nordland musik

    • Feedback jeder Art

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • nordland musik

      da stehe ich nun in meinem geliehenen leben
      nenne nichts wertes mein eigen außer euch
      die früchte einer längst vergangenen liebe

      da sitze ich nun mit meinen erinnerungen
      am runden tisch herr ober bitte noch eine lage
      er lächelt ich fühle mich wie alteingesessen

      ein engel im schwarzen seidenkleid begleitet
      mich musikalisch auf meinem nachhauseweg
      er spielt die sonata no. 3 von edvard grieg

      youtube.com/watch?v=VQs4_0Za_us
      Es ist nett wichtig zu sein, aber viel wichtiger nett zu sein.
    • Hallo Perry,

      wieder ein sehr einfühlsames Werk.
      Ich sehe einen Vater - er ist stolz auf seine Kinder. Du bist wahrscheinlich an Nord- oder Ostsee, wie so oft, in Urlaub,
      aber leider allein.
      Den Engel, der dich heimbegleitet, würde ich gerne im weißen Seidenkleid sehen.

      Sehr gerne gelesen

      LG
      alterwein
      Eine Leben ohne Posie ist möglich, aber sinnlos!
      (frei nach Loriot)


      Mut zur Lücke! ^^
    • Hallo alterwein,
      danke für deine Reflexionen zu den Bildern.
      Sicher spielt auch einiges Autobiografisches im Text mit, hier bezog sich die Nordland Musik aber auf Edvard Grieg, der in seinen Sonaten auch norwegische Volkslieder anklingen ließ.
      LG
      Perry
      Es ist nett wichtig zu sein, aber viel wichtiger nett zu sein.
    • Hallo Perry,

      'nordland musik' gefällt mir sehr.

      Meine Gedanken dazu:

      Das LI blickt zurück auf das was war,
      nimmt die Erinnerungen mit ins Hier und Jetzt und
      findet auch dort Genussvolles.

      Die erste Strophe ist m.E. das Sahnestück eines rundum gelungenen
      Gedichtes.

      Die Goetheworte: 'Da steh ich nun, ich armer Tor, ...' klingen an.
      Der Gedanke vom 'geliehenen Leben' charakterisiert das LI und macht es
      mir sympathisch. Und - schöne Musik erklingt auf dem 'Nachhauseweg'; in
      dieses Schlussbild passt der schwarz gewandete Engel sehr gut.

      Die ausgewogene Stimmung in der du die Strophen hältst: nachdenklich,
      aber nicht pessimistisch, dem Leben zugewandt, aber nicht darin
      versinkend und die leise Zufriedenheit, die über alldem liegt ... finde
      ich sehr schön und gelungen.

      Dem 'Engel im schwarzen Seidenkleid' habe ich zehn Minuten zugehört.
      Oder?

      Gern gelesen und sinniert.

      LG
      Berthold
    • Hallo Berthold,
      schön, dass Du dem Spiel des "schwarzen Engels" etwas Zeit geschenkt hast.
      Da ich gute Musik in fast jeglicher Art mag, reizt es mich immer wieder einmal
      sie mit Lyrik korrespondieren zu lassen.
      Du hast die Stimmung in der das LI auf seinen Leben blickt treffend herausgespürt.
      Danke für die wertschätzende Sicht und LG
      Perry
      Es ist nett wichtig zu sein, aber viel wichtiger nett zu sein.
    [ Die Gedichte, Geschichten und weiteren Werke, sind geistiges Eigentum der jeweiligen Autoren. ]



    © 2018 Poeten.org - Dichter und Denker Portal - All rights reserved.