ein flügel das rauschen und du

    • Feedback jeder Art

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ein flügel das rauschen und du

      geräusche

      haben ihre körper verlassen
      die ohne grund sind. die

      schwarzen ränder der bäume
      rauschen im wolkenfeuer.

      ich habe asche gesammelt als
      es zu spät war für ein weiteres leben.

      und deine worte ließen sich leicht
      mit fremden gesichtern vertauschen.

      wer bin ich? hast du gefragt. ich
      habe den flügel angeschlagen und


      mir keine antwort gegeben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von milchmirzucker ()

    • Hallo Patrick,
      ein Text, der meine Fantsie zum Fliegen bringt.
      Mir fällt spontan der Film "Stadt der Engel" ein, in dem eines dieser Traumwesen sich verliebt und sterblich wird.
      Gut gefällt mir das Spiel mit den persönlichen Bezügen wie beim Schluss: ich, du, ich mir.
      LG
      Perry
      Es ist nett wichtig zu sein, aber viel wichtiger nett zu sein.
    • Hi Perry

      Den Film kenn ich gar nicht.
      Klingt aber interressant, da weiß ich was ich demnächst schauen werde, vielleicht verstehe ich dann auch den Bezug zu dem Gedicht ;)

      Der Text ist gewissermaßen teil einer Reihe, die immer in eine ähnliche persönliche Sparte schlagen. Und wenn er die Fantasie beflügelt, bin ich vollkommen zufrieden.

      L.G
      Patrick
    [ Die Gedichte, Geschichten und weiteren Werke, sind geistiges Eigentum der jeweiligen Autoren. ]



    © 2018 Poeten.org - Dichter und Denker Portal - All rights reserved.