Im kalten Meer

    • Kritik erwünscht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Im kalten Meer

      So viele Menschen müssen fliehen,
      vor Krieg und Elend auf diesem Planeten
      Sie wollen doch alle nur das Eine,
      WISSEN! wo ihr Platz ist auf dieser Welt.

      Zu viele Kinderaugen schauen traurig
      sie haben keine Tränen mehr-
      Zu viele treiben als kleine Engel.
      TOTim kaltenMeer.

      Du siehst, doch du willst nicht sehn,
      erkennst den Sinn des Lebens nicht
      für einander da zu sein,
      sich aneinander zu erfreuen

      Besinne dich, schaue her
      las dein Herz nicht erfrieren!
      oder treibst DU schon im kalten Meer?

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Josina () aus folgendem Grund: Vielen Dank für die kleine Korrektur Walther! LG Josina

    • Hi Josina,

      willkommen in der poeten-wg. ein sehr trauriger text, weltschmerz, wie er alle immer wieder überfällt.

      Josina schrieb:


      So viele Menschen müssen fliehen,
      vor Krieg und Elend auf diesen Planet.
      Sie wollen doch alle nur das eine,
      Wissen! wo ihr Platz ist auf dieser Welt.

      so wäre es richtig:


      Josina schrieb:


      So viele Menschen müssen fliehen,
      vor Krieg und Elend auf diesem Planeten.
      Sie wollen doch alle nur das Eine,
      wissen, wo ihr Platz ist auf dieser Welt!
      es gibt noch ein paar weitere stellen, wo du an der sprache feilen könntest/solltest.

      Herzl. gruß und viel freude beim schreiben!

      W.
      Motto: "Gelegenheit.Macht.Dichtung"
      (c) Walther - Abdruck/Verwendung gegen vorherige Freigabe durch mich durchaus erwünscht!
      www.zugetextet.com
    • Hallo Josina,

      so ist leider das Leben auf unserem Planeten. Jeder kümmert sich nur um sich, keiner will teilen.
      In der Wirklichkeit gehört uns gar nichts, es ist alles nur geliehen - unser Leben, das Hab und Gut.

      Gerne gelesen
      LG
      alterwein
      Eine Leben ohne Posie ist möglich, aber sinnlos!
      (frei nach Loriot)


      Mut zur Lücke! ^^
    • Rene schrieb:

      Hallo Josina,
      Du hast alles gesagt zu diesem unerträglichen Zustand auf der Welt.
      In Paris brannte die Kathedrale, die Menschen sind in Trauer und erschüttert.
      Im Jemen sterben täglich Kinder an Unterernährung und die Waffen schweigen nicht. Hier hält sich die Betroffenheit in Grenzen. Was zählt mehr, Steine oder das Leben?
      Habe dein Gedicht sehr gern gelesen, mein Empfinden wurde angesprochen. Danke dafür!
      LG
      Rene
      Hallo Rene,
      Es freut mich sehr, dass mein Gedicht Dich angesprochen hat
      Dieses Gedicht habe ich schon vor ein paar Jahren geschrieben, als der erste große Flüchtlingsstrom nach Deutschland kam. Damals habe ich auch Weltschmerz empfunden, doch noch mehr Unverständnis auch Wut über Menschen und deren Aussagen. Menschen im Bekannten-, Freundeskreis, Facebook und im Internet. Dieses "Mir ist es doch egal was mit den Flüchtlingen passiert", "Hauptsache es geht mir gut", zeugt von Neid, Herzlosigkeit und wenig Empathie. Doch auch von Ängsten vor dem neuen Unbekannten, wie ich später feststellte.
      LG Josina

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Josina ()

    • Walther schrieb:

      Hi Josina,

      willkommen in der poeten-wg. ein sehr trauriger text, weltschmerz, wie er alle immer wieder überfällt.

      Josina schrieb:

      So viele Menschen müssen fliehen,
      vor Krieg und Elend auf diesen Planet.
      Sie wollen doch alle nur das eine,
      Wissen! wo ihr Platz ist auf dieser Welt.
      so wäre es richtig:


      Josina schrieb:

      So viele Menschen müssen fliehen,
      vor Krieg und Elend auf diesem Planeten.
      Sie wollen doch alle nur das Eine,
      wissen, wo ihr Platz ist auf dieser Welt!
      es gibt noch ein paar weitere stellen, wo du an der sprache feilen könntest/solltest.
      Herzl. gruß und viel freude beim schreiben!

      W.
      Hallo Walther,
      Vielen Dank für die Korrektur. Ich werde in Zukunft mehr auf Rechtschreibung und Grammatik achten. :)
      LG Josina
    • Hallo Josina, fast täglich ärgere ich mich, bis zum Kloss im Hals, über "Menschen" die so extrem egoistisch und menschenfeindlich sind. Glücklicher Weise gibt es Menschen wie dich. Danke dir, dass du dieses Thema angesprochen hast.

      Gruß
      Heinz, die3.Jeije
      silbern ist mein Haar nicht grau, bin so jung wie ich mich trau !

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von die3.Jeije ()

    [ Die Gedichte, Geschichten und weiteren Werke, sind geistiges Eigentum der jeweiligen Autoren. ]



    © 2018 Poeten.org - Dichter und Denker Portal - All rights reserved.