Würde

    • Feedback jeder Art

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Da ist etwas
      das klingende
      das sehnsuchtsvoll schwingende
      Etwas das du
      vergeblich im Spiegel suchst
      von anderen erbittest wie
      eine milde Gabe
      ohne selbst zu geben - DIR
      zurück zu geben
      dieses Etwas
      das dich verzehrt
      durch Abwesenheit

      da ist mehr
      als das antastbare
      das niemals greifbare
      Etwas das dir
      hell und dunkel offenbart
      im Schatten Licht verspricht
      wie eine Täuschung
      die befiehlt zu glauben
      das unantastbare
      das gleichsam unsichtbare
      Etwas das dir
      genommen
      sei noch da.

      Was ist es
      mit welcher Stimme
      lässt es sich sagen
      mit welchen Sinnen erahnen
      durch welche Augen sehen
      oder
      spürst du es erst
      wenn der Verlust
      dich innen wie außen entstellt?

      -------- Version II (gesprochen) ----------

      Da ist dieses Etwas
      das in dir klingt
      und sehnsuchtsvoll schwingt
      dieses Etwas, das du
      vergeblich im Spiegel suchst
      von anderen erbittest
      wie eine milde Gabe
      ohne selbst zu geben - DIR
      zurück zu geben
      dieses Etwas, das dich verzehrt
      durch Abwesenheit

      da ist mehr in dir
      als dieses antastbare
      doch niemals greifbare Etwas
      das dir hell und dunkel offenbart
      dir im Schatten Licht verspricht
      wie eine Täuschung
      die befiehlt zu glauben
      dass dieses unantastbare
      gleichsam unsichtbare Etwas
      das dir genommen
      sei noch da.

      Was ist es
      mit welcher Stimme
      lässt es sich sagen
      mit welchen Sinnen erahnen
      durch welche Augen sehen -
      oder spürst du es erst
      wenn der Verlust
      dich innen wie außen entstellt?
      Überleben allein ist unzureichend

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lichtsammlerin ()

    • Würde “schwingende“ vielleicht in eine neue Zeile setzen und daraus “Das Schwingende“ machen

      Das Sehnsuchtsvoll'
      Das Schwingende

      Oder

      So sehnsuchtsvoll
      Das Schwingende

      wobei mir deines auch gefällt!


      glG
      _______________

      My head is small my heart is big
      What should I do not to get sick?
      I try to understand them all
      But like I told my head is small

      Dr.Uff
    • Ja ich weiß was du meinst und akzeptiere das zu hundert Prozent...ich schreibe eher für Zuhörer, da ist die Magie eine andere, da können Subjekt und Adjektiv leicht zu etwas verschmolzen werden...als schriftliche Variante tendiere ich auch eher zu deinem Text, der mir ja auch gefällt. Ich kann nur immer so schlecht mit diesem Bruch umgehen....erst ist es gereimt und dann eher gesprochen...vielleicht würde ein Absatz helfen...aufgrund der späteren kürzeren Verse kam mir eine Aufteilung auf zwei Zeilen in den Sinn...
      _______________

      My head is small my heart is big
      What should I do not to get sick?
      I try to understand them all
      But like I told my head is small

      Dr.Uff
    • Hallo das A-

      ich habe gerade überlegt wie es wäre, wenn ich den Text laut lesen würde. Und da würde ich mich dir anschließen, Subjekt und Adjektiv würden leicht verschmelzen und die Versumbrüche wären schwierig. Dieses Gedicht ist also eher fürs lesen geeignet.
      Du hast mich aber auf eine gute Idee gebracht - eine zweite Version zu schreiben, die dann eher gesprochen ist. Werde ich heute mal dran arbeiten, mal sehen was dabei heraus kommt, Danke!

      LG
      Lichtsammlerin
      Überleben allein ist unzureichend
    • Hi Du,

      finde es toll wenn ich da etwas angeregt habe...
      Bei einem Zuhörer darf man aber nie vergessen, dass er sich den Text nicht ewig und drei Tage angucken kann.
      Die Botschaften eines nur gehörten Werkes sollten daher etwas eindeutiger und oder der Klang der Wörter so machtvoll und verzaubernd sein, dass die Bedeutung von Anfang an bedeutungslos wird.

