabe durch mich durchaus erwünscht!
      www.zugetextet.com
    • Nun, meine Überzeugung ist und bleibt lieber Walther: Es gibt keine sachliche Kritik, weil Person und Sache bei der Kritik nicht unterschieden werden.
      Kritik ist für mich eine Aufforderung zur Verhaltensänderung mit der Erwartung sich anzupassen. Die Sache in diesem Zusammenhang ist lediglich ein vorsichtiges Prüfen, ob sich jemand anpassen will oder nicht.

      Hm, das ist mir noch wichtig: Ich respektiere Deinen Standpunkt Walther, das meine ich ehrlich.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Martin Heide ()

    • Ich schließe mich Herrn Heide an .

      Form Fragen dürfen gestattet sein. Der Ansprechpartner bleibt Mensch. In beide Richtungen.

      Im Moment bin ich RATLOS .

      Denn es fühlt sich an, als ob ich ANGRIFFE gestartet hätte?? Oder Mitten getroffen, die sehr empfindlich scheinen??
      Der Gedankenzähler beruhte auf meinem Nicht- wissen.
      Ist das nicht entschuldbar! Und könnte es mir nachgesehen werden, auf eine freundliche Art ? Ich glaube nicht, dass ich einen harten Ton angelegt habe. Aber sicherlich eine direkte Ansprache.
      Auf einer META - EBENE, über eingestellte Texte , zu kommunizieren ist der eine Weg.
      Oder bei gleichzeitiger Selbstverliebtheit mit Seelenempfindsamkeit niemals wirklich weiter kommen. Es handelt sich doch nicht um eine Selbsthilfegruppe. Dort ist keiner an Heilung interessiert . Oder eher kaum.. Immer im Kreis des Bekannten ( Walther hörst du? ) bleiben , macht null Fortschritte.
      Darum geht es mir aber. Besser zu werden . Durch ehrlichen Austausch. Mit Haltung und OFFENHEIT.

      Lostgarden
    • Hallo Lostgarden,

      unter meinem Bild steht Weltenbummler. Dies ist eine Kategorisierung, die der/die Eigentümer der Forum-Seite "Poeten-WG" vornimmt/en, wenn ein WG-Poet eine bestimmte Anzahl von "Likes" und "Beiträgen" erreicht hat - glaube ich. Wenn Du dazu mehr wissen möchtest, drücke oben rechts den Button "Lexikon!" Dort findest Du Stichwörter, z.B. FAQ, den Wegweiser für technische Funktionen oder wie eine private Konversation geführt werden kann. Du kannst auch nachlesen, dass es ein sog. Lyrik-Label gibt: "Textarbeit", "feedback jeder Art", "nur Kommentar" und "Kritik erwünscht." Ich kann Dir nicht sagen, nach welchen Kriterien die Label definiert sind. Es gab wohl gute Gründe, die Label einzuführen. Wenn ich mich recht entsinne, fand ich die Gründe unwichtig, deshalb habe ich die "guten" Gründe vergessen. Die Administratoren Nils und Sascha können Dir sicherlich bei Form-Fragen und anderen Fragen kompetent behilflich sein.

      Bei allem Eifer und guten Willen, kommt es unter den WG-Poeten zu Zwistigkeiten. Dies wirkt auf jemand, der neu hinzu kommt, möglicherweise befremdlich. Das ist alles andere als schön, vor allem dann, wenn jemand wie Du dazu kommt und an einem ehrlichen Austausch mit Haltung und Offenheit interessiert ist, um besser zu werden. Das ist schließlich ein Ziel, das ich gut verstehen kann und andere WG Poeten sicher auch.

      Vielleicht weißt Du über das, was ich im ersten Absatz oben schrieb, längst Bescheid. Solltest Du dennoch weitere Fragen haben, bin ich gern bereit, diese zu beantworten, so weit ich das kann.

      Nun denn . . . .

      Herzliche Grüße
      Martin Heide
    [ Die Gedichte, Geschichten und weiteren Werke, sind geistiges Eigentum der jeweiligen Autoren. ]



    © 2018 Poeten.org - Dichter und Denker Portal - All rights reserved.