Liebster Mann am Kontrabass

    • Feedback jeder Art

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Liebster Mann am Kontrabass

      Liebster Mann am Kontrabass
      Abends auf dem Bahnhofplatz,
      Nach einem weiteren Kriegestag
      Zeigst du mir die Leichtigkeit
      Des Seins: I did it my way ...

      Nein, meine Art ist das ja nicht,
      Wie ich um jeden Zentimeter
      Blossen Daseins kämpfen muss.
      So wie du deine Geige spielst,
      Will ich leben, friedlich-frei,
      Was ich brauche, fällt mir zu,
      Und brauchen will ich wenig.
      Eure Rangeskämpfe lächl'ich weg,
      Denn wovon ich lebe,
      Ist für alle reichlich da.

      Doch schon schweift mein Blick
      Vom Geigenmann zu einer Dame
      Von der Sorte nämlich, dass
      Weggefegt die heeren Wünsche
      Ein gieriges Getier
      Den Ton angibt in meinem Körper.

      Ach, mein lieber Geigenmann -
      Von dir will ich noch lernen.

      ***

      Doch wenn der Südwind blässt
      In einer hellen Vollmondnacht,
      Stehst vielleicht auch du
      Rastlos an deinem Fenster ...
    [ Die Gedichte, Geschichten und weiteren Werke, sind geistiges Eigentum der jeweiligen Autoren. ]



    © 2018 Poeten.org - Dichter und Denker Portal - All rights reserved.