      Finde nur konstruierte und nicht vortragbare Werke irgendwie doof...

      Beim Schreiben sind mir besonders das Spiel mit den Doppeldeutigkeiten, Worttrennungen und der Ausdruckskraft eine Freude, wobei ich gerne auch mal ein falsch konjugiertes Verb verbaue, um dem Leser oder Hörer noch mehr Interpretationsansätze zu ermöglich

      Ich Bruch....


      Einige Konstrukteure und Analysten in diesem Forum verkennen aber scheinbar die Magie des gesprochenen Wortes und versuchen einen Text einer Schublade zuzuordnen...wie wenn ein Postangestellter die Schublade aufzieht und prüft, ob mein Brief nicht zu dick ist und nachfrankiert werden muss....

      Gesprochen sieht die Welt allerdings ganz anders aus...Der Leser muss sich daher Betonung und Rhythmik erstmal ganz genau erarbeiten, bevor er ein vernünftiges Urteil fällen kann...


      glG
      _______________

      My head is small my heart is big
      What should I do not to get sick?
      I try to understand them all
      But like I told my head is small

      Dr.Uff

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von das A- ()

    • Hallo das A-

      ich habe nun eine zweite Version hinzugefügt, in meinen Ohren lässt sich dies besser sprechen. Um die Betonung auf das "Etwas" zu verdeutlichen, ist dieses fett geschrieben. Ich habe versucht einige deiner Anregungen einzubringen, alle Versumbrüche habe ich nicht geändert, aber ein paar. "Klingend" und "schwingend" ist nun weder Adjektiv noch Nomen sondern Verb - Sprache ist so vielfältig..
      Die Bedeutung ändert sich natürlich ein klein wenig, aber die Botschaft bleibt die gleiche, das war mir wichtig.
      Warum die "Bedeutung bedeutungslos werden sollte" ist mir allerdings ein Rätsel, da sind wir wohl unterschiedlicher Meinung.
      Prinzipiell schreibt natürlich jeder anders, und Texte unterscheiden sich sehr, je nachdem ob sie als gesprochener oder (nur) geschriebener Text gedacht sind. Da hier die Texte nur gelesen werden können, ist der Ausdruck/Zauber eines als gesprochen gedachten Textes schwieriger fassbar. Wenn du deine Texte als solche siehst, dann hilft es vielleicht dies in einer kleinen Anmerkung dazu zu schreiben, so kann jeder sich die Worte gesprochen vorstellen..

      LG
      Lichtsammlerin
      Überleben allein ist unzureichend
    • Wenn gesprochene Wörter so magisch sind, dass die den Hörer verzaubern, kann die Bedeutung, der Sinn auf den man abzielt immer bedeutungsloser und banaler werden...

      Vordergründig ist der Hörer durch die Magie der Wörter verzaubert...Der Inhalt bleibt natürlich auch wichtig, wird dann aber mehr und mehr zur Nebensache, weil der Hörer sozusagen im Bann der Worte, gewissermaßen hypnotisiert ist...

      Lese ich mir gleich mal durch!

      Freut mich...
      _______________

      My head is small my heart is big
      What should I do not to get sick?
      I try to understand them all
      But like I told my head is small

      Dr.Uff
    • Finde ich viel viel viel viel....
      ....besser. Gefällt mir! Spricht mich an...

      Es ist magisch
      Denn es macht was
      Es ist magisch
      Spricht mich an

      Und ich sage dir er macht was

      Dieser klang

      P.S.

      (gesprochen) als Hinweis einzubauen finde ich gut!
      _______________

      My head is small my heart is big
      What should I do not to get sick?
      I try to understand them all
      But like I told my head is small

      Dr.Uff

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von das A- ()

    • Zwischen Lesen und lautem Lesen, also dem Sprechen, liegen halt irgendwie Welten...Betonungen, Pausen und Emotionen sind als gesprochen geschriebener Text viel anschaulicher...eben ansprechend...gerne mehr davon!

      Gruß
      _______________

      My head is small my heart is big
      What should I do not to get sick?
      I try to understand them all
      But like I told my head is small

      Dr.Uff
    [ Die Gedichte, Geschichten und weiteren Werke, sind geistiges Eigentum der jeweiligen Autoren. ]



    © 2018 Poeten.org - Dichter und Denker Portal - All rights reserved.