schnee von gestern

    • Feedback jeder Art

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • schnee von gestern

      trüb und nass zeigt sich der tag zeit tropft
      von der regenrinne und der wind kämmt
      letzte eisreste von sträuchern und wiesen

      die vögel auf den stromleitungen intonieren
      ein trauerlied für die schmelzende pracht
      ich belohne sie mit sonnenblumenkernen

      unser schneemann ist der einzige lichtblick
      im graugrünen gartenrund ich schicke einen
      handkuss auf die reise zu seinem kohlemund
      Es ist nett wichtig zu sein, aber viel wichtiger nett zu sein.
    • hallo Perry
      sollte nicht hinter 'tag' die zeile zuende sein, denn es kommt ja ein neues Bild und ich musste zweimal lesen bis ich´s verstand.
      Dann hast du in der dritten Strophe einen Schlussreim versteckt. Warum? Zeig ihn mir! Ich denke, das würde die Ausdruckskraft des gedichtes noch weiter erhöhen. Dann heißt es 'kohleNmund' oder habt ihr Geldstücke genommen?
      Gruß
      Wundi
    • Hallo wundi,
      danke für deinen kritischen Blick auf die Bilder.
      Als eher freier Prosalyriker nehme ich mir schon mal die Freiheit, die Zeilen etwas gegen den Sinnzusammenhang zu brechen, um z. B. das äußere Zeilenbild meiner Terzette einigermaßen gleich zu halten. Bei der 8. Zeile bot sich das "einen" an, weil es durch die Lesepause neugierig macht, was darauf folgt (gilt analog für das "zeit tropft" in der 1. Zeile).
      Der "Kohlemund" bezieht sich durchaus auf die HeizKohle als Munddekoration, mir hat dabei die Zusammenschreibung "Kohlemund - im Sinn von Mund aus Kohle" besser gefallen als das etwas sperrigere "Kohlenmund."
      Endreime als Stilmittel vermeide ich wegen möglicher Wortzwänge möglichst, hier korrespondiert der Kohlemund -wenn man will- eher zufällig als Binnenreim mit dem "Gartenrund."
      Ich hoffe, das reicht Dir als persönliche Begründung, auf allgemeine Diskussionen zu Reim kontra Vers libre lege ich keinen Wert. ;)
      LG
      Perry
      Es ist nett wichtig zu sein, aber viel wichtiger nett zu sein.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Perry ()

    [ Die Gedichte, Geschichten und weiteren Werke, sind geistiges Eigentum der jeweiligen Autoren. ]



    © 2018 Poeten.org - Dichter und Denker Portal - All rights reserved.