Schwermut

    • Feedback jeder Art

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mag es nicht wie ich mich fühle
      spür das dumme Herz so schwer,
      in meinem Kopf scheint eine Mühle
      dreht Gedanken hin und her

      Will wieder lachen ,wieder aufsehn
      schlimme Dinge nicht mehr denken,
      will voller Leben wieder aufstehn
      meine Psyche nicht mehr kränken

      Nicht resignieren vor dem Trübsinn
      der mich lähmt und Müde macht
      möchte endlich wieder Frohsinn
      das mein Herz auch wieder lacht

      Fehlt der Frühling und die Sonne ?
      fehlt mir Liebe voller Wonne ?

      wünsch mir das die Kirsche blüht,
      wär nicht schlecht für mein Gemüt

      ist dann zwar nicht alles gut
      doch ich hätte wieder Mut !
      silbern ist mein Haar nicht grau, bin so jung wie ich mich trau !

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von die3.Jeije ()

    • Oh, ich kann dich gut verstehen,
      bin auch gerade nicht gut drauf
      und ich denke, dieses Wetter hat auch
      einen Anteil daran ….
      aber es kommen wieder bessere Zeiten -
      das war bis jetzt immer so.

      Schau mal bei "Am offenen Fenster" vorbei,
      da ist ein schönes Foto (vor meinem Text),
      vielleicht eine kleine Aufmunterung auch für dich ..

      es grüßt
      die eiselfe
      Das Leben ist zu kurz - für Irgendwann.

      Was sein wird, wird sein
    • Hallo die3.Jeije,

      manchmal fehlt der Antrieb und dann isses wieder gut und bekommt wieder neuen Mut - gerade wird der Rücken, das Haupt ist gehoben und ein Strahlen huscht über das Gesicht.



      Eine Bildbetrachtung


      Es blühen der Blumen doch so viel
      inmitten der Schwermut Tränen
      sie nähren sich vom Seelenwasser
      schau dir die Blüten an – sie duften


      Versteckt - dort , dort hinten an der
      roten Backsteinmauer lugt schüchtern
      ein Sonnenstrahl hervor, geweckt von
      dem Trommeln der Tränen – er wärmt


      Hell und immer heller wird der Tag
      aus dunklen Wolken drängt sich
      ein Bild, das HimmelBlau gemalt
      mit den buntesten Farben und – es tanzt.


      Kannst du das sehen?


      © Sternwanderer




      LG Sternwanderer

      Als ich eine Träne weinte
      nährte sie meine Seele
      nachdem ihre Spuren
      getrocknet waren war
      mein Stolz größer denn je.

      © Sternwanderer
    • Hallo Heinz,

      ein Gedicht über Schwermut und Trauer, während draußen die
      linden Frühlingswinde den Regen peitschen ...

      Das LI gönnt sich einen Frühjahrsblues mit schwermütigen Gedanken und
      träumt von dem Bild eines blühenden Kirschbaums; ein sehr schönes
      Frühlingsbild, finde ich.

      Dein Gedicht wirkt auf mich sympathisch und authentisch.

      Bleibt zu hoffen, dass der Frühling ein Einsehen hat und uns sonnige
      Tage beschert. Dem LI selbst schicke ich einen Koffer, randvoll
      gefüllt mit Sonnenschein. :saint:

      Gern gelesen.

      LG
      Berthold
    • Hallo die3.Jeije!
      Solch ein Wetter zieht einen ohnehin schon Melancholischen noch weiter in die Tiefe. Sonnenschein und ein paar bunte Farben könnten das Gegenmittel sein. Aber wo bleibt der Frühling? Ringsum grauer Modder. Wo sollen da frohe Gedanken herkommen. Sei denn, man macht sich trotzdem welche, aber das fällt schwer.
      Nicht die Hoffnung aufgegeben, es wird wieder besser. Vielleicht schon morgen?
      Sehr gern gelesen.
      Liebe Grüße
      Wilde Rose

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Wilde Rose ()

    [ Die Gedichte, Geschichten und weiteren Werke, sind geistiges Eigentum der jeweiligen Autoren. ]



    © 2018 Poeten.org - Dichter und Denker Portal - All rights reserved.