Der Eisbär

    • Feedback jeder Art

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der Eisbär
      Er sitzt allein im edlen Weiß,
      an diesem Ort, ihm ist zu heiß.
      Einsam auf der letzten Scholle,
      ist er völlig von der Rolle.

      Die Welt, wo er sonst lebt und jagt,
      ist gegangen, hat man uns gesagt.
      Mit ihm plant diese Welt nicht mehr,
      die Augen blicken zu mir her.

      Diese Augen sind schon ohne Kraft,
      es fehlt bereits der Lebenssaft.
      Verwachsen mit dem letzten Eis,
      sind grau die Beine, nicht mehr weiß.
    • Würde die Augen oder seine Augen vorschlagen, und ihm fehlt bereits der Lebenssaft oder ihm fehlt's bereits an Lebenskraft...Saft hat er ja scheinbar noch etwas.
      Gutes Thema...der Ernst wird durch von der Rolle allerdings etwas in's Lächerliche gezogen...fand den Reim aber trotzdem prima, musste lächeln
      _______________

      My head is small my heart is big
      What should I do not to get sick?
      I try to understand them all
      But like I told my head is small

      Dr.Uff
    • Nomo schrieb:

      Das Thema ist populär.
      Für einen solchen Text bekommt man viele Likes.
      Eisbären, denen das Eis abhanden kommt, beziehen Quartier in den am Rande der Arktis liegenden
      kleinen Städten und Ansiedlungen. Dort suchen sie nach Essbarem.
      Es ist wirklich katastrophal, dass die Erwärmung der Pole nicht gestoppt wird.
      Ein Gedicht ohne den geringsten Lösungsansatz kann da natürlich nicht viel helfen.
      Ausdrücke wie „edles Weiß“, „er… völlig von der Rolle“, „hat man uns gesagt“ (wer hat das gesagt?),
      „Mit ihm plant diese Welt nicht mehr“ (hat sie sicherlich auch nie getan), „sind grau die Beine, nicht
      mehr weiß“ passen meines Empfinden nach nicht zu einem ernsthaften Text.
      Schade. Die Zielsetzung war gut, die Ausführung leider erfolglos.

      NOMO
      Ist schlicht und einfach Ansichtssache. Ich habe dazu eine andere Meinung. Man kann auch andere Dinge erzeugen wollen, wie dir vorschwebt, zum Beispiel Ambiguität. Ich finde deinen Kommentar etwas abschätzig.
    • kann ich schon, kein Problem. Kritik gerne. Ich nehme aus deinem Comment auch was mit. Trotzdem habe ich eine andere Intention, wir Du Dir vorstellst. Kann sein, dass mir einfach was anderes vorschwebt als Dir. Mit Doppeldeutigkeit habe ich nicht die Wörter gemeint. Zuviel zur meiner Kritik an der Kritik.
    • Ich finde, du hast ein sehr aktuelles Thema angeschnitten. Der hungrige Eisbär, dessen Lebensraum immer mehr weg schmilzt, ist gewissermassen ein Symbol für zum einen den Klimawandel und seine Folgen und er steht auch typisch für das vermehrte Artensterben.

      LG zoe
    • Lieber Nomo, keine Sorge, mir gehts nicht schlecht. Ich sehe das Thema als sehr ernst an und ziehe es nicht ins Lächerliche. Ich finde, meine Worte passen zu diesem Thema.

      Rilke kann man nur schwer vorwerfen, dass er den Panther nicht befreit hat.

      Zudem habe ich nicht so weit gedacht wie du, das mit den Likes usw und dem Weg zum Populismus.
    [ Die Gedichte, Geschichten und weiteren Werke, sind geistiges Eigentum der jeweiligen Autoren. ]



    © 2018 Poeten.org - Dichter und Denker Portal - All rights reserved.