Minnesang Ödipal

    • Feedback jeder Art

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Minnesang Ödipal

      Minnesang Ödipal

      Ich hatte so sehr auf die Minne gesetzt
      Doch hat sie mich bisweilen nur verletzt
      Ich klage und jeder sieht mein Leid
      Nur sie, die ich innigst liebe, sie schweigt

      Ihr edles Antlitz hat mich sofort verzückt
      Ihr schöner Duft nach alter Seife macht mich verrückt
      Nun ist es so, ich kann sie weder haben noch lassen.
      Die Mauern sind hoch. Sie ist nicht zu fassen
      So leicht könnte doch Schmerz werden zu Glück

      Die Leute sagen unwürdig sei mein Sang
      Das ist mir egal, doch vernimmt sie nicht meinen Klang ?
      Wird sie mir je Gnade erweisen ? Das weiß Gott!
      Doch will ich sie wirklich haben ? Es wäre mein Segen, aber ihr Spott

      Edle vrouwe, du kümmerst dich nicht um dein Schülerkind
      Ich mach es jetzt wie der Schwan, da Minnesänger so sind
      Der singt, wenn er qualvoll stirbt
      Ob sie mich im Tod endlich erhört ?
    [ Die Gedichte, Geschichten und weiteren Werke, sind geistiges Eigentum der jeweiligen Autoren. ]



    © 2018 Poeten.org - Dichter und Denker Portal - All rights reserved.